Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 545
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Ingo63 » 26.12.2018, 14:26

Hallo in der Gemeinde, hello fellow forum members.

Auch in diesem Jahr wird es einen Schaltungswettbewerb geben und es darf jeder mitmachen, auch die die keinen Kalender von mir haben.

There will be a circuitry competition this year and everyone is invited to join, even those who do not have one of my calendars.

Hier schon mal die Bauteileliste, below, there is a list of the parts included:
2018-11-21.jpg
2018-11-21.jpg (246.77 KiB) 967 mal betrachtet
2018-11-21.jpg
2018-11-21.jpg (246.77 KiB) 967 mal betrachtet
Die Teilnahmebedingungen
1. Es soll eine eigene Schaltung oder Anwendung entwickelt werden.
2. Es dürfen nur Bauteile aus dem Adventskalender verwendet werden, plus alle Teile im EE2000-Pult und drei Bauteile eigener Wahl.
Klemmfedern dürfen auch eigene verwendet werden.
3. Zur Einsendung gehört mindestens ein Schaltbild und ein beschreibender Text.
4. Der Beitrag muss bis zum 31.1.2019 hier im Forum veröffentlicht sein.
5. Jeder Teilnehmer darf bis zu zwei Beiträge einreichen.

Die Bewertungskriterien
1. Kreativität der Entwicklung
2. Qualität der Umsetzung
3. Qualität der Dokumentation

Terms of competition
1. Participants have to develop their own circuitry or usage.
2. You may only use the parts included in the calendar; additionally, you may use all the parts from the EE2000-Console, and three parts you chose yourself.
You may use your own clamping springs.
3. Submissions must contain at least one electronic schematic and one descriptive text.
4. Every submission has to be published on this forum until 31.01.2019.
5. Every participant is allowed to hand in up to two submissions.
Criteria for ratings
1. Creativity of design
2. Quality of setup
3. Quality of documentation

Alle Vorschläge hier in diesem Thread verüffentlichen.
Wer hilfe beim erstellen eines Schaltbilds braucht, kann mir gern eine Skitze per Mail schicken.

Post all suggestions here in this thread.
If you need help creating a schematic, you can send me a skitz by mail.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Physiker66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 172
Registriert: 25.07.2017, 21:27
Wohnort: Albuquerque, USA
Flag: Austria

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Physiker66 » 28.12.2018, 09:08

Ich denke du solltest die 3 freien Bauteile einschränken ... zum Beispiel auf Material aus EE 2003. Ein Arduino ist auch nur "ein Bauteil" :lol:

guten Rutsch
Michael
:oops: Selbst ein schlechtes Experiment bildet die Wirklichkeit besser ab als eine gute Simulation.

1N4148
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2018, 12:59
Wohnort: Berlin
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von 1N4148 » 28.12.2018, 11:40

Irgendwie hatte ich beim Lesen ähnliche Gedanken ;-)

Liebe Grüße und kommt gut ins neue Jahr
Jana

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 545
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Ingo63 » 28.12.2018, 15:26

Hallo Michael, hallo Jana,

es ist schon sauschwer was Neues mit dem NE555 zu finden :lol:
Daher bleibt es bei drei Teile eigener Wahl, egal ob RasPi, Arduino oder irgendetwas anderes.
Es geht ja um etwas Neues und nicht um „habe ich im Internet gefunden " :lol:
Eingereichte Schaltungen schaue ich mir genau an und überprüfe ob es zu den Vorgaben passt :lol:
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 603
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von JeanLuc7 » 29.12.2018, 19:15

Salut Bastelfreunde,

so viele Leuchtdioden! Damit muss man doch etwas anstellen können, dachte ich mir. Und daher habe ich nun einen Bastelvorschlag, der tatsächlich nur Teile aus dem Kalender nutzt: das helligkeitsgesteuerte Baustellenlicht. Bis zur Dämmerung bleibt es ausgeschaltet, aber dann leuchten im Takt 5 LEDs der Reihe nach auf und erlöschen wieder. Zur Verdeutlichung gibt's zwei Videos:

Baustellenlicht bei Dunkelheit
Baustellenlicht bei Helligkeit mit abgeschaltetem Sensor
Baustellenlicht Schaltbild.png
Baustellenlicht Schaltbild.png (21.97 KiB) 908 mal betrachtet
Baustellenlicht Schaltbild.png
Baustellenlicht Schaltbild.png (21.97 KiB) 908 mal betrachtet
Wie funktioniert das Ganze? Fangen wir einmal hinten an, bei der LED-Kaskade: Die fünf LEDs unterscheiden sich in ihrer Durchlassspannung. Das nutzt die Schaltung aus, um daraus eine Kaskade zu bilden, bei der die LEDs nacheinander aufleuchten. Die rote LED hat mit 1,8V die geringste Durchlassspannung. Damit sie leuchtet, muss am Emitter des Transistors 1,8V anliegen. Die gelbe LED lioegt mit 1,85V nur geringfügig darüber, aber in ihrem Schaltkreis liegt noch die Diode D1 mit zusätzlich 0,6V Durchlassspannung, so dass sie erst bei 2,4V zu leuchten beginnt. Die grüne LED hat eine Durchlassspannung von 2,2V, zusammen mit D1 sind wir hier dann bei 2,8V. Die beiden weißen LEDs haben die höchste Durchlassspannung mit je 2,6V. Damit man beide voneinander trennen kann, kommt die zweite Diode D2 zum Einsatz, so dass die benötigten Spannungen hier bei 3,2V und 3,8V liegen.

Die für die LEDs benötigte variable Spannung wird über den Ladekondensator C2 und seinen Ladewiderstand R5 erzeugt. Damit die LEDs den Kondensator nicht schneller leeren als er geladen wird, ist zwischen die LEDs und den Kondensator ein Transistor T2 als Impedanzwandler geschaltet.

Mit diesen beiden Teilen der Schaltung bekommt man die LEDs dazu, nacheinander aufzuleuchten. Jetzt fehlt noch ein Element, das den Kondensator in regelmäßigen Abständen wieder entlädt. Dazu dient der NE555, der als langsamer Blinker geschaltet ist. Damit er keinen Einfluss auf den Ladevorgang des Kondensators nimmt, ist er über den Transistor T1 mit der Ladeschaltung verbunden. Wenn T1 leitet, wird der Kondensator über dessen Emitter-Kollektor-Strecke entladen. Wenn er sperrt, kann sich der Kondensator aufladen. Der Vorwiderstand des T1 ist mit 1M sehr hoch; damit werden mögliche Einflüsse des OUT-Ausgangs des NE555 vermieden - mit einem 47k-Widerstand funktioniert es nicht.

Die Helligkeitssteuerung wird durch den LDR geleistet, der im Hellen einen sehr geringen Widerstand hat und damit die Blinkfrequenz erhöht - sie ist dann so hoch, dass der Ladekondensator nicht einmal mehr bis 1,8V geladen werden kann. Alle LEDs sind dann dunkel. Im Dunkeln ist der Widerstand des LDR sehr hoch. Dann wird die Blinkfrequenz begrenzt durch den parallel liegenden Widerstand R3. Damit wird erreicht, dass auch bei Dunkelheit die Blinkfrequenz und damit das Ausschalten der LEDs in einem sinnvollen Zeitintervall geschieht. Man kann den LDR natürlich auch abklemmen - dann funktioniert das Baustellenlicht bei jeder Helligkeit (wie im zweiten Video gezeigt).
IMG_3667.JPG
IMG_3667.JPG (162.86 KiB) 908 mal betrachtet
IMG_3667.JPG
IMG_3667.JPG (162.86 KiB) 908 mal betrachtet
Und das war's auch schon. Der Aufbau ist sehr simpel und braucht nur wenige rote Kabel. Eine Klemmfeder bleibt sogar übrig. Der NE555 ist hier natürlich nur Mittel zum Zweck, und die LED-Kaskade kann man auch für viele andere Gelegenheiten benutzen, weil sie eine einfache Methode zur Anzeige verschiedener Spannungen darstellt. Ich muss zugeben, ich hatte das schon ewig im Kopf und wollte es immer schon einmal ausprobieren. Mit dem Adventskalender ergab sich nun die perfekte Gelegenheit. Nochmals ein dickes Dankeschön an Ingo für all seine Mühe und die 24 schönen Tage!

Es grüßt herzlich
JL7/Frank
Dateianhänge
Baustellenlicht.pdf
(18.22 KiB) 15-mal heruntergeladen
Baustellenlicht.pdf
(18.22 KiB) 15-mal heruntergeladen
IMG_3669.JPG
IMG_3669.JPG (142.82 KiB) 908 mal betrachtet
IMG_3669.JPG
IMG_3669.JPG (142.82 KiB) 908 mal betrachtet

1N4148
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2018, 12:59
Wohnort: Berlin
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von 1N4148 » 30.12.2018, 01:21

Das analoge Sequenzieren mittels verschiedener Flusspannungen gefällt mir richtig gut! Cleverer Ansatz, 5 Sterne ;-)

Liebe Grüße
Jana

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 545
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Ingo63 » 30.12.2018, 14:24

Hallo in der Gemeinde, hello fellow forum members.

Hallo Frank, tolle Idee :lol:
Aus deiner geplanten Baustellenampel 2017 ist nun ein Baustellenlicht geworden.
Mit dieser Schaltung lässt es sich super weiter experimentieren.

Jetzt noch ein kleiner Anreitz mitzumachen. Es gibt natürlich etwas zu gewinnen.

Now a small incentive to join. Of course there is something to win.

1. Preis sind je eine Platine diskreter NE555 und µA741 inkl. aller Bauteile. 2. und 3. Preis sind die Platinen ohne Bauteile.
1st prize are each a PCB discreet NE555 und µA741 incl. all components. 2nd and 3rd prize are the PCB*s without components.
advent2018Preis.JPG
advent2018Preis.JPG (239.32 KiB) 869 mal betrachtet
advent2018Preis.JPG
advent2018Preis.JPG (239.32 KiB) 869 mal betrachtet
Auf der Platine gibt es natürlich ein paar zusätliche Messpunkte. :lol:
Of course there are a few additional measuring points on the board. :lol:
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 281
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von pingi66 » 31.12.2018, 00:25

Hallo Frank,

Deine Schaltung ist einfach großartig, sie gefällt mir riesig. Und sie gefällt mir deswegen gerade so gut, weil sie simple technische Grundlagen (unterschiedliche Durchlassspannungen der Leuchtdioden) mit wenigen Mitteln zu einer kompletten Funktion zusammenführen. Mein absolutes Kompliment dafür!

Etwas für's Auge ist das sehr durchdachte und aufgeräumte Layout Deiner Schaltung. Alles ist harmonisch aufgestellt, keine bedrängten Bauteile, kein wildes Kabelgewirr. Das mag für den Einen oder Anderen Nebensache sein, für mich ist es aber sehr wichtig, deswegen möchte ich das noch einmal besonders hervorheben.

Du lieferst natürlich auch einen Schaltplan, eine perfekte Beschreibung der Schaltung, gestochen scharfe Fotos vom Aufbau sowie zwei Videos auf YouTube. Was soll ich noch sagen? Die Messlatte liegt verdammt hoch!

Noch eine kleine Beobachtung zu den Videos:
Wenn man das Video (das im Dunkeln) Stück für Stück weiterdreht, kann man erkennen, dass die Leuchtdioden in umgekehrter Reihenfolge ausgehen, wenn auch sehr schnell.

Beste Grüße und guten Rutsch
Sven

Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 336
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Peter » 01.01.2019, 16:52

Moin,
Hallo Frank , Hallo Sven, und Alle.
Frohes Neues Jahr wünsche ich.
Kann mich obigen Beitrag nur anschließen. Klasse gemacht Frank.
Die Idee mit die Kaskadierung ist einfach klasse. Finde die Schaltung echt gelungen. Und es ist auch überhaupt schwierig etwas mit den Komponenten zu bauen ,was nicht schon im im Netz steht. Also, ich bin da raus. Mir fehlt da die Phantasie .
Mal sehen ,ob noch einer von uns eine Schaltung einreicht.
Viele Grüße
Peter.
pingi66 hat geschrieben:
31.12.2018, 00:25
Hallo Frank,

Deine Schaltung ist einfach großartig, sie gefällt mir riesig. Und sie gefällt mir deswegen gerade so gut, weil sie simple technische Grundlagen (unterschiedliche Durchlassspannungen der Leuchtdioden) mit wenigen Mitteln zu einer kompletten Funktion zusammenführen. Mein absolutes Kompliment dafür!

Etwas für's Auge ist das sehr durchdachte und aufgeräumte Layout Deiner Schaltung. Alles ist harmonisch aufgestellt, keine bedrängten Bauteile, kein wildes Kabelgewirr. Das mag für den Einen oder Anderen Nebensache sein, für mich ist es aber sehr wichtig, deswegen möchte ich das noch einmal besonders hervorheben.

Du lieferst natürlich auch einen Schaltplan, eine perfekte Beschreibung der Schaltung, gestochen scharfe Fotos vom Aufbau sowie zwei Videos auf YouTube. Was soll ich noch sagen? Die Messlatte liegt verdammt hoch!

Noch eine kleine Beobachtung zu den Videos:
Wenn man das Video (das im Dunkeln) Stück für Stück weiterdreht, kann man erkennen, dass die Leuchtdioden in umgekehrter Reihenfolge ausgehen, wenn auch sehr schnell.

Beste Grüße und guten Rutsch
Sven

Physiker66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 172
Registriert: 25.07.2017, 21:27
Wohnort: Albuquerque, USA
Flag: Austria

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Physiker66 » 07.01.2019, 00:45

Ich hab hier ein einfaches Spiel basierend auf dem Zeitschalter aufgebaut.

Nach dem Einschalten leuchten alle drei Dioden. Nach Druck auf den Taster geht rot aus, und man hat etwa 1min Zeit die Draht-Schlinge zum anderen Ende des blanken Drahtes zu bringen. Nach einiger Zeit wird die grüne LED schwach, geht aus, dann geht auch gelb aus und schließlich geht rot wider an (und man hat verloren).

Jede Berührung von Draht Schlinge mit blankem Draht kostet Zeit. Mit dem Poti kann man es schwerer und leichter machen - hoher Widerstand bedeutet es wird leichter.
idea_v01.jpg
idea_v01.jpg (92.43 KiB) 748 mal betrachtet
idea_v01.jpg
idea_v01.jpg (92.43 KiB) 748 mal betrachtet
Schaltplan
WIN_20190106_15_52_26_Pro.jpg
WIN_20190106_15_52_26_Pro.jpg (336.8 KiB) 748 mal betrachtet
WIN_20190106_15_52_26_Pro.jpg
WIN_20190106_15_52_26_Pro.jpg (336.8 KiB) 748 mal betrachtet
Bild

liebe Gruesse
Michael
:oops: Selbst ein schlechtes Experiment bildet die Wirklichkeit besser ab als eine gute Simulation.

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 281
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von pingi66 » 07.01.2019, 23:32

Hallo Michael,

sehr schöne Idee! Ein Geschicklichkeitsspiel, welches in einer bestimmten Zeit bewältigt werden muss. Die Spielanleitung lässt keine Fragen offen und auch die Schaltung ist verständlich beschrieben.

Allerdings bin ich der Meinung, dass der Widerstand R1 im Schaltbild wohl im Eifer des Gefechts etwas zu tief gerutscht ist. Der Taster ist so ja völlig wirkungslos, und auch der Trigger sollte nicht direkt an V+ liegen. :roll:
In Deinem Aufbau aber ist alles richtig, wie man gut erkennen kann, sonst würde die Schaltung ja auch nicht funktionieren. 8)

Respekt, ein guter Beitrag!

Beste Grüße
Sven

Physiker66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 172
Registriert: 25.07.2017, 21:27
Wohnort: Albuquerque, USA
Flag: Austria

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Physiker66 » 08.01.2019, 04:22

Vielen Dank für die Fehlersuche :)
idea_v01.jpg
idea_v01.jpg (98.79 KiB) 706 mal betrachtet
idea_v01.jpg
idea_v01.jpg (98.79 KiB) 706 mal betrachtet
ich hoffe es stimmt jetzt!

liebe Gruesse
Michael
:oops: Selbst ein schlechtes Experiment bildet die Wirklichkeit besser ab als eine gute Simulation.

Benutzeravatar
Frankje
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 157
Registriert: 26.04.2007, 21:42
Wohnort: Belgium
Flag: Belgium

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Frankje » 16.01.2019, 20:10

Hi all !
To light up these dark and cold evenings, I propose a circuit called "Candlelight Deluxe" as advent competition entry.
It's light is fading and blinking randomly. The main difference between the led candlelight you can buy in a shop and this one, lies in the fact that we use two leds which differ from blinking and fading from each other making it a very realistic.
I've used a cheap existing ledlamp candle, removed the inner parts and placed our leds inside.
I've used three extra parts, a BS170 mosfet transistor, the LM324 Xmas 2017 edition opamp and a resistor of 1K.

You will find all details in attached zip ( German and English instructions :P )

Hallo zusammen !
Um diese dunklen und kalten Abende zu beleuchten, schlage ich eine Schaltung mit dem Namen "Candlelight Deluxe" als Einstieg in den Adventswettbewerb vor.
Das Licht verblasst und blinkt zufällig. Der Hauptunterschied zwischen dem LED-Kerzenlicht, das Sie in einem Geschäft kaufen können, und diesem hier, liegt in der Tatsache, dass wir zwei LEDs verwenden, die sich vom Blinken und Verblassen unterscheiden, was es sehr realistisch macht.
Ich habe eine billige vorhandene LED-Kerze verwendet, die Innenteile entfernt und die LEDs eingebaut.
Ich habe drei zusätzliche Teile verwendet, einen BS170-MOSFET-Transistor, den LM324 Xmas 2017-Ausgabe-Opamp und einen Widerstand von 1K.

Sie finden alle Details im beiliegenden Reißverschluss (deutsche und englische Anleitung :P)
20190116_171907.jpg
20190116_171907.jpg (332.2 KiB) 575 mal betrachtet
20190116_171907.jpg
20190116_171907.jpg (332.2 KiB) 575 mal betrachtet
CandleLight_layout.JPG
CandleLight_layout.JPG (367.97 KiB) 575 mal betrachtet
CandleLight_layout.JPG
CandleLight_layout.JPG (367.97 KiB) 575 mal betrachtet
Dateianhänge
Kerzenlicht_Deluxe.pdf
(9.6 MiB) 8-mal heruntergeladen
Kerzenlicht_Deluxe.pdf
(9.6 MiB) 8-mal heruntergeladen
Candlelight_Deluxe.pdf
(9.6 MiB) 9-mal heruntergeladen
Candlelight_Deluxe.pdf
(9.6 MiB) 9-mal heruntergeladen
Candlelight.JPG
Candlelight.JPG (116.26 KiB) 575 mal betrachtet
Candlelight.JPG
Candlelight.JPG (116.26 KiB) 575 mal betrachtet
“All the electronic devices are powered by white smoke. When smoke goes out, device is dead.”
― Milan Nikolic

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 712
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von wolfgang » 30.01.2019, 19:22

Thermometer mit Analoganzeige

Die Idee, ein analog anzeigendes Messgerät zu bauen, dessen Zeiger über einen Servo angesteuert wird, spukt schon seit längerem in meinem Kopf. Ein Servo benötigt ein Steuersignal mit einem Pulsweite von 1 bis 2 ms und einer Wiederholrate von 20 ms, was für den NE555 eine leichte Übung ist. Da sowohl der NTC als auch die Keramikkondensatoren eine starke Temperaturabhängigkeit haben, bot sich ein Thermometer an.


Schaltplan_Thermometer.png
Schaltplan_Thermometer.png (12.39 KiB) 476 mal betrachtet
Schaltplan_Thermometer.png
Schaltplan_Thermometer.png (12.39 KiB) 476 mal betrachtet


Der NE555 ist als Multivibrator geschaltet. Über Die Widerstandskette R1 bis R4 wird C1 geladen. Ist 2/3 der Versorgungsspannung erreicht, wird C1 über R2 bis R4 bis 1/3 der Versorgungsspannung entladen. Durch passende Auswahl der Werte lassen sich die geforderten Pulsweiten erreichen. Das Poti R2 kommt aus dem EE2000-Pult. Für die Änderung der Pulsweiten sorgen sowohl der NTC R4, als auch die Kondensator C1. Dabei verändert sich neben der Pulsweite des Signales auch geringfügig die Frequenz. Dies ist für die Funktion des Servo aber ohne Bedeutung. Bei den von mir verwendeten Bauteilen, konnte ich bei Zimmertemperatur den Zeiger in Mittelstellung bringen. Dabei ist mir aufgefallen, dass mein verwendeter Kondensator 13,6 nF, statt der aufgedruckten 10 nF hat. Sollte beim Nachbau die Anzeige total daneben sein, müssen andere Werte verwendet werden. C2 verhindert ein Schwingen des NE555. Hier reichen auch 10nF, da bei verschiedenen Versuchen die beiden 10 nF Kondensatoren parallel geschaltet habe, ist hier ein Kondensator mit 100 nF verbaut. Das Ausgangssignal des NE555 hat Vcc mit den entsprechenden Impulsen nach Gnd. Der Transistor invertiert das Signal, so der der Servo den gewünschten Gnd-Pegel mit Vcc-Impulsen erhält. Da für den Servo 9 Volt auf Dauer zu viel sind, kommt neben dem Servo als zweites zusätzliches Bauteil eine 6 Volt Batterie zum Einsatz. Da meine Batterien nicht mehr ganz frisch waren, haben sich die Spannungsschwankungen auf die Funktion des NE555 ausgewirkt, daher gibt es eine Batterie für den Steuerstromkreis und eine Batterie für den Laststromkreis. Die LED begrenzt, die Spannung des Steuersignales für den Servo. Bei der von mir verwendeten LED konnte ich sogar Helligkeitsunterschiede bei der Ansteuerung des Servo erkennen.


DSCN3523.JPG
DSCN3523.JPG (146.87 KiB) 476 mal betrachtet
DSCN3523.JPG
DSCN3523.JPG (146.87 KiB) 476 mal betrachtet
Dateianhänge
DSCN3524.JPG
DSCN3524.JPG (226.42 KiB) 476 mal betrachtet
DSCN3524.JPG
DSCN3524.JPG (226.42 KiB) 476 mal betrachtet

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 712
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von wolfgang » 31.01.2019, 23:04

Verkehrsampel

DSCN3527.JPG
DSCN3527.JPG (341.54 KiB) 460 mal betrachtet
DSCN3527.JPG
DSCN3527.JPG (341.54 KiB) 460 mal betrachtet

Ich hatte heute etwas Zeit und dachte mir, dass reicht noch aus um eine Schaltung für den Wettbewerb zu stecken. Erst mal habe im Internet gesucht, ob es diese Idee schon gibt, bin aber nicht fündig geworden.

Verkehrsampel_Plan.png
Verkehrsampel_Plan.png (20.23 KiB) 460 mal betrachtet
Verkehrsampel_Plan.png
Verkehrsampel_Plan.png (20.23 KiB) 460 mal betrachtet

Der NE555 arbeitet als Multivibrator. C1 wird über R1/D1 schnell geladen und über R2 langsam entladen. So entstehen kurze Einschaltzeiten für die gelbe LED und lange Ausschaltzeiten für die rote und grüne LED. Die beiden Transistoren sind als T-Flip-Flop geschaltet. Den Eingang bilden die beiden Kondensatoren C3 und C4. Sobald vom NE555 eine fallende Flanke kommt, wechselt der Schaltzustand der beiden Transistoren. An dem einen Ausgang des T-Flip-Flop hängt die rote LED, die jeweils beim Ausschalten der gelben LED den Schaltzustand ändert. Die grüne LED hängt zwischen dem zweiten Ausgang des T-Flip-Flop und dem Ausgang des NE555. Damit kann sie nur leuchten, wenn sowohl die gelbe LED, als auch die rote LED dunkel sind.

Die Schaltung ist eine richtige Kalenderschaltung und verzichtet auf einige stabilisierende Maßnahmen. So komme ich neben den Bauteilen aus dem Kalender mit einer zusätzlichen Diode 1N4148 und zwei Widerständen mit jeweils 4k7 und 10k aus.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 603
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von JeanLuc7 » 01.02.2019, 14:28

Sakut Bastelfreunde,

der Februar hat begonnen, und wir haben immerhin fünf schöne Vorschläge mit dem NE555. Ich persönlich könnte mich nicht wirklich entscheiden für einen Sieger. An der Verkehrsampel* hatte ich mich selbst im letzten Jahr mit dem LM324 schon einmal probiert, war aber am bistabilen T-Flipflop (auf Basis von OpAmps) gescheitert. Motoren in Kombination mit Elektronik finde ich sowieso toll. Die Flackerkerze passt natürlich sehr gut zum Advent, und kleine Geschicklichkeitsspiele sind auch immer nett. Auf jeden Fall haben alle Schaltungen ihren Charme, und dank guter Beschreibung lassen sich auch alle einfach nachbauen - wobei ich wohl mit dem Motor-Messgerät anfange, denn sowas hatte ich hier noch nie in Betrieb.

Nochmals ein dickes Dankeschön an Ingo für die viele Mühe und den Spaß (und die schönen neuen Platinen, von denen es ja alsbald noch vielmehr geben wird).

Es grüßt herzlich
Frank/JL7

*Clevere Lösung mit der grünen LED, Wolfgang. In der EE2006-Lösung brauchen sie dafür noch ein NOR-Gatter mit 2 Dioden.

Physiker66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 172
Registriert: 25.07.2017, 21:27
Wohnort: Albuquerque, USA
Flag: Austria

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Physiker66 » 01.02.2019, 15:25

Also persönlich gefällt mir die Flacker-Kerze am Besten "weil Weihnacht" :)

Ingo, großartige Leistung mit dem Kalender. Aber ich muss sagen ich beneide dich nicht dass du jetzt einen Sieger küren musst :lol:

liebe Gruesse
Michael
:oops: Selbst ein schlechtes Experiment bildet die Wirklichkeit besser ab als eine gute Simulation.

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 545
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Ingo63 » 01.02.2019, 17:29

Hallo in der Gemeinde,
wird ein langes Bastelwochenende für mich :lol:
Bin erst bei der dritten Schaltung :lol:
War letztes Jahr einfacher.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 281
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von pingi66 » 01.02.2019, 17:32

Hallo zusammen,
Physiker66 hat geschrieben:
01.02.2019, 15:25
Ingo, großartige Leistung mit dem Kalender. Aber ich muss sagen ich beneide dich nicht dass du jetzt einen Sieger küren musst
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :!:

Alle Beiträge haben mir sehr gut gefallen, alleine schon deswegen, weil es eigene Schaltungsentwürfe sind. Das ist es doch, was zählt.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich auch eine ganze Zeit damit beschäftigt hatte, eine Ampelschaltung zu realisieren, es aber einfach nicht gebacken bekommen habe. Umso mehr habe ich mich dann über Wolfgangs Beitrag gefreut.
JeanLuc7 hat geschrieben:
01.02.2019, 14:28
Clevere Lösung mit der grünen LED, Wolfgang.
Ja, das kann man nicht besser sagen :!:


Beste Grüße
Sven

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 712
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von wolfgang » 01.02.2019, 17:51

JeanLuc7 hat geschrieben:
01.02.2019, 14:28
*Clevere Lösung mit der grünen LED, Wolfgang. In der EE2006-Lösung brauchen sie dafür noch ein NOR-Gatter mit 2 Dioden.
Hallo,

ein NOR-Gatter ist für ein Experimentiersystem, bei dem es ums Lernen geht, natürlich die bessere Lösung. War bei meinem ersten Entwurf auch so geplant. Allerdings brauchte ich insgesamt wesentlich mehr Bauteile als verfügbar waren. Ein wesentliches Stück Arbeit steckte darin, die Schaltung so zu vereinfachen, dass ich mit den vorhandenen Teilen auskam, dabei ist mir unter anderem diese Idee gekommen.

Ingo63 hat geschrieben:
01.02.2019, 17:29
Hallo in der Gemeinde,
wird ein langes Bastelwochenende für mich :lol:
Bin erst bei der dritten Schaltung :lol:
War letztes Jahr einfacher.
Dir Ingo auch von meiner Seite vielen Dank für deine Arbeit, auch wenn ich beim Kalender selbst nur Zuschauer war. Ich habe die Anleitung vom Conrad-Kalender parallel zu deiner Anleitung bearbeitet. Gespannt war ich dann jeweils auf Abweichungen und die zusätzlichen Teile von dir. Viel Spaß beim Nachbauen der Schaltungen. Ich bin froh dass ich keine Entscheidung über das Ranking machen muss, da alle Beiträge ihren Reiz haben und technisch interessant sind.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Frankje
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 157
Registriert: 26.04.2007, 21:42
Wohnort: Belgium
Flag: Belgium

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Frankje » 01.02.2019, 21:10

Hi all,

It's so inspiring to see that a lot of people are experimenting and to see so nice projects around the 555 timer ic.
I just loved all circuits and admire the skills and knowledge of the inventors.

Thanks to the advent calendar, it was fun to experiment and invent something with the parts available.
While setting up and gathering the parts of the new Busch modules, I understand the hard work Ingo put in this advent calendar.
And as having a fulltime job; it's so hard to divide yourself between family, work and hobby :lol:
Thank you Ingo for the nice work you did, the cardboard assembly, the parts individually packed (and no mistakes) and the projects posted each day.

So, in my opinion, all competition contributors deserve a big bravo !

Greetings,
Frank

Hallo zusammen,

Es ist so inspirierend zu sehen, dass viele Leute experimentieren und so schöne Projekte rund um den 555 Timer ic sehen.
Ich habe alle Strecken geliebt und bewundere die Fähigkeiten und das Wissen der Erfinder.

Dank des Adventskalenders machte es Spaß, mit den verfügbaren Teilen zu experimentieren und etwas zu erfinden.
Ich verstehe die harte Arbeit von Ingo in diesem Adventskalender, während ich die Teile der neuen Busch-Module einrichte und sammle.
Und als Vollzeitjob; Es ist so schwer, sich in Familie, Arbeit und Hobby zu teilen :lol:
Vielen Dank an Ingo für die gute Arbeit, die Sie gemacht haben, die Kartonage, die Teile einzeln verpackt (und keine Fehler) und die Projekte, die jeden Tag gepostet wurden.

Meiner Meinung nach verdienen alle Mitwirkenden des Wettbewerbs einen großen Bravo!

Schöne Grüße,
Frank
“All the electronic devices are powered by white smoke. When smoke goes out, device is dead.”
― Milan Nikolic

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 603
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von JeanLuc7 » 09.02.2019, 17:28

Er macht es spannend :-)

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 545
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Ingo63 » 01.03.2019, 18:20

Hallo in der Gemeinde,
war leider die letzten Wochen nicht zuhause und ab Montag bin ich schon wieder für drei Wochen unterwegs :evil:
Die Ampelschaltung habe ich noch nicht aufgebaut und einen Sieger noch nicht ermittelt.
Den Platinensatz werden aber alle Teilnehmer erhalten, eure Beiträge waren alle toll :lol:
Gebt mir bitte noch etwas Zeit.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 603
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von JeanLuc7 » 01.03.2019, 18:43

Bis zum 30. November ist es ja noch lang hin :lol:

Physiker66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 172
Registriert: 25.07.2017, 21:27
Wohnort: Albuquerque, USA
Flag: Austria

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Physiker66 » 01.03.2019, 23:21

Willkommen zurück!

ich hab mir schon ein wenig Sorgen gemacht :)

liebe Gruesse
Michael
:oops: Selbst ein schlechtes Experiment bildet die Wirklichkeit besser ab als eine gute Simulation.

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 712
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von wolfgang » 02.03.2019, 01:15

Hallo Ingo,

schön von dir zu hören. Ich habe mir schon Sorgen gemacht. Wenn es bis 30. November wird, kann sich der Sieger über ein Weihnachtsgeschenk freuen :lol:

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Frankje
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 157
Registriert: 26.04.2007, 21:42
Wohnort: Belgium
Flag: Belgium

Re: Schaltungswettbewerb / circuitry competition

Beitrag von Frankje » 02.03.2019, 10:48

Hallo,
Fühlen Sie sich frei, um sich Zeit zu nehmen.
Viel Mut, alle Schaltungen zu testen!
Und vielen Dank für all die Arbeit, die Sie in den Adventskalender gesteckt haben.
Viele grüße
Frank
“All the electronic devices are powered by white smoke. When smoke goes out, device is dead.”
― Milan Nikolic

Antworten

Zurück zu „2018“