2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

2060, 2065, 2070, 2072, 2075, 2080, 2090, 3600, 4000, 6000, 7000, ...

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1435
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von suntri »

Frage an die Busch 2090 Spezialisten.

Hat schon mal jemand das 2095 Cassetteninterface mit der Soundkarte eines Computers oder einem elektronischen Diktaphon zu verbunden?

http://www.rigert.com/ee-wiki/index.php/Busch_2095

Ich habe Versuche mit einem Olympus Diktaphone gemacht.
Das Aufzeichnen scheint zu funktionieren. Es sind Piepstöne zu hören.
Doch das zurückspielen ist mir bis anhin leider noch nicht gelungen.

Gruss suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Glenn
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: 30.06.2007, 11:33
Wohnort: Lübeck

Beitrag von Glenn »

Hallo Suntri,

bist Du genau nach der Anleitung zum 2095 vorgegangen?
Da sind ja immer irgendwelche Vorlaufzeiten zu beachten sind und auch die Reihenfolge des Ablaufes ist wichtig.
Mit einem neueren Tapedeck habe ich es mal ausprobiert und es funktionierte wunderbar.

Gruß
Glenn

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1435
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Beitrag von suntri »

Ich habe mir nun ein Casettenlaufwerk zugelegt. Nagelneu von Conrad für wenig Geld. Doch ausprobiert habe ich es noch nicht. Ich melde micht dann bei Fragen oder Erfolg.
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

G_baeuml
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2008, 11:29
Wohnort: 92533 Wernberg-Köblitz

Con....

Beitrag von G_baeuml »

suntri hat geschrieben:Ich habe mir nun ein Casettenlaufwerk zugelegt. Nagelneu von Conrad für wenig Geld. Doch ausprobiert habe ich es noch nicht. Ich melde micht dann bei Fragen oder Erfolg.
Wie Du an meiner Adresse erkennen kannst wohne ich ca. 500m Luftlinie weg vom Conrad Hauptsitz! Sollte es nicht funktionieren am Busch-Kasten liegt es nicht! :wink:

Mit dem 2090 habe ich es noch nicht versucht aber mit dem Sinclair ZX81 ging das Super!!! (Allerdings war das Tape nicht von VOLTCRAFT!!!) Und auf die Lautstärkeeinstellung musst Du achten! Ganz empfindlich !!!

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1435
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Beitrag von suntri »

Das Teil funktioniert mit dem Busch Interface einwandfrei.
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
Donnerdalmi

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von Donnerdalmi »

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit auch mal so ein Cassetten-Interface für meinen 2090 ersteigert. Da ich aber vor dem Problem stand, dass ich gar keinen Cassetten-Rekorder mehr habe, habe ich als "Rekorder" den Toneingang meines Notebooks genommen (Klinkenkabel abgeschnitten und mit dem 2095 verbunden). Ging probemlos.

Und wer sich jetzt das Eintippen von "Mondlandung" (Bd. I, S. 24) sparen will, dem kann ich das Programm gerne als WAV-Datei zusenden (12,8 MB). Vielleicht könnten wir ja alle Programme aus den Handbüchern so allmählich als Dateien hier verfügbar machen... nur so ne Idee... ;)

Viel Spaß
Donnerdalmi

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1435
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von suntri »

Sali

Das Interesse besteht. Darf ich mal um das WAV bitten damit ich das ausprobieren kann.

Danke und Gruss
suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
Donnerdalmi

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von Donnerdalmi »

Hallo suntri,

habe Dir die Monlandung und die Lottozahlen (vom nächsten Samstag?!) geschickt. Lass mal hören, ob es geklappt hat. Vielleicht kann man statt WAV-Dateien auch MP3s daraus machen, damit die Dateigröße kleiner wird. Denn irgendwie isses ja komisch, dass zum Speichern von knapp einem KB glatte 12,8 MB draufgehen... ;)

Und Grüße
Donnerdalmi

PS: Hach, der 2090... Was habe ich meinen microtronic geliebt!!

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1435
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von suntri »

Sali

Die Mondlandung ist angekommen. Ich kann jedoch nicht gleich prüfen da ich gerade mal unter Spannung stehe und die Zeit knapp ist.

Besten Dank und Gruss
suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
Donnerdalmi

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von Donnerdalmi »

Hallo,

vermutlich wegen aufkeimender Weihnachtsgefühle habe ich mich mal wieder etwas intensiver mit dem 2090 und der Erweiterung 2095 beschäftigt. Da ich auch das Buch "Computerspiele" habe, habe ich ein paar Programme daraus eingetippt und als Tondatei auf dem Notebook abgespeichert. Funktioniert bisher alles tadellos, auch als MP3. Ich werde mal weiter schauen, bei welchen Kompressionen der 2090 noch mitmacht...

Bei dieser Gelegenheit ist mir u.a. aufgefallen, dass bei angeschlossenem 2095 eine Verbindung von Takt zu Eingang 4 (für Anwendungen mit Uhrzeit bzw. Zeitmessungen usw.) dazu führt, dass kein Taktsignal übermittelt wird - die Takt-LED hört auf zu blinken, die Uhr bleibt stehen. Zunächst dachte ich, dass was nicht in Ordnung ist (vielleicht Spannungseinbruch o.ä.) Ein Blick ins Begleitheft zur Erweiterung 2095 klärte mich aber auf: Wenn das 2095 angeschlossen ist, dürfen die Eingänge 1-4 nicht beschaltet werden. Ärgerlich, aber wohl von Design her so beabsichtigt/unvermeidbar. Es wird im Heft empfohlen, nach Übertragung von Programmen die Verbindung von 2095 und 2090 immer zu trennen, also den Flachbandkabel-Stecker mit einem beigelegten Werkzeug (das mir fehlt) aus der Fassung zu ziehen. Wenn man das mit der Hand macht, verbiegt man aber nahezu sicher immer ein paar Beinchen, und insgesamt dürfte das mehrmalige Zihen und Einstecken des Flachbandkabel-Steckers (auch mit Werkzeug) den Verschleiß erheblich erhöhen. Hat sich jemand damit schon mal beschäftigt und dazu eine bessere Lösung? Gibt es sowas wie einen 16-adrigen Mini-Schalter?

Und Grüße
Donnerdalmi

Benutzeravatar
GanjaTron

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von GanjaTron »

Hallo liebe Bastler,

hab vor 1 woche beim flohmarkt einen MicroTronic *mit* tape interface für 15 EUR geholt -- da hatte ich ausnahmsweise mal glück. :wink: Auch das spielebuch ist dabei.

Neben dem KIM-1 und AIM-65 find ich diese minimalistischen trainer einfach faszinierend (vor allem, wenn man sich täglich mit überkandidelten servern rumschlägt).

Ich würde die interface gerne ausprobieren -- kann mir jemand bitte die Mondlandung zuschicken? Ausserdem muss ich mich erst mal schlau machen, wie man die interface bedient. Leider kann ich den von Suntri genannten Wiki link nicht sehen, angeblich weil ich nicht angemeldet bin. (Ist das ein bug?)

Viele grüsse aus Bonn,

--GanjaTron

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1435
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von suntri »

Betreffend dem WIKI ist es kein BUG. Bitte vorab folgendes studieren: http://www.rigert.com/ee-download/regeln.html

Besten Dank für das Verständnis und Gruss
suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
FlussBurrito

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von FlussBurrito »

Hallo zusammen,

da ich noch nicht in das wiki schaun darf, möchte ich mal nachfragen, ob es dort bereits ein "MP3" Archiv der Programme des 2090 gibt ?

Sollte das nicht der Fall sein, würde ich Zeit und Webspace investieren wollen um so etwas zu erstellen.

Das Interface für die Verbindung zu einem Rechner haben wir leider noch nicht, aber das lässt sich ja ändern.

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1435
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von suntri »

Hallo

Im ee-wiki haben wir "noch" keine mp3-Sammlung von Programmen. Würde sich aber sicher gut machen. :D
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

honx4amiga
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 19.11.2010, 00:11
Wohnort: Babylon 5, Sector Red: Zocalo
Kontaktdaten:

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von honx4amiga »

ich hätte die 2090-programme counter bis 99 bzw. den würfel im wma-format vorliegen.
allerdings bin ich nicht berechtigt, dieses format hier im wiki hochzuladen, wma wird scheinbar nicht unterstützt.
selbiges gilt wohl auch für das zip-archiv. ich wollte die beiden dateien in ein archiv packen und das hochladen.
dies ging leider ebenfalls nicht... allerdings hab ich keine ahnung, wie ich das verlustfrei ins mp3-format bringe.
hab das vor einiger zeit versucht, allerdings liessen sich die programme als mp3 nicht auf den 2090 übertragen.
dies klappte bei mir nur im .wma-format, in dem ich das auch ursprünglich aufgezeichnet hatte.

kenzo71
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.06.2020, 21:39

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von kenzo71 »

Hallo,

mein Name ist Heiko, bin 49 Jahre und habe nun endlich meine Busch Electronic Kästen zusammen.
Damals in meiner Kindheit hatte ich nur den 2060, 2070, 2072, 2075... und träumte vom großen 2090.
Nun im Alter kann man sich alles selber kaufen, aber jetzt fehlt einem die Zeit... tja, es ist immer
was, was dann nicht passt... endlich habe ich nun auch die 2073 und 2074 gefunden und zu meinem
2090 auch das Interface 2095... bin wahnsinnig glücklich über meine Sammlung.

Zum Speichern über das 2095 hätte ich nun auch die Frage, was für Alternativen ihr sonst so benutzt?
Mein Notebook hat glaube ich gar keinen IN Anschluss für Aufnahme. Habe nur Klinke für OUT.

Mein Traum wäre es ja auf ein Atari Portfolio die Daten ablegen zu können. Paralleler und Serieller
Anschluss ist per Interface am Portfolio vorhanden. Hat jemand darin Erfahrung?
Oder hat jemand ein alternatives Kleingerät (Diktiergerät etc.) was er empfehlen könnte?
Ich habe schon im Netz gesucht, aber noch nichts gefunden... Viell. ein kleines Speichergerät mit
KLinkenanschluss und Speicherung auf USB (WAV/MP3 Files) ?

würde mich über einiges Tipps sehr freuen

Kenzo

Benutzeravatar
lambdamikel
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 15.01.2016, 09:33
Wohnort: Palo Alto, CA, USA, Ex-Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von lambdamikel »

Na ja, Portfolio... viel Platz hat der ja nicht für WAV files etc.
Mehr Sinn würde es da schon machen, die bi-direktionale Schnittstelle (Parallelport) direkt für digitale IO zu nutzen. Also sowas wie Martin Sauter damals gemacht hat, ist nicht schwer:

https://blog.wirelessmoves.com/2017/06/ ... art-1.html

https://github.com/martinsauter/Busch-2 ... e-Emulator

Ich habe damals diese Erkentnisse in einen Arduino-basierten 2095-Emulator umgesetzt. WAV files (und das 2095) entfallen dann natürlich ganz. Vorteil ist natürlich, dass Du Microtronic Programme ganz einfach als TXT File von der SDKarte (bzw. vom Portfolio) einspielen kannst, dort editieren und speichern kannst, das ganze braucht sehr wenig Speicherplatz (ich glaube nicht, dass Du mehr als ein WAV auf dem Portfolio unterkriegen kannst! sind die Speicher-Karten nicht alle 64 KB max?) etc.

https://github.com/lambdamikel/microtro ... o-emulator

Und kannst auch die Programm-Bibliothek nutzen:

https://github.com/lambdamikel/microtro ... r/software

Benutzeravatar
Frankje
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 281
Registriert: 26.04.2007, 21:42
Wohnort: Belgium

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von Frankje »

Hallo Kenzo,

Willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch zu Ihrer umfangreichen Sammlung von Busch-Baukästen.
Ich bin auch ein Fan davon, weil es einfach ist, umfangreiche Schaltkreise zu bauen.
Ich selbst habe auch eine Microtronic und denke, dass es ein lustiger und lehrreicher Computer ist.
Wie Sie vielleicht bemerkt haben, habe ich auch mehrere neue Module entwickelt (zusammen mit Duplikaten bereits vorhandener Module wie dem Synthesizer-Modul, dem 2072-Verstärker, ...).
Dies geschah dank unseres Forummitglieds Helferlein, das dafür hochwertige 3D-Modulhalter entwickelt hat.

Kommen wir nun zu Ihrer Frage zurück.
Lambdamikel hat zu Recht festgestellt, dass es nicht so einfach ist, es digital aufzuzeichnen.
Die Internet-Links, die er hier gepostet hat, geben einen guten Einblick, wie es möglicherweise mit einem Emulator sein könnte.

Eine Technik, die ich vor einigen Jahren angewendet habe, war die Arbeit mit einem Android-Smartphone.
Dies hat eine kombinierte Kopfhörer- und Mikrofonverbindung.
Durch die Herstellung eines geeigneten Kabels konnte ich meinen alten Computer wieder verwenden.
Für die Aufnahme muss der Mikrofoneingang des Smartphones einen Widerstand von ca. 1,8 kOhm aufweisen.
Wenn nicht, ist die Aufnahme nicht erfolgreich
Die Aufnahme war überhaupt kein Problem.
Für die Wiedergabe musste ein kleiner Verstärker (wie der Busch 2072) verwendet werden.

Grüße
“All the electronic devices are powered by white smoke. When smoke goes out, device is dead.”
― Milan Nikolic

kenzo71
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.06.2020, 21:39

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von kenzo71 »

Hallo lambdamikel,
Hallo Frankje,

vielen Dank für Eure Mühe und umfangreich Antwort :!:
Du hast Recht, WAV wäre für den Portfolio zu groß. Habe zwar 128 KB Speicherkarten, es gäbe
auch noch eine Hardwarespeichererweiterung und könnte den Folio auf 512 KB kriegen. Aber
diese Hardware sich erstmall zusammenzusuchen wäre dann ja wie ein 2073 oder 2095 zu finden :roll:
Daran hatte ich schon gar nicht gedacht. Aber der Gedanke gefällt mir. 2090 und Portfolio zusammen verbinden...

Ich schaue mir die Links mal genau an. Nochmals Danke dafür!

Viell. wird es dann dorch erstmal ein Tonband-Recorder...
Wenn ich einen PC mit Soundkarte beschaffe mit 3,5 Klinke für jeweils MIC und OUT,
könnte man doch ein DIN 5 polig basteln mit 2 Klinkenstecker für den MIC und OUT Anschluss, oder?
Der DIN 5 polig hat doch IN und OUT Anschlüsse... Hat jemand das so mal verwendet?
Oder liege ich da auf den Holzweg???

Beste Grüße

kenzo71
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.06.2020, 21:39

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von kenzo71 »

DIN.jpg
DIN.jpg (13.38 KiB) 334 mal betrachtet
DIN.jpg
DIN.jpg (13.38 KiB) 334 mal betrachtet
hiermit sollte doch WIEDERGABE/AUFNAHME direkt am PC (3,5 Klinkenanschluss) möglich sein, oder?

Benutzeravatar
Frankje
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 281
Registriert: 26.04.2007, 21:42
Wohnort: Belgium

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von Frankje »

Hallo Kenzo,

Wenn Ihr Computer über einen Kopfhörer- und Mikrofonanschluss verfügt, können Sie dieses Kabel wahrscheinlich verwenden.
Möglicherweise gibt die Kopfhörerbuchse ein zu schwaches Signal.
Sie können auch einen kleinen LF-Verstärker (wie den Busch 2072) daran anschließen.

Möglicherweise müssen Sie mit den richtigen Lautstärkeeinstellungen experimentieren.

Viel Glück,
Frank
“All the electronic devices are powered by white smoke. When smoke goes out, device is dead.”
― Milan Nikolic

kenzo71
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.06.2020, 21:39

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von kenzo71 »

Guten Abend Frank,

Danke für die Antwort.
War mir nicht ganz sicher ob ich mit der Nutzung EINES Kabel mit IN/OUT zurecht komme. Logisch gedacht und von der
Polung sollte es aber eigentlich passen. Habe noch eine alten PC mit beiden EIn-/Ausgängen.
Ich werde dann mal berichten, wenn es geklappt hat...

Euch noch einen schöne Rest-Sonntag-Abend

Beste Grüße
Kenzo

kenzo71
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.06.2020, 21:39

Re: 2095 Cassetteninterface nicht auf Tape Speichern

Beitrag von kenzo71 »

Guten Abend,

es funktioniert alles!
Als Audio-Recorder für Windows 10 habe ich den Sprachrecorder benutzt. Und der hatte das beste Lautstärke-Volumen.
Zuvor hatte ich eine andere App probiert und hier waren die Signalen wohl zu schwach.

Also alles kein Problem und recht simpel. Nun kann es weiter gehen und ich kann die Testprogramme speichern. Endlich

Nochmals Danke für Eure Hilfe

Beste Grüße
Zuletzt geändert von kenzo71 am 18.06.2020, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Busch Elektronik“