L-Modul aus XN3000

alles was sich auf einzelne Teile bezieht

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1426
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

L-Modul aus XN3000

Beitrag von suntri »

Ich habe im WIKI Informationen zum L-Modul aus dem KOSMOS XN3000 Baukasten zusammengetragen.

http://www.rigert.com/ee-wiki/index.php/KOSMOS_L-Modul

- Kennt jemand noch weitere Informationen dazu?
- Hat jemand das Teil schon einmal nachgebaut?
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1426
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Beitrag von suntri »

Ich habe soeben den Nachbau geschafft und erfolgreich getestet. Nun bin ich gespannt ob das auch bei den anderen Spulen gleicher Bauart so gut funktioniert.
Natürlich habe ich den Nachbau auf einen Universalträger gelötet damit er für alle Systeme offen bleibt.
Weitere Bilder sind hier zu finden:
http://www.rigert.com/ee-wiki/index.php ... #KOSMOS_XN

Im Einsatz ist der Bachbau. Im Hintergrund das umgebaute Original. Ich konnte noch keinen Unterschied betreffend Qualität feststellen. Der Nachbau hat übrigens nicht genau die selben PIN-Abstände wie das Original und braucht daher einen eigenen Print.
Als Spulenkörper dient ein 10 F 1 von Amidon für Euro 2.95. Der ist für 5 - 12 MHz ausgelegt und lässt sich unglaublich gut wickeln.
Bild
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Chrisi85x
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 23.03.2020, 19:45

Re: L-Modul aus XN3000

Beitrag von Chrisi85x »

Hallo, ich bin ganz neu hier im Forum. Ich habe meinem Sohn einen xn1000 und den xn2000 von kosmos gebraucht gekauft. Hatte ich früher selbst, ich vermute nur, dass das L Modul defekt ist. Man kann das Poti unendlich drehen, ich meine mich zu erinnern, dass es eigentlich einen Anschlag beim drehen hatte. Wir haben heute das Radio gebaut. Leider tut sich garnichts. Kann man das Teil noch irgendwo erwerben oder evtl nachbauen, und woher das richtige Bauteil bekommen? Wäre super, wenn uns jemand helfen könnte. Vielen Dank Mfg Christian

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 745
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: L-Modul aus XN3000

Beitrag von wolfgang »

Hallo Christian,

ich will nicht ausschließen, dass dein L-Modul defekt ist. Das Modul wird zum Bau eines MW-Radio verwendet. Die deutschen MW-Sender wurden bereits vor mehreren Jahren abgeschaltet. Tagsüber ist daher außer Störungen nichts mehr zu empfangen. Versuche es mal abends und nachts, da gibts es noch ausländische Sender zu hören.

Gruß Wolfgang

Henning
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 40
Registriert: 20.02.2012, 12:40

Re: L-Modul aus XN3000

Beitrag von Henning »

Hallo Christian,

das L-Modul hat ja kein Potentiometer sondern ein Spule; deren Kern kann schon oft gedreht werden, bis er oben oder unten anstößt.
Rauscht der Empfänger denn und brummt, wenn Du mit einem Finger den Eingang berührst?

VG Henning

Chrisi85x
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 23.03.2020, 19:45

Re: L-Modul aus XN3000

Beitrag von Chrisi85x »

Am Anfang hatte ich ein klicken gehört, nach drehen der einstellschraube hat man nichts mehr gehört. Wenn man die Schraube hoch dreht, und sie oben ist, dann gibt es einen Anschlag, nach unten nicht. Man kann sie quasi ewig drehen. Wenn ich mit dem Schraubendreher das Gehäuse des l Modul berühre, hört man auch ein klicken. Vielleicht teste ich es dann einfach mal nachts, oder werde mal das 2. Radio aufbauen, was in der Anleitung auf der folge seite steht.

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 745
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: L-Modul aus XN3000

Beitrag von wolfgang »

Hallo,

„klicken“ ist in der Tat etwas wenig. Entweder ist die Spule defekt, oder es liegt noch ein anderer Fehler vor.

Gruß Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Bauteile, Baugruppen, Nachbauten, eigene Erweiterungen“