Neues Gehäuse für die BRE

alles was sich auf den ganzen Kasten oder eine Kastenserie bezieht

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 348
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von Peter » 06.08.2019, 19:30

Moin,
Ich hatte ja leider Pech mit meiner BRE. Konnte ja kein Bild mehr sehen. Habe die versiegelte Einheit leider aufbrechen müssen. Dabei ging leider viel Plastik kaputt. .Jetzt bin ich schlauer und würde es nichts mehr mit Brachialgewalt öffnen, aber egal. Hab dann ein neues Gehäuse besorgt. Und das Oberteil von der Originaleinheit der BRE abgesägt
So habe ich nun eine umgebaute BRE Einheit die aber endlich wieder funktioniert und auch für eventuelle Reparaturen, Umbauten nun zu öffnen ist. Im Foto die umgebaute Einheit.
Liebe Grüße aus dem Sommerlich
Peter.
Dateianhänge
F587D3C6-64C4-489B-A30F-6794D3BDEC57.jpeg
F587D3C6-64C4-489B-A30F-6794D3BDEC57.jpeg (571.78 KiB) 553 mal betrachtet
F587D3C6-64C4-489B-A30F-6794D3BDEC57.jpeg
F587D3C6-64C4-489B-A30F-6794D3BDEC57.jpeg (571.78 KiB) 553 mal betrachtet
5F1DF5EC-4BBF-474A-B3F4-DF8FD72A008C.jpeg
5F1DF5EC-4BBF-474A-B3F4-DF8FD72A008C.jpeg (576.25 KiB) 553 mal betrachtet
5F1DF5EC-4BBF-474A-B3F4-DF8FD72A008C.jpeg
5F1DF5EC-4BBF-474A-B3F4-DF8FD72A008C.jpeg (576.25 KiB) 553 mal betrachtet
B3756568-0D29-48C7-8DD5-644D8DCCD038.jpeg
B3756568-0D29-48C7-8DD5-644D8DCCD038.jpeg (586.65 KiB) 553 mal betrachtet
B3756568-0D29-48C7-8DD5-644D8DCCD038.jpeg
B3756568-0D29-48C7-8DD5-644D8DCCD038.jpeg (586.65 KiB) 553 mal betrachtet

Physiker66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 189
Registriert: 25.07.2017, 21:27
Wohnort: Albuquerque, USA
Flag: Austria

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von Physiker66 » 07.08.2019, 22:54

was war den kaputt?

Liebe Gruesse
Michael
:oops: Selbst ein schlechtes Experiment bildet die Wirklichkeit besser ab als eine gute Simulation.

Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 348
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von Peter » 08.08.2019, 10:47

Moin, Micael,
Ein Beinchen von einem Poti war lose. Kommt man ja nur dran, wenn man die BRE öffnet, um den Anschluss wieder zu löten.
Wenn ich es nochmal machen müsste, würde ich die BRE an den Klebstellen aufsägen. Nur die passende Säge hatte ich damals noch nicht. .
Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 294
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von pingi66 » 08.08.2019, 22:21

Moin Peter,

das neue Gehäuse finde ich sehr gelungen, Du erwähnst das leider nur so beiläufig:
Peter hat geschrieben:
06.08.2019, 19:30
Hab dann ein neues Gehäuse besorgt.
Woher hast Du das Gehäuse denn besorgt? Aus welchem Material besteht es, Plastik oder Plexiglas?

Es sieht nach meinem Empfinden jedenfalls sehr edel aus und verdient weiterer Beschreibung!


Viele Grüße aus dem Sommerloch

Sven

Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 348
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von Peter » 09.08.2019, 12:50

Moin,
das Gehäuse hatten wir doch schon öfter hier. Da ist z.B auch die Universal Bildröhren Einheit eingebaut. Schaltung von Frank hier im Forum. Wir haben die Gehäuse bei Jan Wüsten bestellt. „ASK Jan first. Dort wird alles angeboten, was mit Röhren, Nixieröhren, Scopeclocks, Transformatoren. u.s.w zu tun hat, und gebraucht wird für Röhrenschaltungen.Zu finden auf Wüstens.de.Eine tolle Webseite, wie ich finde.
Hab auf der Seite nachgeschaut. Finde aber auch die Gehäuse nicht. Einfach mal nachfragen.
Das obere Teil, wo die Potis drin zu sehen sind, ist von der alten defekten Einheit abgesägt. Weil, so ein Konstrukt gibt es so nicht zu kaufen. Das Plexiglasgehäuse ist rechteckig.
Liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 294
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von pingi66 » 09.08.2019, 17:25

Moin Peter,
Peter hat geschrieben:
09.08.2019, 12:50
das Gehäuse hatten wir doch schon öfter hier.
entschuldige bitte meine Unkenntnis :roll:

Dafür möchte ich mich aber recht herzlich bedanken für den Tipp zu Jan Wüstens Seite. Bin gerade dort am Stöbern, es ist sehr interessant!

Grüße
Sven

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 95
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von sbetamax » 15.08.2019, 22:06

Hi,
das sieht sehr gut aus.
Ich hab mittlerweile zwei BRE aufgemacht. Die Klebestellen waren nach all den Jahren wie neu. Ich habe dann oben und unten die Nähte mit einem Drehmel mit Trennscheibe durch trennt. Das geht recht gut. Was so nicht geht ist die Vorder- und die Rückseite. Hier hab ich dann vorsichtig mit gewallt gearbeitet, was bei der einen gut ging und bei der anderen eher in die Hose. Für vorne und hinten hab ich noch keine Idee.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 618
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von JeanLuc7 » 16.08.2019, 21:09

Salut,

ich habe inzwischen drei dieser Gehäuse "geknackt". Nach meiner Erfahrung sind nach so vielen Jahren die Klebekanten brüchig. Falls jemand einmal ein altes Polystyrol-Haus für die Eisenbahn auf den Boden fallen gelassen hat, kennt er den Effekt - man kann dann fast wieder alle Einzelteile auffegen, die man seinerzeit mühsam verklebt hat. Nun ist "Fallenlassen" bei der BRE natürlich kontraindiziert. Aber mit etwas Gewalt, einem Spachtel und einem Schraubendreher - und Geduld - habe ich alle Gehäuse weitgehend bruchfrei öffnen können. Ich habe sie dann einfach mit Tesafilm wieder zusammengefügt, das erleichtert den späteren Zugriff.

Peters Lösung ist natürlich sehr elegant. Aber Peter, wie hast Du denn die große Fläche aus dem Plexiglas ausgeschnitten? Das ist ja auch nicht so ganz einfach...

Viele Grüße
Frank/JL7

Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 348
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von Peter » 17.08.2019, 11:31

Moin Frank,
Das Rechteck habe ich mit Minikreissäge ausgesägt. Hab mir dafür extra ein Sägeblatt für Acryl/Plexiglas gekauft. Dann jeweils von der Mitte, jeden Schnittes aus, in beide Richtungen gesägt. An einer Stelle hab ich auch etwas zu weit gesägt. Ist aber nur ein Schönheitsfehler. Hab aber gut geschwitzt beim Sägen. Man hat ja nur eine Oberseite zum Sägen. Wenn das schief geht ist das Gehäuse dahin. Man lernt doch ganz gut wie man mit dem spröden Material umgehen muss. Zu deinem Vorschlag, wegen Öffnen der Originaleinheit. Ja, das stimmt. Bei mir ging eigentlich auch ganz gut voran. Nur eine Stelle, da hat es gehakt. Wenn man dann ungeduldig wird, und es mit ein bischen mehr hin- und her biegen versucht, sagt es „Peng“. Und durch das ganze Seitenteil ging dann der Riss. Das war´s dann. Das sieht dann echt übel aus. Hätte gerne mein Gesicht dabei gesehen.
Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 95
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Neues Gehäuse für die BRE

Beitrag von sbetamax » 17.08.2019, 22:07

Hallo,
als die zwei die ich zerlegt habe waren absolut nicht brüchig. Das mit den Häuschen kenne ich, hab selber ein paar davon neu zusammen geklebt. Aber meine BRE war Meilen weit weg davon. Die zweite hatte eine Naht die einfach aufging. Da war wohl kein Kleber hin gekommen. Vielleicht wurden auch verschiedene Kleber verwendet.
Gruß Stephan

Antworten

Zurück zu „Systeme, Prospekte, Kästen, Restaurationen“