Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von sbetamax » 29.01.2019, 21:41

Hat uns unser Physiklehrer bei einer Sammelbestellung folgendes Experimentierkästchen bestellt:
Wagner Elektronic.jpg
Wagner Elektronic.jpg (527.28 KiB) 906 mal betrachtet
Wagner Elektronic.jpg
Wagner Elektronic.jpg (527.28 KiB) 906 mal betrachtet
Es ist mir beim aufräumen nach Weihnachten in die Hände gefallen und ich wollte es euch nicht vorenthalten. Die Schaltungen wurden auf einer kleinen Plastikplatte wo zwei Reihen Lüsteklemmen befestigt waren aufgebaut. Die Bauteile wurden mit den Lüsteklemmen verbunden. Bei Interresse scanne ich das Buch gerne mal ein. Die Firma scheint es wohl nicht mehr zu geben, zumindest brachte eine Suche im Web kein Ergebnis.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von Helferlein » 30.01.2019, 13:27

Hallo Stephan,

solche "Minibaukästen" gibt es immer noch.

18.170.0.jpg
Traudl Riess - Experimentiersatz I
18.170.0.jpg (6.11 KiB) 895 mal betrachtet
18.170.0.jpg
Traudl Riess - Experimentiersatz I
18.170.0.jpg (6.11 KiB) 895 mal betrachtet

Zum Beispiel bei Traudl Riess der Experimentiersatz I (Best.-Nr. 18.170.0). Die Zielgruppe sind wohl, wie schon früher, Schulklassen. Ich kann mich noch gut an meine Schulzeit erinnern. Wir bauten im Werkunterricht um 1969/70 einen abstimmbaren Detektorempfänger mit dem ich damals diverse MW-Sender empfangen konnte. Den (Orts-)Sender Langenberg (720 kHz/WDR 2/62 kW/abgeschaltet 06.07.2015) konnte man auch ohne großen Aufwand mit einer Kupferdrahtspule (der Kupferdraht stammte von einem "gemordeten" Trafo aus einem Radio von der Müllkippe nebenan) auf einer Papprolle vom Toilettenpapier, einer Germaniumdiode (örtlicher Radioladen) und einem Kristallohrhörer empfangen. Das waren noch Zeiten!

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

PS: Zum Sender Langenberg: http://www.welt-der-alten-radios.de/h-- ... r-371.html

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von sbetamax » 30.01.2019, 21:28

Hallo,
das sieht in der tat so ähnlich aus. Leider bekommt man kein großes Bild.
Mein erstes Dedecktorradio stammte aus einem Yps Extra Heft. Auf 594 kHz kam damit HR1 rein. Auch leise kamen noch 1 oder 2 andere rein. Meine Antenne bestand auch aus einer geschlachteten Spule.

http://www.ypsfanpage.de/hefte/gross/extra01.jpg

Das Heft hab ich noch, der Empfänger sollte auch noch exsitieren.
Gruß Stephan

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 725
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von wolfgang » 31.01.2019, 11:51

sbetamax hat geschrieben:
29.01.2019, 21:41
Bei Interresse scanne ich das Buch gerne mal ein.
Hallo,

als Jäger und Sammler von Anleitungen melde ich mein Interesse 8) .

Gruß
Wolfgang

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von Elektron » 01.02.2019, 19:07

Scan das Buch in TIFF-Dateien möglichst hoher Qualität und lad es dann auf Archive.org hoch. Konvertierungen in andere Dateiformate erledigen die dann.
Hol dir auch ein paar Tipps zum bestmöglichen Scannen.

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von sbetamax » 02.02.2019, 22:30

Hallo,
ich scanne das morgen mal ein. Ich muß da noch ein paar Jugendsünden weg retuschieren. Mit Archive.org kenne ich mich nicht aus. Wie ist das mit Uhrhberrecheten? Ich heise zwar auch Wagner, hab aber mit dem Wagner der den Baukasten verkauft hat nichts zu tun.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von sbetamax » 03.02.2019, 22:59

Ok,
es ist gescannt. Wer es noch haben will bitte melden.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von Helferlein » 05.02.2019, 11:41

Hallo zusammen,

da mich "Einfachbaukastensysteme" faszinieren habe ich mal schnell einen 3D-Druck gezaubert. Ob die Dimensionen 100%ig stimmen kann ich nicht beurteilen. Die Lüsterklemmenleiste passt und den Lochabstand für den Schiebeschalter habe ich einem Schalter aus meiner "Bastelkiste" entnommen. Die vorgesehenen "Gummifüße" habe ich durch 5 Kunststoffzapfen ersetzt.

DSCI0579a.jpg
Grundplatte Aufsicht (6x11cm)
DSCI0579a.jpg (49.1 KiB) 771 mal betrachtet
DSCI0579a.jpg
Grundplatte Aufsicht (6x11cm)
DSCI0579a.jpg (49.1 KiB) 771 mal betrachtet

DSCI0582a.jpg
Grundplatte von unten
DSCI0582a.jpg (49 KiB) 771 mal betrachtet
DSCI0582a.jpg
Grundplatte von unten
DSCI0582a.jpg (49 KiB) 771 mal betrachtet

DSCI0584a.jpg
Grundplatte teilbestückt
DSCI0584a.jpg (52.64 KiB) 771 mal betrachtet
DSCI0584a.jpg
Grundplatte teilbestückt
DSCI0584a.jpg (52.64 KiB) 771 mal betrachtet

Die weiteren benötigen Bauteile sind bestimmt vorhanden oder leicht zu beschaffen. Ein nettes "Mitbringsel" für die „Jugend“, die ihre Freizeit sonst nur am Smartphone verdaddelt :shock: . Man kann, wenn man sich mit "Baukasten-Set" eingehend beschäftigt, durchaus die Grundbegriffe der Elektronik erlernen. Didaktisch auch heute (wieder) aktuell.

Es grüßt vom Rhein

das Helferlein

PS: Das Anleitungsheft kann man von Stephan (sbetamax) erhalten.

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von sbetamax » 05.02.2019, 23:21

Hi,
ja so hat das mal ausgesehen. Gut gemacht!
Gruß Stephan

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von Helferlein » 06.02.2019, 11:09

Hallo zusammen,

aus "Spaß an der Freud´" habe ich einmal die Grundplatte zur Grundbox weiterentwickelt. Alles (bis auf die Anleitung) passt in die 3D-Druck-Box mit Schiebedeckel. Der Boden der Box ist gleichzeitig die Grundplatte. So bleibt alles schön beisammen.

DSCI0585a.jpg
Oberseite mit Schiebedeckel
DSCI0585a.jpg (42.98 KiB) 741 mal betrachtet
DSCI0585a.jpg
Oberseite mit Schiebedeckel
DSCI0585a.jpg (42.98 KiB) 741 mal betrachtet

DSCI0587a.jpg
Unterseite als Grundplatte
DSCI0587a.jpg (39.9 KiB) 741 mal betrachtet
DSCI0587a.jpg
Unterseite als Grundplatte
DSCI0587a.jpg (39.9 KiB) 741 mal betrachtet

Wenn jemand Interesse hat, möge er sich melden. Gegen einen kleinen Obolus für das Filament drucke ich gerne weitere Boxen aus. Die Anleitung gibt es auf Anfrage bei "sbetamax" als PDF-Dokument.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Damals im Physik Untericht: Elektronik mit Spass

Beitrag von Elektron » 20.04.2019, 10:44

sbetamax hat geschrieben:
02.02.2019, 22:30
Wie ist das mit Uhrhberrecheten?
Darum kümmert sich Archive.org. Die stellen das letztlich ja Online.

Antworten

Zurück zu „Diverse“