Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Moderator: suntri

Antworten
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

Bei der Rekonstruktion meines ehemalig intensiv studierten "Kosmos Baukasten Chemie" (Laborecke unter der Kellertreppe ca von 1972-1974) wurde ich jetzt in verschiedenen Auktionen fündig (und mit einer Starthilfe durch ein freundliches Forumsmitglied), aber es tauchen Fragen auf...

Und, da zwei Kästen entstehen sollen (einer für mich zum Nachvollzug verschiedener Versuche im Original - und ein ganz sauberer für eine Ausstellung) sollen natürlich auch alle Datierungsprobleme - mindestens für den Museumskasten - gelöst werden. Also fange ich mal an. Es startet mit den offensichtlichen Erscheinungsbildern. (Die Dateien gibt es auch in größer - kenn mich noch nicht so aus ob das gehen würde).
.
.
DSCF4143.JPG
DSCF4143.JPG (224.55 KiB) 3387 mal betrachtet
DSCF4143.JPG
DSCF4143.JPG (224.55 KiB) 3387 mal betrachtet
.
.
Unschwer zu sehen, der rechte Kasten ist solide aus Buche - der linke (der kommt meinem aus den 70er Jahren nahe) ist aus Sperrholz mäßiger Qualität; es fehlt die (dem alten Fröhlich Patent entsprechenden) rote Abbildung von Versuchsanordnungen auf dem Deckel und - ebenfalls sofort zu erkennen, die Säure- und Laugenflaschen sind nicht rot und blau sondern einfach beide weiß. Mein Kasten entsprach äußerlich also dem Geringerwertigen, innerlich jedoch mit den farbigen Flaschen dem bekannten aus der Kreutzlinger Ausstellung
.
.
https://www.sarganserland-walensee.ch/K ... hemist.htm
.
.
- nur hatte ich auf jeden Fall damals noch die Wanne aus Glas - nicht die aus dem mit Kosmos beprägten Kunststoff. (In der Kreutzlinger Ausstellung Kunststoff).

Mein persönlicher Kasten kam also dem Sarganser Kasten ganz nahe - nur Glaswanne statt Kunststoff und kein Bild auf dem Deckel.
Zuletzt geändert von peterhm am 18.12.2020, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

Bis jetzt also wäre alles noch kein Problem: aus anderen Kästen hole ich mir die blauen und roten Flaschen für meinen Kasten - und eine Glaswanne für den Kasten mit der hochwertigen Buchenoptik mit Grafiken auf dem Deckel.

Wenn da nicht die Frage wäre, wann denn GENAU die Glaswanne durch die Kunststoffwanne ersetzt wurde ?? Sarganserland zeigt den Kasten als V11 mit Kunststoff - ich besaß den scheinbar späteren ohne Abbildung auf dem Deckel - aber mit der hochwertigeren Glaswanne ???
.
.
DSCF4138.JPG
DSCF4138.JPG (157.55 KiB) 3385 mal betrachtet
DSCF4138.JPG
DSCF4138.JPG (157.55 KiB) 3385 mal betrachtet
.
.
doch die Fragen gehen noch weiter.
Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1578
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von suntri »

Guck mal in folgende Seiten:

https://rigert.com/bk-wiki/index.php?ti ... ten_Chemie
https://rigert.com/bk-wiki/index.php?ti ... xperimente

Falls du mehr Informationen dazu hast würde ich mich freuen wenn das ee-wiki davon protitieren könnte.
Betreffend Account oder bedienung vom ee-wiki einfach fragen.

Weiterhin viel Spass im ee-forum
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

Wenn das also jetzt mit roten und blauen Flaschen mein Kasten wird, warum erinnere ich mich an einen anderen Brenner ???
.
.
DSCF4137.JPG
DSCF4137.JPG (276.34 KiB) 3380 mal betrachtet
DSCF4137.JPG
DSCF4137.JPG (276.34 KiB) 3380 mal betrachtet
.
.
Bin ja kreuzfroh dass ich den mit Porzellan und Messing endlich gefunden habe ... aber damals hatte ich meiner Erinnerung nach den miesen aus Alu vorne rechts ..
.
DSCF4142.JPG
DSCF4142.JPG (179.91 KiB) 3380 mal betrachtet
DSCF4142.JPG
DSCF4142.JPG (179.91 KiB) 3380 mal betrachtet
.
.
.... und ärgerte mich damals entsprechend, dass die Beschreibung im Handbuch mit der vorgewärmten Flamme SO gar nicht gehen würde.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

... und wann gab es denn den flachen Brenner mit dem Messingdeckel - oder in welchem Kasten ...

Aber - sicher ist es aufgefallen - auch die Beschriftung der Etiketten wurde zum Schluß ziemlich dünn. Oben auf der Schwefelsäureflasche wars schon sichtbar, auf dem Rollrandglas mit Kaliumjodid ist es auch gut zu sehen. Die Aufkleber wurden ziemlich dünn. So erinnere ich sie auch.
DSCF4139.JPG
DSCF4139.JPG (200.46 KiB) 3379 mal betrachtet
DSCF4139.JPG
DSCF4139.JPG (200.46 KiB) 3379 mal betrachtet

.
.
DSCF4144.JPG
DSCF4144.JPG (188.04 KiB) 3379 mal betrachtet
DSCF4144.JPG
DSCF4144.JPG (188.04 KiB) 3379 mal betrachtet
.
.
Haalloo suntri - Wiki ! stimmt!! Habe schon verschiedene Stellen gefunden in denen ähnliche Beobachtungen erwähnt sind. Blicke die Veränderung nur noch nicht so genau im Ablauf.
Zuletzt geändert von peterhm am 18.12.2020, 18:11, insgesamt 2-mal geändert.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

... und dann sind da noch die Deckel der Rollrandgläser: Es gibt die einen flachen glatten - es gibt aber auch die anderem mit der Rille im Deckel und der insgesamt besseren Handhabung. Wenn die glatten auch nur eine wenig verhärtet oder geschrumpft sind - dann geht Ruckzuuck das Chemikaliengläschen in den Eimer....
Aber wann zum Teufel - oder in welchen Kästen - gab es diese "besseren" mit der Rille ?????
.
.
Da ich mir jetzt mal die Fragen herutergeschrieben habe finde ich vielleicht im Wiki oder Euren Beiträgen in anderen Diskussionen auch selbst die Antworten ... aber wenn Euich spontan etwas einfällt ... nur los.

Vielleicht auch zu der Frage, ob das grundsätzlich so war, dass das Gläschen für Jod (bzw. Jodtinktur) im größeren Rollrandglas ("Kaliumjodid") parkte ... und ob es deshalb 32 dieser kleinen Gläser gibt ... aber nur 31 Aussparungen im Styropor ....
.
... und ob es im Original wirklich wie im Sarganser Kasten ein Röhrchen mit weißem Deckel gab ???? (In allen Versionen dieser Zeit ???)
.
... und ob das größere Rollrandglas mit Natron mit den Jahren wegfiel und grundsätzlich durch ein doppeltes mit Soda ersetzt wurde ????
.
... und wieso ich bei dem einen ebay-Kasten Fiolaxgläser drin hatte und in dem vermeintlich späteren nicht ? Ich dachte grundsätzlich wurden ab einem bestimmten Zeitpunkt Fiolax reinsortiert ... oder sind das Artifakte bei denen ein Sammler die Reagenzgläser nur einheitlich bestückt sehen wollte ...
.
.
Was denkt ihr ??
.
.
Viele Grüße (und vielen Dank nochmal an den Forumskollegen der mir auf die Frage nach den Aussenmaßen den allerersten Leerkasten einfach so zugeschickt hatte ..)
.
.
PM
Zuletzt geändert von peterhm am 18.12.2020, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

ahhhrg: Es sind 31 (!) kleine Röhrchen incl Jod ... aber nur 30 (!) Aussparungen im Styro...
.
.
.
...und hier im Forum ist gleich auch noch der komplette "Kellerfund"-Kasten mit den gerillten Röhrchendeckeln ...
... und der hat ebenfalls die weißen Viereckflaschen aus PE...
.
.
viewtopic.php?p=15544#p15544

,, und (Verwirrung über die Grafik auf dem Deckel) - einer, der gerade für 650.-- € in ebay Kleinanzeigen unter dem Titel
"1968 Kosmos 800 Experimente Chemie erleben Baukasten Labor" angeboten wird ... (1968) hat ebenfalls keinen roten
Deckelaufkleber. War damit so früh schon Schluß ??
Zuletzt geändert von peterhm am 18.12.2020, 20:25, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1578
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von suntri »

Im ee-wiki sind diverse Bücher zu sehen. Findet sich da nicht ein Hinweis?
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

Ja, in der Anleitung von Auflage 11 ist von der "Kunststoffwanne" die Rede, in der
Anleitung von Auflage 10 1965 ist es der "Glastrog" - aber wieso hatte ich dann deutlich
nach 1968 einen Glastrog bekommen ? ... naja: er kann länger beim Händler gestanden haben (unüblich) oder ... ?

aber die anderen Kleinigkeiten Flaschenfarben rot, blau weiß etc ...
In der Auflage 11 sind ja noch die Glasflaschen abgebildet .. und die Rillen in den Deckeln ?
da spricht doch kein Handbuch von ..

Glaube eher, bei diesen Fragen da brauchts Infos der Besitzer ....

VG

PM
Benutzeravatar
Uranylacetat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 155
Registriert: 11.02.2010, 20:21

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von Uranylacetat »

Hallo,

die von Dir gezeigten "moderneren" Baukästen wurden als letzte Generation dieser Art noch von Wilhelm Fröhlich um ca. 1967/1968 entworfen, bevor dieser im Oktober 1969 verstarb - so meine Vermutung.

Exakt dieselben blauen und roten Kunststofflaschen hatte ich einige Jahre später im KOSMOS Chemielabor C1 - als unmittelbaren Nachfolger Deines Kastens - und dem C2. In die blauen Flaschen ließ man sich die Laugen abfüllen und in den roten die mäßig konzentrierten Mineralsäuren; im C2 noch weitere rote für Maßlösungen zur Titrimetrie.

Die FIOLAX-Gläser sind hochwertiges Borosilikat-Glas von SCHOTT Mainz gewesen. Es gab unterschiedliche Aufdrücke unterhalb der Bördelränder. Zuerst in dunkelgrün "FIOLAX kosmos", spätere Auflagen in hellgrün und die letzten Auflagen nur noch "FIOLAX" in hellgrün.
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

Ja genau - also einiges scheint sich aufzuklären:

1.) Mein alter Kasten war wohl eine 10. Auflage mit dem Brenner mit Porzellan und dem Glastrog
2.) Der enttäuschende reine Alubrenner an den ich mich erinnere kam mit einem anderen Kasten ins Haus.

3.) Nach eingehender Kontemplation steht mir doch ein Deckel MIT Grafiken vor Augen. Er lag nur
meistens auf dem Kopf. Auch war das Kastenholz zwar immer bewundert schön gelblich lasiert,
gebeizt, lackiert - jedoch nicht so wertig wie oben rechts.
4.) Die Fiolaxgläser gehörten nicht in den "Kosmos Baukasten Chemie". Die sind in DIESEM Kasten oben
vermutlich Artefakte einer früheren "Ergänzung" des ebay-Vorbesitzers und gehören sachlich
zu den C1 .. C2 .. Cx000.

5.) Mit Sicherheit war mein Kasten damals mit den roten und blauen PE Flaschen ausgestattet: Da unser
Spielwarenhändler den Kasten jedoch vor dem damaligen Weihnachten noch mit den fehlenden Chemikalien
ausgestattet hatte - und zu diesem Zeitpunkt die Version 11 (-> Siehe Sarganserland / 1968ff) schon
auf dem Markt war - kann ich annehmen, daß die farbigen Flaschen auch schon mal mit noch
vorhandenen V10.ern mit Glastrog verkauft wurden - egal ob das originale Werksbestückung war oder nicht.

Wann / wie genau die blau / roten Flaschen ÜBERHAUPT eingeführt wurden bleibt also als Frage noch offen.
Selbst das Bild aus der Werbeanzeige von 1976 (!) im Wiki zeigt nicht blau/rot .. sondern ??? schwarz / weiß ???

6.) Das Natronglas scheint nur mir schlicht zu fehlen. Sowohl in der älteren Aufkleberversion, als auch in der
schwächlich bedruckten Version und auch bei den anderen Zukäufen. Seltsamer Zufall - aber solche könnts ja geben.
Im Kreuzlinger Kasten ist ein Reagenzglas rechts ersetzt durch ein Chemikalienglas - das ist vermutlich ein
zusätzliches Soda Glas - ... wurde in irgendeinem thread glaub ich mal so einmal berichtet.

Wenn jemand sachdienlich Pro oder Contra noch .... das wäre prima !

PM
Zuletzt geändert von peterhm am 20.12.2020, 09:21, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Uranylacetat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 155
Registriert: 11.02.2010, 20:21

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von Uranylacetat »

Die Brenner aus Aluminium waren hauptsächlich wohl in den Nachkriegsausgaben von Allchemist und Baukasten Chemie enthalten, wenn ich mich richtig erinnere.

Die FIOLAX-Gläser kamen wohl erst 1970/71 mit der völligen Neukonzeptionierung der Chemie-Experimentierkasten-Reihe beginnend mit "Chemie Junior", "All-Chemist 2000" und "Chemielabor C1" auf.

Diese beiden Sachen kannst Du schon mal ausschließen.
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

Hallo Uranyl ...

bei den Fiolaxgläsern bin ich bei, beim reinen Alubrenner räumst du auch ein, dass der im Baukasten sein könnte ... da also noch keine end-endgültige Klärung.

Was mich aber jetzt etwas aufs Eis geführt hat ist das Wiki: Da sind beim "Baukasten Chemie" Bilder abgelegt:
https://rigert.com/bk-wiki/index.php?ti ... ten_Chemie

aber es gibt auch das "Heimlabor Chemie" - das meines Wissens nach sachlich weitestgehend identisch ist - nur in der Werbeanzeige
"moderner" & "anspruchsvoller" betitelt - und da sind ZWEI Bilder drin. Das eine aus der Werbeanzeige (mit den
schwarzen und klaren PE-Flaschen) und ein zweites von 1969.
DAS Bild von der 1969er Version hätte vielleicht einige Zuordnungsproblemchen schon im Ansatz gelöst:
DAS ist der mit dem zusätzlichen Sodaglas und den bunten Flaschen. Wenn nur der Glastrog drin
wäre. Aber vielleicht gabs den noch eine Zeitlang nach der Bestückung mit den bunten Flaschen.

Schlage vor - da die Kästen Sooooo verwandt sind - dass dieses Bild
https://rigert.com/bk-wiki/index.php?ti ... e_1969.jpg
auch im Baukasten neben der Werbeanzeige für das Heimlabor auftauchen sollte.
Außerdem könnte man dieses Heimlabor als Version 12 oder expliziter Nachfolger auffassen...
Kosmos_Heimlabor_Chemie_1969.jpg
Kosmos_Heimlabor_Chemie_1969.jpg (54.59 KiB) 3267 mal betrachtet
Kosmos_Heimlabor_Chemie_1969.jpg
Kosmos_Heimlabor_Chemie_1969.jpg (54.59 KiB) 3267 mal betrachtet

Interessant ist - und spricht auch für die Vermutung mit dem Glastrog, dass in der Originalauflösung der Anzeige
(eingestellt von Chemiefreiheit) viewtopic.php?p=15054#p15054
meines Erachtens tatsächlich auch noch der Glastrog dargestellt ist. Mein alter Kasten datierte also zwischen Anzeige
und dem Bild vom Heimlabor 1969. (Glastrog noch drin, bunte Flaschen schon drin, ein Reagenzglas ersetzt durch
zweites Soda, keine Fiolax..)

Da kann ich ja schon mal aufräumen.....

Aber: Keine gerillten Rollrand-Deckel ?? und wie war das mit dem Holzdeckel des Heimlabor von 1969 ?? Glatt Holz oder
der alte rote Aufkleber mit den Versuchsanordnungen ???? .... oder gabs da etwas kleineres in rot ?? Das Bild vom
1969er Kasteninhalt kommt von OskarHeck ... Gibts da noch einen Deckel von ?????


VG

PM
Zuletzt geändert von peterhm am 22.12.2020, 22:39, insgesamt 3-mal geändert.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

... es kommt wieder ein Fitzelbaustein dazu:

In ebay wird gerade ein hervorragend erhaltener Kasten von '68 versteigert (und ist bei über 400 €)
der genau die Heimlabor Ausstattung hat ... rot/blaue Flaschen, Kunststofftrog ... und der Deckel ist blank Holz !

Ach ja, Version 12 wäre natürlich falsch weil ja die Auflage der Anleitung zählt. Heimlabor als Nachfolger des Baukastens - das
ist wohl die richtige Fassung.
Benutzeravatar
Uranylacetat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 155
Registriert: 11.02.2010, 20:21

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von Uranylacetat »

Hallo PM,

bei den Alu-Brennern meine ich die Zeit nach dem WKII bis zum Beginn des Wirtschaftswunders! Scheinbar waren Messing für den Behälter und Porzellan für Deckel mit Dochthalter in jenen Jahren nur schwer und teuer zu haben. Würde auch die zeitweilige Verwendung von emaillierten Deckeln mit Dochthalter anstelle des Porzellans erklären.

Meine Vermutung, ist, dass die Alu-Brenner im All-Chemist auch weiterhin enthalten waren Denn die Spiritusbrenner aus Glas mit Dochthalter aus Aluminium und einer Zwischenhülse aus Kunststoff sowie Aluminium-Deckel in Form eines Fingerhutes kamen auch erst 1970/71 mit der völligen Neukonzeptionierung der Chemie-Experimentierkasten-Reihe auf...

Das "Heimlabor Chemie" irritiert mich dagegen. Es scheint wohl allenfalls eine Projekt-Studie mit nur wenigen bestückten Exemplaren zu sein, bevor das Chemielabor C1 Deinen Kasten endgültig ablöste. . Es wird auch in "Vom tragbaren Labor zum Chemiebaukasten" von Florian K. Öxler gar nicht erwähnt... Wo dann, wenn nicht in dieser Referenz?
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

Hallo

Ja, das "Heimlabor" hat mich auch irritiert und ich denke ebenfalls dass es eine Übergangsangelegenheit war.

Allerdings: Die Anzeige gab es: https://rigert.com/bk-wiki/index.php?ti ... bor_Chemie

VG
Benutzeravatar
Uranylacetat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 155
Registriert: 11.02.2010, 20:21

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von Uranylacetat »

Ja, diese Anzeige aus dem eeWiki ist mir bekannt. Andere Recherchen meinerseits führten ins Leere...
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

.
.
Wieder ein Fitzel:

Bei der Beschriftung der Chemikalienröhrchen des Heimlabors handelt es sich offenbar um einen
Font mit einem "a" wie unsere Standardschrift hier im Forum (Beleg z.B. der Kasten der gerade
versteigert wird)

Bei Version 10 (die habe ich auf jeden Fall hier) - (kann jemand mit 11 mal nachschauen - oder ist "Heimlabor" vollkommen
identisch mit 11 ?) war es noch ein Font wie Futura o.ä. mit "ungefülltem" kleinen a (im angefügten Bild ist
es die rötliche Schrift vom "verwitterten" Original gescannt). Die Fonts passen noch nicht ganz perfekt ..
.. aber die beiden untersten schon ganz gut ... Trifft sowohl auf die kleinen Rohrchen wie auf die großen und
die ungefärben Säureflaschen zu (siehe zweiter post oben)
.
Bei V10, V11 und Heimlabor war die Logozeile einfach "Kosmos - Stuttgart" (nicht Lehrmittel, nicht Baukasten ..)
.
.
Dateianhänge
Labelschrift Erlebte Chemie V10 V11 Heimlabor.jpg
Labelschrift Erlebte Chemie V10 V11 Heimlabor.jpg (25.97 KiB) 3185 mal betrachtet
Labelschrift Erlebte Chemie V10 V11 Heimlabor.jpg
Labelschrift Erlebte Chemie V10 V11 Heimlabor.jpg (25.97 KiB) 3185 mal betrachtet
Zuletzt geändert von peterhm am 26.12.2020, 18:25, insgesamt 2-mal geändert.
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

... und wieder ein Detail: Gerade ist in einer Auktion ein Kasten mit Styroporeinsatz zu sehen der noch die Glasflaschen hat (4 eckig, eine rund) - entspricht also der Abbildung im Buch - und dieser Kasten hat genau die Rollrandgläser mit der Rille im Deckel. Spätere Kästen hatten diese nicht mehr, das waren also Deckel etwa zu Auflage 9 ... Mal sehen ob ein Bild erlaubt wird ...
peterhm
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2020, 16:05

Re: Rekonstruktion Baukasten Chemie V.11 ?? Fragen ...

Beitrag von peterhm »

mit freundlicher Genehmigung des Besitzers --- nein, ich bin es nicht.
.
.
Dateianhänge
7verkürzt.jpg
7verkürzt.jpg (245.63 KiB) 2903 mal betrachtet
7verkürzt.jpg
7verkürzt.jpg (245.63 KiB) 2903 mal betrachtet
allezusammen.jpg
allezusammen.jpg (317.19 KiB) 2903 mal betrachtet
allezusammen.jpg
allezusammen.jpg (317.19 KiB) 2903 mal betrachtet
Antworten

Zurück zu „Kosmos Erlebte Chemie“