Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
Chemiker

Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Chemiker » 05.10.2006, 20:06

Hallo,

im X-Labor Handbuch von 1968 wird Werbung für einen Chemiekasten gemacht. Dazu soll das Buch "Erlebte Chemie" von W. Fröhlich gehören. Hat jemand Informationen? Der Kasten heißt eventuell "800 Laborversuche" oder so ähnlich.

Ich habe diesen Kasten ein einziges mal bei Ebay gesehen aber ohne Buch (wurde für 120€ verkauft - ich habe nicht mitgeboten). Das Buch habe ich nirgendwo finden können, auch nicht bei Amazon in der Gebrauchtwarenabteilung.

Muß ein Vorgänger des C1 sein, aber der hat nur 400 Versuche. Selbst der C4000 hatte nur 600 Versuche.

Grüße

Benutzeravatar
Chemiker

Beitrag von Chemiker » 16.10.2006, 22:08

Hallo,

ich habe von suntri eine elektronische Kopie des Buchs in der Version von 1927 erhalten. Es ist wahrscheinlich möglich, die meisten Versuche mit den Geräten des C1 auszuführen. Einige Chemikalien muß ich mir noch extra besorgen. Beim roten Phophor wird das heutzutage schwierig. Damals war sowas einfach im Kasten drin. Vor 30 Jahren konnte ich mir das auch noch in der Apotheke problemlos beschaffen...

Grüße

Benutzeravatar
helmut

Kosmos Baukasten Chemie Labor

Beitrag von helmut » 16.04.2007, 22:30

Also, der Kasten hiess bis zum Schluss Kosmos Baukasten Chemie Labor. Die letzte Version (Holzkasten mit Styroporeinsatz) wurde so bis etwa 1969/1970 hergestellt (eher früher als später) - auch wenn vereinzelt die Kästen noch später im Handel waren. Das Handbuch war damals auch direkt vom Verlag zu beziehen (14DM) und wies in der Tat 800 Versuche aus.

Meiner Meinung nach war es der beste Chemiebaukasten der jemals gebaut wurde. (Die allerbesten Kästen wurden in den späten 50 gern gebaut. Diese waren noch ganz aus Holz gefertigt, etwas kleiner und die verwendeten Teile wiesen sehr gute Qualität auf.

Er wurde durch den berühmten C1 abgelöst (warscheinlich weil die Herstellung zu teuer wurde).

Auf Wunsch kann ich bei Interesse ein paar Bilder aus meiner Sammlung per E-mail zuschicken.

Alles Gute Helmut (einige Rechtschreibfehler wurden behoben)
Zuletzt geändert von helmut am 20.04.2007, 13:10, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Chemiker

Re: Kosmos Baukasten Chemie Labor

Beitrag von Chemiker » 16.04.2007, 23:31

helmut hat geschrieben: Auf Wunsch kann ich bei Interesseein paar Bilder aus meiner Sammlung per E-mail zuschicken.
Hallo Helmut,
Du könntest die Bilder aufs "wiki" stellen, dann haben alle etwas davon. Suntri erklärt Dir sicher wie's geht.
Grüße,
der Chemiker

Benutzeravatar
helmut

Re: Kosmos Baukasten Chemie Labor

Beitrag von helmut » 20.04.2007, 13:08

Chemiker hat geschrieben:Du könntest die Bilder aufs "wiki" stellen, dann haben alle etwas davon. Suntri erklärt Dir sicher wie's geht.
Leider ist das nicht so einfach! Ich versuche es schon ein paar mal, nur klappen tut es nicht! (Die Bilder werden von meiner Internet-Site nicht freigegeben. Macht erstmal nichts, ich werde einfach eine zweite Internet Seite aufbauen.

Hier ist schon mal ein Anfang:

http://homepage.mac.com/hmhinke/Kosmos/ ... bum10.html

Helmut

Benutzeravatar
Chemiker

Re: Kosmos Baukasten Chemie Labor

Beitrag von Chemiker » 20.04.2007, 14:57

helmut hat geschrieben: Meiner Meinung nach war es der beste Chemiebaukasten der jemals gebaut wurde. (Die allerbesten Kästen wurden in den späten 50 gern gebaut. Diese waren noch ganz aus Holz gefertigt, etwas kleiner und die verwendeten Teile wiesen sehr gute Qualität auf.
Dies ist wohl so und die Bilder sind auch sehr schön. Für einen nicht-Sammler jedoch problematisch:

1. Die Preise sind gesalzen (Sammler treiben die Preise hoch)
2. Es gibt keine Ersatzteile (man kann höchstens versuchen, aus mehreren Kästen einen ganzen zu machen, aber diese Kästen sind sehr selten)
3. Man mag diese schönen Kästen nicht benutzen, da im Labor immer etwas entzwei geht (und dann wäre man wieder bei Problem 2).

Fazit: schön fürs Museum, für den praktischen Betrieb unbrauchbar. Da bleibe ich lieber beim C1/C2/C4000. Dafür gibt es noch Ersatzteile bei Fa. Obst (oder man kauft einen Kasten extra bei Ebay).

Grüße

Benutzeravatar
Chemiker

ebay Wahnsinn

Beitrag von Chemiker » 01.05.2007, 23:30

heute ging ein Kasten von 1965 für 400 Euro über die Ladentheke

:shock:

Benutzeravatar
helmut

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von helmut » 14.07.2009, 10:42

Zur Richtigstellung des Namens. Die allerersten Kästen (seit 1927) trugen den Namen Kosmos Baukasten Chemie, synonym mit Kosmos Chemie Labor oder Kosmos Baukasten Chemie Labor. Obwohl sich der Aufkleber am Kasten veränderte, (irgendwann Mitte 1950), wurde dieser Name auch weiterhin beibehalten.

Lediglich gegen Ende der Fertigung (um 1969) tauchte irgendwann (1962-1969) in der Werbung der Begriff Heimlabor Chemie auf. Es handelte sich dabei aber um denselben Kasten. Die allerletzten Kästen hatten dann auch nicht mehr den roten Aufkleber auf dem Deckel des Kastens - wohl um den Käufer nicht zu verwirren. Was die Änderung der Bezeichnung veranlasste wissen die Götter. In der Anleitung wird darauf zu keiner Zeit eingegangen. Darin steht lediglich der Hinweis, dass dieser Kasten eigentlich ein komplettes Heimlabor darstellt.

Die Anleitung zum Baukasten hiess jedoch "Erlebte Chemie" und war zumindest bis 1938 nur zusammen mit dem Baukasten zu bekommen. (Ein roter Aufkleber im Buch macht das deutlich).

Später jedoch konnte das Buch auch über den Kosmos Verlag bestellt werden. So habe ich als Schüler mein erstes Exemplar erworben. (11. Auflage 14 DM)

Benutzeravatar
wfischer

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von wfischer » 30.01.2011, 08:37

Hallo Helmut,
ich bin neu hier und wurde über ein anderes Forum zu deinem Beitrag vermittelt.
Auf der Suche nach der von dir beschriebenen Anleitung bin ich bei Amazon auf ein Buch "Chemie selbst erlebt" Das Chemie Experimentierbuch - allerdings gebraucht für € 82.- gestoßen.
Hast Du deine alte Anleitung noch? Gab es damals schon eine ISBN Nr. darauf?
Gruß aus Wien
Walter

Benutzeravatar
helmut

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von helmut » 01.02.2011, 20:13

wfischer hat geschrieben:Auf der Suche nach der von dir beschriebenen Anleitung bin ich bei Amazon
auf ein Buch "Chemie selbst erlebt" Das Chemie Experimentierbuch - allerdings gebraucht für € 82.- gestoßen.
Hast Du deine alte Anleitung noch? Gab es damals schon eine ISBN Nr. darauf?

Sorry, ich kenne dieses Buch nicht. Der Preis für ein Buch aus den 1970er Jahren erscheint mir doch etwas zu hoch.
Das Buch zum Kosmosbaukasten ist es jedenfalls nicht.

Die Erstauflage zum Kosmos Baukasten Chemie, "Erlebte Chemie" trägt die Jahreszahl 1926. Sie ist auch nicht im
Katalog der deutschen Nationalbibliothek NBD zu finden (erst die 2. Auflage ist vorhanden).

Über ISBN kann ich nur lachen. :lol:

mc71
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 119
Registriert: 16.04.2008, 15:53

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von mc71 » 06.02.2011, 22:17

wfischer hat geschrieben:... bin ich bei Amazon auf ein Buch "Chemie selbst erlebt" Das Chemie Experimentierbuch - allerdings gebraucht für € 82.- gestoßen.
Amazon ist für antiquarische Bücher nur bedingt geeignet; ZVAB und Booklooker beispielsweise haben oft eine gute Auswahl an Anleitngen zu Kosmos-Kästen. Nein, die 'Erlebte Chemie' ist derzeit nicht dabei...
wfischer hat geschrieben:Gab es damals schon eine ISBN Nr. darauf?
Nein, die ISBN ging zwar 1966 bei WHSmith als SBN in den 'Probebetrieb' (Normung dann ab 1968, Norm veröffentlicht 1972) aber in jenen Jahren wurde nur der Kasten noch ein letztes Mal überarbeitet; das Buch war -wenn ich helmut richtig verstanden habe- immer noch die alte Auflage von Ende der 50er/Anfang der 60er.

@helmut: Was ist an der ISBN so komisch? Viele Antiquariate und Bibliotheken setzen nunmal darauf... was an sich nicht einmal schlimm wäre, wenn denn alle Verlage die nötige Sorgfalt darauf verwenden würden. Stichwort neue Auflage- neue ISBN. Da die 'Erlebte Chemie' auch im normalen Verlagsprogramm lieferbar war, hätte sie jedenfalls eine ISBN bekommen (müssen), wenn es Kasten und Buch noch wenige Jahre länger gegeben hätte.

Benutzeravatar
helmut

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von helmut » 07.02.2011, 12:40

mc71 hat geschrieben:
wfischer hat geschrieben:... @helmut: Was ist an der ISBN so komisch? Viele Antiquariate und Bibliotheken setzen nunmal darauf...

Also, im Prinzip wohl richtig, aber die meisten antiquarischen Bücher wurden vor 1970 gedruckt und sind damit durch eine ISBN nicht zugänglich. Im Falle des Buches "Erlebte Chemie" entstand die letzte (11.) Auflage 1968 (das ist die Jahresangabe).
Kurz nach dem Tode Wilhelm Fröhlichs standen die Leute bei Kosmos anscheinend schon in den Startlöchern, um einen "neuen" Chemiebaukasten herauszubringen, nämlich den C1. Die Auslieferung dieses Kastens hatte sich später wohl etwas verzögert, so dass vorrübergehend kein großer Chemiebaukasten mehr angeboten werden konnte (nur der All-Chemist).

Was die Abbildungen des Kastens anbelangt, wurde definitiv die letzte Version des Kastes nie im Handbuch abgedruckt. Das ist nur drucktechnisch zu verstehen. Alle Auflagen bis 1938 wurden im Hochdruck erstellt (besseres Papier und deutliche Eindrücke des Druckstocks sowie übliche Fadenheftung des Buches) Die erste Nachkriegsauflage 1947 (5000 Stück mit Genemigung der Militätverwaltung!) ist leider auf nicht holzfreiem Papier (fast wie Zeitungspapier) gedruckt worden und stellt einen Rarität dar, weil nur noch wenige Exemplare erhalten sein dürften (sie zerfallen buchstäblich in den Händen!). Diese Auflage weist schon fast die endgültigen Versuche auf, das Druckbild des Kastens unterscheidet sich von der Ausführung von 1938 (alle Flaschen stehen jetzt in einer Reihe). Diese Abbildung entpricht einem Hochdruck-Bild, (also einer Zeichnung, die auf einen Druckstock übertragen wurde). Die späteren Auflagen wurden aber in einer Art Schnelldruck (wie bei Zeitungen üblich,) gedruckt. Dazu musste bei "echten" Bildern ein Rasterbild in der Lithographie erzeugt werden. Jedes neue Bild verursachte damit Kosten und die wurden eben beim Druck eingespart!

Übrigens ich finde auch, dass das ZVAB eine bessere Quelle ist, trotzdem suche ich nur selten nach einer ISBN oder auch Jahreszahl, den dort wird manchmal das Datum der ersten Auflage angegeben und nicht das Datum des gedruckten Buches. Einige (sehr alte) Bücher besitzen nicht mal eine Jahresangabe!

Benutzeravatar
ChemieFreiheit
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 151
Registriert: 26.12.2014, 08:52
Wohnort: Baden-Württemberg
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Kosmos Heimlabor Chemie 1962-1969

Beitrag von ChemieFreiheit » 09.08.2016, 07:19

@helmut Danke für die Infos zur Drucktechnik
mc71 hat geschrieben: das Buch war -wenn ich helmut richtig verstanden habe- immer noch die alte Auflage von Ende der 50er/Anfang der 60er.
Bis 1968 lag die 10.Auflage von Erlebte Chemie dabei und ab 1968 dann die 11. Auflage.
helmut hat geschrieben:Was die Abbildungen des Kastens anbelangt, wurde definitiv die letzte Version des Kastes nie im Handbuch abgedruckt.
Das stimmt, in den letzten Versionen des Baukasten Chemie gab es Vierkant Enghalsflaschen aus PE und in der Abbildung der 11. Auflage sieht man immer noch die Glasflaschen (man beachte den anderen Verschluß der mittleren Flasche):
Erlebte_Chemie-Inhalt-V11_9.png
Kosmos Baukasten Chemie 1968 Anleitung 11. Auflage Abbildung Inhalt des Kastens
Erlebte_Chemie-Inhalt-V11_9.png (49.3 KiB) 3811 mal betrachtet
Erlebte_Chemie-Inhalt-V11_9.png
Kosmos Baukasten Chemie 1968 Anleitung 11. Auflage Abbildung Inhalt des Kastens
Erlebte_Chemie-Inhalt-V11_9.png (49.3 KiB) 3811 mal betrachtet
Weitere Unterschiede:
  • Ein Probierglas wurde ersetzt durch ein weiteres großes Chemikalienglas (R73) für Soda (meist das ganz rechts).
  • Die Meßröhre und das Reaktionsrohr tauschten die Plätze.
  • Auf der Abbildung sind die Chemikalien immer noch in Reagenzgläsern mit Korkstopfen und nicht in Flachboden Schnappdeckelgläsern (die Schnappdeckel haben eine Lasche).
Was passt auf der Abbildung noch nicht zum Inhalt von 1968?
Gruß,

ChemieFreiheit

Benutzeravatar
Uranylacetat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 106
Registriert: 11.02.2010, 20:21
Flag: Germany

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Uranylacetat » 17.08.2016, 18:43

Hallo Oskar,

ich habe dieses schöne Experimentierbuch in 9. Auflage von 1961 im Original . Die Abbildung der Austattung ist identisch mit der von Dir gezeigten 11. Auflage.

Dieses bereits abgespeckte "Heimlabor Chemie" war die vermutlich die Folge einer Änderung des Chemikalien- und Sprengstoffrechtes durch die Regierung Brandt/Kiesinger 1968 als Reaktion auf Studentenrevolte, APO und der aufkommenden Baader-Meinhof-Bande. Im Gegensatz zu heute ließ man jedoch die Kirche im Dorf und so mußte der Experimentator die benötigten Chemikalien in Apotheken oder Drogerien nur zukaufen. Es waren also nicht nur Kostengründe...
Erlebte_Chemie.jpg
Erlebte_Chemie.jpg (70.33 KiB) 3692 mal betrachtet
Erlebte_Chemie.jpg
Erlebte_Chemie.jpg (70.33 KiB) 3692 mal betrachtet
Geliehen von Legendäre KOSMOS Experimentierbaukästen von Dr. h. c. Wilhelm Fröhlich
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 123
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von mjwolf » 18.08.2016, 16:18

< besserwissermodus >
Witzig, dass ausgerechnet ne Rektifikationskolonne vornedrauf zu sehen ist; thermische Trennverfahren (ohne Schleppmittel, was der häufigste Fall sein dürfte) sind nämlich reine Physik, keine Chemie... :-)
< /besserwissermodus >

VG
Martin

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 699
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von wolfgang » 19.08.2016, 07:54

mjwolf hat geschrieben:< besserwissermodus >
Witzig, dass ausgerechnet ne Rektifikationskolonne vornedrauf zu sehen ist; thermische Trennverfahren (ohne Schleppmittel, was der häufigste Fall sein dürfte) sind nämlich reine Physik, keine Chemie... :-)
< /besserwissermodus >

VG
Martin
Auch wenn damals die Begriffe noch anders waren, das Grundprinzip gab schon damals:
Die Fachleute sorgen für den Inhalt, das Marketing sorgt für die "Verpackung" und da muss es nur gut aussehen.

Gruß
Wolfgang

SinusCosinus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 08:50
Wohnort: Düsseldorf
Flag: Germany

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von SinusCosinus » 03.04.2018, 13:59

Sieht ja schön aus die Holzkiste, hat aber nicht viel mehr Funktionalität, als wie ein stabiler Katon (Beispiel DDR Chemiekasten). Die älteren Fröhlich-Kästen erfüllten wohl eher die Anforderung an ein mobiles Labor. Trotzdem schade, dass es heute nur noch diese billige Bauart gibt. Im aktuellen Kosmos Katalog ist ein neuer Kasten für das 3.te Quartal 2018 angekündigt. Ich fürchte der könnte den Rest C3000 aus Kostengründen früher oder später beerdigen. Zwar scheint der neue Kasten für ein jüngere Zielgruppe nicht schlecht, aber eine Vorbereitung für den Leistungskurs Chemie beim G9 stellt weder der letzte C3000 und schon gar nicht der neue Kasten da. Der Hersteller scheint diesen Anspruch allerdings nicht mehr zu haben (Billig-Spielzeuge statt Lehrmittel). Mit der Einstellung von C2 und c4000 wurde das Orbitalmodell schon vor langer Zeit abgeschafft. Aber vielleicht gibt es später ja mal einen Übergangskasten "Vom Spielen mit Brausepulver zur Quanten-Elektro-Dynamik". In meinem Bekanntenkreis gibt es mehrere Lehrer (vor allem Biologie), die zum Thema Orbitalmodel bzw. historische Entwicklung der Atommodelle nur fragen: "muss man das denn wissen ?"

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 53
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Elektron » 07.04.2018, 03:34


SinusCosinus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 08:50
Wohnort: Düsseldorf
Flag: Germany

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von SinusCosinus » 20.04.2018, 20:16

Ja !

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 53
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Elektron » 24.04.2018, 10:50

Mit der großen Chemie-Station erleben Kinder, wie viel Spaß Chemie machen kann. Der coole Laboraufbau mit vielen unterschiedlichen Gefäßen und Geräten regt zum Rollenspiel an und lässt chemische Versuche zu einem echten Erlebnis werden. Mit ungefährlichen Chemikalien können Kinder spaßige Experimente durchführen und sie lernen ganz nebenbei etwas über die Grundlagen der Chemie. Spannende Highlights wie bunte, blubbernde Flüssigkeiten und nachtleuchtender Schleim warten auf die kleinen Forscher.

Inhalt: Chemie-Station, Versuchs-Karten, Erlenmeyer-Kolben, große Reagenzgläßer, kleine Reagenzgläßer, Spritze, Messbecher in verschiedenen Größen, Pipetten, Spatel, Messlöffel, Schlauch, Petrischale, Filterpapier, Trichter, nachtleuchtender und Farbwechsel-Schleim, Färbetabletten, Brausetabletten, Zitronensäure, Natron und eine farbige Anleitung (alle Labor-Utensilien sind aus Kunststoff)

Zusätzlich wird benötigt: Backpulver, Essig u.ä.


ACHTUNG! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können.
Verkauft sich so etwas? Naja. Zumindest wird der Zoll wahrscheinlich keine Probleme machen und mit dem Versenden gibt's auch keine Probleme.

Benutzeravatar
Uranylacetat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 106
Registriert: 11.02.2010, 20:21
Flag: Germany

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Uranylacetat » 25.04.2018, 06:51

Wobei es bei diesen "Fun"Kästen eher um Bespaßung von oft in Watte eingepackten Kindern auf Backpulver-Chemie-Niveau geht als um wirkliche Vermittlung von wissenschaftlichen "Knoff-Hoff"... :lol:

Oder die "Spurenanalyse nach Prof Tsokos": 3 g Luminol-Gemisch plus Plastiik-Laborkram in reichlich Styropor verpackt für geschlagene 69 €!

Nee Leute, ich will ja nun kein Spielverderber sein; man muss aber auch in unserer sicher verrückten Zeit innehalten und den Tatsachen ins Auge sehen!
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 699
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von wolfgang » 25.04.2018, 17:40

In der Beschreibung des Herstellers ist ja der Zweck des Kasten klar formuliert :
Elektron hat geschrieben:
24.04.2018, 10:50
Der coole Laboraufbau mit vielen unterschiedlichen Gefäßen und Geräten regt zum Rollenspiel an ...
Da geht es nicht darum Wissen zu vermitteln oder Interesse an Naturwissenschaften zu vermitteln.

Gruß Wolfgang

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 53
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Elektron » 25.04.2018, 20:00

Uranylacetat hat geschrieben:
25.04.2018, 06:51
"Spurenanalyse nach Prof Tsokos": 3 g Luminol-Gemisch plus Plastiik-Laborkram in reichlich Styropor verpackt für geschlagene 69 €!
Ein teures Expermentierbuch also!

Benutzeravatar
ChemieFreiheit
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 151
Registriert: 26.12.2014, 08:52
Wohnort: Baden-Württemberg
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von ChemieFreiheit » 05.05.2018, 09:56

Chemiker hat geschrieben:
05.10.2006, 20:06
Hallo,

im X-Labor Handbuch von 1968 wird Werbung für einen Chemiekasten gemacht. Dazu soll das Buch "Erlebte Chemie" von W. Fröhlich gehören. Hat jemand Informationen? Der Kasten heißt eventuell "800 Laborversuche" oder so ähnlich.

Ich habe diesen Kasten ein einziges mal bei Ebay gesehen aber ohne Buch (wurde für 120€ verkauft - ich habe nicht mitgeboten). Das Buch habe ich nirgendwo finden können, auch nicht bei Amazon in der Gebrauchtwarenabteilung.

Muß ein Vorgänger des C1 sein, aber der hat nur 400 Versuche. Selbst der C4000 hatte nur 600 Versuche.

Grüße
Ja, es ist tatsächlich der Vorgänger des C1. Das Kosmos Heimlabor Chemie ist ein Baukasten Chemie mit anderem Namen und der normalen Anleitung Erlebte Chemie, 11.Auflage. Beworben wurde das Heimlabor Chemie 1967, verkauft 1968.
Heimlabor Chemie Prospekt 1967.png
Heimlabor Chemie Prospekt 1967.png
Heimlabor Chemie Prospekt 1967.png (448.14 KiB) 903 mal betrachtet
Heimlabor Chemie Prospekt 1967.png
Heimlabor Chemie Prospekt 1967.png
Heimlabor Chemie Prospekt 1967.png (448.14 KiB) 903 mal betrachtet
Gruß,

ChemieFreiheit

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 53
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Elektron » 11.05.2018, 04:19

Vielleicht findet sich das Buch in einer Uni-Bibliothek?

Physiker66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 111
Registriert: 25.07.2017, 21:27
Wohnort: Albuquerque, USA
Flag: Austria

Re: Kosmos Heimlabor Chemie (60er)?

Beitrag von Physiker66 » 11.05.2018, 19:28

Etwa hier?

Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/451390334
Titel Erlebte Chemie : Ein Lehrgang in 800 Probierglasversuchen. Zugleich Anleitungsbuch zum Kosmos-Baukasten Chemie / Wilhelm Fröhlich
Person(en) Fröhlich, Wilhelm (Verfasser)
Ausgabe 10. Aufl.
Verlag Stuttgart : Franckh

Frankfurt Signatur: D 65/20118
Bereitstellung in Frankfurt

Leipzig Signatur: 1965 A 19022
Bereitstellung in Leipzig
:oops: Selbst ein schlechtes Experiment bildet die Wirklichkeit besser ab als eine gute Simulation.

Antworten

Zurück zu „Kosmos Erlebte Chemie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste