Metallbaukästen

Moderator: suntri

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 06.02.2017, 13:44

pingi66 hat geschrieben:
05.02.2017, 22:38
Auch wenn ich mir wahrscheinlich nie solch Metall-Baukästen zulegen werde, so wird doch immer meine Faszination dafür bestehen bleiben. Deswegen freue ich schon jetzt auf weitere Entwicklungen von Dir!
Hi Sven,

sag niemals "nie"... ich hab 41 Jahre lang ohne Metallbaukasten überstanden, und jetzt hat mich der Virus doch erwischt :-)

VG
Martin

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 573
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Metallbaukästen

Beitrag von JeanLuc7 » 07.02.2017, 11:04

Ich hab noch ein Video für Euch - es ist ein wenig dunkel geraten, aber man erkennt das wichtigste.

Grüße,
JL7/Frank

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 267
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von pingi66 » 08.02.2017, 11:15

Hi Frank,

da geht ja richtig die Post ab! Ich finde es einfach nur klasse, finde leider keine bessere Beschreibung :P

Darf ich Dich mal fragen, wie viel Zeit Du in dieses Projekt investiert hast? So etwas klappt doch erfahrungsgemäß (jedenfalls bei mir) nicht beim ersten Anlauf.


Hi Martin,

der Virus hat mich schon längst erwischt, aber irgendetwas kämpft noch gegen den Ausbruch der Krankheit an. Mal sehen, wie lange noch 8)

Grüße
Sven

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 573
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Metallbaukästen

Beitrag von JeanLuc7 » 08.02.2017, 11:35

Salut Bastelfreunde,

zum Thema "Dampfmotor" habe ich jetzt tatsächlich noch etwas gefunden als Anhang zu einem seeeehr alten Anleitungsbuch (deutlich älter als ich):

Dampfmotor.jpg
Dampfmotor.jpg (220.63 KiB) 4975 mal betrachtet
Dampfmotor.jpg
Dampfmotor.jpg (220.63 KiB) 4975 mal betrachtet
Dampfmotor 2.jpg
Dampfmotor 2.jpg (205.7 KiB) 4974 mal betrachtet
Dampfmotor 2.jpg
Dampfmotor 2.jpg (205.7 KiB) 4974 mal betrachtet
Der Aufbau ging eigentlich recht flott von der Hand, allerdings habe ich den ersten Versuch wieder entsorgt, weil er mir optisch nicht gefiel. Was den Antrieb mit den Schaltern betrifft, hatte ich eine Vorlage, die ebenfalls aus einem (nicht ganz so) alten Anleitungsbuch stammt. Dass alles wirklich so schnell funktionierte, war allerdings auch ein bisschen Glück. Letztlich muss der Antrieb jeweils mehr als eine halbe Umdrehung schaffen, und zwei Spulen wären für die Masse wahrscheinlich zu wenig gewesen - mit vieren läuft das System rund, aber noch nicht kräftig.

Zur Aufbauzeit; ich habe schon Anfang Januar begonnen, es dann aber eine Weile stehen gelassen, weil ich wie gesagt nicht zufrieden mit der Erscheinung war. Dann habe ich im Netz eine Dampfmaschine gefunden, die wohl per Elektromotor betrieben wurde, aber den Kessel quer legte und das ganze in einer Plattformbauweise auslegte. Das gefiel mir sehr gut, und daraus habe ich dann meine eigene Variante entwickelt.

@Sven: wir bekommen dich schon noch soweit, selbst ein Modell zu bauen :P

Es grüßt herzlich

JL7/Frank

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 09.02.2017, 00:30

JeanLuc7 hat geschrieben:
08.02.2017, 11:35
@Sven: wir bekommen dich schon noch soweit, selbst ein Modell zu bauen :P
de-fi-ni-tiv!

Ich hab schon überlegt, ob ich ihm hier Tips für die Entscheidung zwischen metrischen und zöllischen Systemen geben soll...?!
:-)

Wobei, ich baue damit ja eigentlich auch keine eigenen Modelle... mich interessieren vielmehr die im Vergleich zu Plastiksystemen viel stabileren Funktionsmodelle (mit Betonung auf Funktion) als sonstwie detaillierte Fahrzeug- oder Brückenmodelle. Und die Tatsache, dass man sich hier, wenn man es denn kann, recht einfach Spezialteile selbst fertigen kann. Puristen bleiben zwar ausschließlich bei den Originalteilen - aber jedem Tierle sein Plaisirle... Richtig cool finde ich zum Beispiel die Arbeit dieses englischen Kollegen:
https://www.selmec.org.uk/article_0004_ ... ssion.aspx

Frank, die deutsche Metallbaukastenmailingliste kennst Du, ja? Die lese ich auch schon ne ganze Weile passiv mit.
Da gibts auch immer wieder echt interessante Links und Ausschnitte aus alten Handbüchern, die da diskutiert werden... daher kenne ich auch den Dampfmotor.

VG
Martin

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 09.02.2017, 00:41

P.S.: Weitere coole Kästen sind mMn der Märklin-Uhrenbaukasten und der Märklin-Transportanlagenkasten...
Letzterer bietet endlich auch mal eine Möglichkeit, Raupenketten aus einfachen Metallbaukasten-Teilen selbst "herstellen" zu können und nicht immer auf irgendwelche Spezialklammern angewiesen zu sein. Das fand ich bei Fischertechnik nämlich immer ärgerlich: Kraftübertragung per Kette fand ich wirklich interessant, aber die 5 cm lange (kurze?) Kette, die ich mir damals von meinem Taschengeld leisten konnte, hat's auch nicht ganz gebracht...

Wenn Ihr jetzt vor lauter neuen Ideen aus dem googeln nicht mehr herauskommt: Schuldig im Sinne der Anklage :-D

VG
Martin

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 573
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Metallbaukästen

Beitrag von JeanLuc7 » 12.02.2017, 10:00

Salut und guten Morgen,

Danke, Martin, für den Hinweis mit der Mailingliste. Ich bin jetzt angemeldet, aber noch nicht bestätigt.

Anbei ein paar Bilder von einem weiteren Projekt, das für mich unter dem Motto stand "Verbrauche möglichst viele Teile von jenen, die meistens übrigbleiben". Das sind insbesondere die roten Sektorplatten und die grünen Bogenbänder, aber auch die 7-Loch-Führungsbügel. Und genau hier setzte dieses schöne Projekt an, das ich auf einer Internetseite gefunden habe. Es stammt im Original von Hans-Joachim Peiter. Ein dickes Dankeschön für dieses schöne Projekt.

Es ist ein Modell eines Fahrgeschäfts, das in den 70ern u.a. unter dem Namen "Cortina-Bob" auf Volksfesten zu finden war. Ich selbst habe den Cortina-Bob nie gesehen, sehr wohl aber vergleichbare Fahrgeschäfte. Dort fahren Wagen für zwei Personen fest gekuppelt auf einer Fahrbahn, die selbst in Wellen gestaltet ist und dazu in einer schiefen Ebene liegt. Das Ganze ging sehr schnell, und es gab auch noch eine ausfahrbare Abdeckung, unter der die Wagen dann kurzzeitig verschwanden - und man mit seiner Begleitung für eine Minute mal ganz allein war auf dem großen Volksfest ;-)

Das Modell geht hier nicht ganz so weit, nutzt aber als kreisförmige Bahn 24 Sektorplatten, die eine Biegung von je 15° haben. Auf dieser Platte fahren acht Wagen, die sich heben und senken können. 8 Autoräder sorgen für den rollenden Kontakt. Der Antrieb besteht aus dem kleinen Märklin-Motor 1072, der über mehrere Zahnradübersetzungen die Spinne aus acht Tragarmen und Wagen antreibt.

Mein Modell ist gegenüber dem Original ein wenig verändert, da ich die dort benutzten Spezialteile nicht hatte und jetzt auch nicht extra einkaufen wollte - es ging ja eher um Resteverwertung. Also habe ich beispielsweise für die Wagensitzflächen abgekantete Verkleidungsplatten genutzt. Der Kassenbereich ist größer als beim Original und passt gefühlt vom Maßstab her besser zu den Wagen. Die Außenverkleidung habe ich weggelassen, daher hält nun Geländerband die Modellgäste vom Abstürzen ab. Und ich habe nun endlich keine Riesenlager an Sektorplatten, Führungsbügeln und Bogenbändern mehr - und auch kaum noch Schrauben, weil das Modell daran ganz erheblich zehrt.

Es grüßt herzlich,

JL7/Frank
Dateianhänge
IMG_7316.JPG
Gesamtansicht
IMG_7316.JPG (276.07 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7316.JPG
Gesamtansicht
IMG_7316.JPG (276.07 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7317.JPG
Von der SEite auf die Wagen gesehen
IMG_7317.JPG (307.48 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7317.JPG
Von der SEite auf die Wagen gesehen
IMG_7317.JPG (307.48 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7318.JPG
Zentraler Teil des Antriebs mit Kette und Kegelrädern
IMG_7318.JPG (207.75 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7318.JPG
Zentraler Teil des Antriebs mit Kette und Kegelrädern
IMG_7318.JPG (207.75 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7320.JPG
Motorantrieb
IMG_7320.JPG (256.58 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7320.JPG
Motorantrieb
IMG_7320.JPG (256.58 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7321.JPG
Hebemechanik der Wagen
IMG_7321.JPG (227.76 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7321.JPG
Hebemechanik der Wagen
IMG_7321.JPG (227.76 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7322.JPG
Gesamtansicht von vorne
IMG_7322.JPG (288.79 KiB) 4932 mal betrachtet
IMG_7322.JPG
Gesamtansicht von vorne
IMG_7322.JPG (288.79 KiB) 4932 mal betrachtet

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 267
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von pingi66 » 14.02.2017, 14:18

Hi Frank,

es schon bewundernswert, was Du mit Deinen "Resten" so alles zusammenbauen kannst :lol: Ich denke, die meisten hier wären sehr glücklich, wenn Sie wenigstens Deine "Reste" hätten.

Ich kann mir noch immer nicht so richtig vorstellen, dass der Aufbau doch relativ schnell zu bewerkstelligen ist, bei den hunderten Schraubverbindungen - Wahnsinn.

Klasse finde ich auch den von Dir vorgestellten Dampfmotor von Märklin. Habe mal in der Bucht danach gesucht, die Preise für diesen "Verwandlungsmotor" gehen schon an den vierstelligen Bereich ran. Das sind echte Liebhaber-Stücke!

Grüße und weiterhin viel Spaß beim Schrauben!
Sven

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Metallbaukästen

Beitrag von Elektron » 31.03.2017, 20:21

JeanLuc7 hat geschrieben:
22.01.2017, 16:58
Salut Emmett,

als Erfinder des Flux-Kompensators sollte Dir so eine Roboterfunktion ja nicht schwer fallen ;-)

Aber im Ernst: Ich versuche mich ja gerade an dem Bau eines Plotters (siehe oben), der "nur" 5 Motoren hat. Abgesehen davon, dass schon zweidimensionale Berwegungen durchaus aufwändig sein können (ich arbeite gerade an der dritten Variante der x-y-Steuerung für Kreise), hängt es bei Märklin oftmals auch an der Präzision. Zahnräder haben relativ grobe Rasterungen, und bedingt durch das Achsspiel (erheblich: 0,3mm Differenz zwischen Achse und Bohrung!) läuft alles mit sehr viel Toleranzen und manchmal auch schwergängig. Die Ausladung des Kranarms wird beispielsweise über ein Zahlnrad mit 95 Zähnen gelöst, das von einer Schnecke angetrieben wird. Wenn die Auslenkung zu groß wird, springt das Rad schon einmal zähneweise über, und es erfordert auch einige Kraft. Sowas ist bei dem Handbetrieb mit Kurbeln nicht schlimm, aber ein elektrischer Antrieb kommt mit sowas nur schwer klar. Nicht umsonst ist ausgerechnet der Schwimmkran rein manuell zu bedienen, während die Märklin-Ingenieure ansonsten so ziemlich jedes größere Modell mit Motorkraft versehen haben.

Zudem müsste man eine Reihe von Sensoren vorsehen, mit denen die exakte Position vermessen wird. Bei meinem Plotter übernehmen das Rundenzähler, die den Metallbaukästem beilagen - nichts anderes als ein Stator und ein achtpoliger-Kollektor, dessen Felder mit Draht verbunden werden. Bei einfachen Umdrehungen klappt das noch gut, aber mit den oben genannten Toleranzen und daraus resultierenden Effekten wird es schon schwierig.

Kurz: wenn man Robotik spielend erfahren will, sollte man nach meiner Einschätzung auf Lego Mindstorms oder auf Fischer-Technik ausweichen. Beide bieten heutzutage viel präzisere Modelle. Fischer konnte das ja schon immer, und Lego setzt hier voll auf die "Technic"-Technik, die mit "normalem" Brick-Lego ja auch nicht mehr so viel zu tun hat. Vielleicht ist das auch der Grund, warum letztlich Märklin die Baukästen eingestellt hat. Während Fischer die Integration von Elektronik spielend gelungen ist und sogar der Übergang zum Computer möglich wurde, war man mit rein mechanischen Bausätzen im Hintertreffen. Die zuletzt erschienenen Themenbaukästen (Raddampfer, Eiffelturm, Dampflokomotive) zielten denn auch auf das erwachsene Publikum.

Es grüßt herzlich
JL7/Frank
Passende Wälzlager / Radiallager und genauere Zahnräder zu organisieren wär wahrscheinlich Overkill.

Wie bastelt die Industrie eigentlich Prototypen? Ganz in CAD & Simulation bei verwendung von größtenteils vorgefertigten Teilen?

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Metallbaukästen

Beitrag von Elektron » 31.03.2017, 20:37

pingi66 hat geschrieben:
14.02.2017, 14:18
Klasse finde ich auch den von Dir vorgestellten Dampfmotor von Märklin. Habe mal in der Bucht danach gesucht, die Preise für diesen "Verwandlungsmotor" gehen schon an den vierstelligen Bereich ran. Das sind echte Liebhaber-Stücke!
Ich frage mich wie teuer wohl ein (funktioneller) Nachbau wäre.

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 31.03.2017, 23:04

Elektron hat geschrieben:
31.03.2017, 20:21
Wie bastelt die Industrie eigentlich Prototypen? Ganz in CAD & Simulation bei verwendung von größtenteils vorgefertigten Teilen?
Nur ne Vermutung: Einzelfertigung von Spezialteilen ist ne gute Beschäftigung / Übung für Azubis ... :-)

VG
Martin

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 31.03.2017, 23:39

Elektron hat geschrieben:
31.03.2017, 20:37
pingi66 hat geschrieben:
14.02.2017, 14:18
Klasse finde ich auch den von Dir vorgestellten Dampfmotor von Märklin. Habe mal in der Bucht danach gesucht, die Preise für diesen "Verwandlungsmotor" gehen schon an den vierstelligen Bereich ran. Das sind echte Liebhaber-Stücke!
Ich frage mich wie teuer wohl ein (funktioneller) Nachbau wäre.
Relativ günstig - zumindest im Vergleich mit den Sammlerpreisen. In den Verlagsprogrammen vom VTH-Verlag und vom Neckar-Verlag findet man jede Menge Bücher etc. zum Bau echter Dampfmaschinen: Auslegung, Hartlöten und Abdrücken von Kesseln etc...

Es gibt aber auch noch eine kleine Manufaktur, die im Nebenerwerb entsprechende Modelle aktuell noch herstellt. Laut einiger Foren technisch top, und zu 30% des Preises der Märklin-Motoren... (für mich immer noch zu teuer). Bin neulich über deren Seite gestolpert; hab sie auch gespeichert, finde sie nur gerade nicht. Bei Interesse kann ich irgendwann mal genauer suchen.

VG
Martin

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 573
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Metallbaukästen

Beitrag von JeanLuc7 » 01.04.2017, 09:13

Salut,

zu welchen Preisen kann man, wenn überhaupt, diese Märklin-Motoren denn noch erwerben? Bei ebay werden sie ja eher nicht angeboten.

Die Prototypenfertigung war vor dem 3D-Druck eine Domäne der Gießharz-Spezialisten. Da wurden Forme gefräst und Teile gegossen. Im Modellbau konnte man bei Neuvorstellungen viele Jahre lang die typischen eierschalenfarbenen Elemente bewundern. Im Autobau nutzt man ebenfalls Kunstharz für das Chassis. Bloß für Motoren müssen die Maschinenbauer, Werkzeugmacher und Schlosser ran, weil dort Einzelstücke auf Drehbanken und Metallfräsen hergestellt werden müssen.

Viele Grüße, Frank

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 01.04.2017, 15:22

Hi Frank,
JeanLuc7 hat geschrieben:
01.04.2017, 09:13
zu welchen Preisen kann man, wenn überhaupt, diese Märklin-Motoren denn noch erwerben? Bei ebay werden sie ja eher nicht angeboten.
erstaunlicherweise doch, zumindest ab und zu. Für einzelne, moderat erhaltene, fangen die (AuktionsEND-)Preise bei circa 400,- Euro an; teurer geht natürlich immer - auch bis Faktor 3 und mehr.
Ungefähr so teuer sind auch die Motoren, die aktuell noch hergestellt werden. Die Seite hab ich leider immer noch nicht wiedergefunden... :-(

Andere Quellen sind Kleinanzeigen, Online-Verkaufsplattformen (beispielsweise deerbe.com) und Modellbaumessen (Sinsheim, Konstanz, Stuttgart, Dortmund, ...). Oder mal in den entsprechenden Mailinglisten eine Suchanfrage stellen.

VG
Martin

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 16.04.2017, 16:31

Hi,

hab die Seite leider immer noch nicht wiedergefunden. In der aktuellen "Maschinen im Modellbau" (vth-Verlag) ist allerdings Werbung der Firma Kassner geschaltet, die aktuell noch Dampfmotoren herstellt (das ist aber nicht die Firma, die ich meinte - aber mal ein aktueller Link). Beispiel: Dampfmotor "Technikus" - 172,- Euro.

VG
Martin

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 573
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Metallbaukästen

Beitrag von JeanLuc7 » 27.06.2017, 13:13

Salut Bastelfreunde,

in der Sommerzeit ist man ja eher draußen, aber die letzten Schlechtwettertage haben mich ins Bastelzimmer getrieben. Ich habe mir einmal den Löffelbagger vorgenommen, der eine lange Zeit das Titelbild der Märklin-Kästen war und als Zeichnung auch auf der letzten Handbuchversion vor der Produktumstellung 1976 zu sehen ist. Es gibt ein paar üble Erinnerungen aus meiner Jugend an dieses Modell - damals, mit 9 Jahren, scheiterte ich schon am Unterbau.

Ich fand, das Modell ist nach der Anleitung nicht so einfach nachzubauen, weil einerseits viele Teile auf der Unterseite des Krangehäuses kaum zu sehen sind – man tastet sich dann ein bisschen anhand der Nummern durch und ahnt ungefähr, wo welches Teil hinpasst. Zum anderen sind auf zwei Bildern die Verkleidungsplatten entfernt. Nun ist aber der Kran im oberen Bereich eine selbsttragende Konstruktion; die Verkleidung ist integraler Teil der Festigkeit. Man ahnt irgendwann, was da los ist, wenn zwei 5er Winkelträger im Raum hängen und keinerlei Ort erkennbar ist, an dem sie verschraubt sein könnten. Im mittleren Dachbereich habe ich denn auch ein paar Dinge anders gelöst, weil in der Anleitung schlicht nicht zu erkennen ist, wie die einzelnen Flachbänder zueinander stabil werden sollten.

Das generelle Problem, dass 4mm-Achsen oftmals zu dünn sind, um die bewegten Massen stabil zu drehen, gilt auch hier. Der Antrieb zum Drehen des Krangehäuses springt oft über (zwei Winkelzahnräder). Und die Kurbel zum Öffnen der Schaufel ist schlicht zu schwach – man kann sie nicht fest genug ziehen, dass sie nicht doch durchdreht. Deshalb habe ich ein blaues Rad genommen, das mit zwei Schrauben befestigt wurde – was auch für das innere blaue Rad gilt, das durch ein rotes Lochscheibenrad auf der Achse gehalten wird. Mit zwei Schrauben sind beide fest genug auf der 4mm-Achse zu fixieren. Ich las dazu einmal, dass Märklin-Modelle grundsätzlich für den schwerelosen Raum konstruiert seien - nur dort funktionierten sie wirklich gut. Allerdings - das Problem mit den Achsen ist eins der "trägen" und nicht etwa der "schweren" Massen, so dass man sich damit auch in der Schwerelosigkeit herumschlagen müsste.

Spaß hat es trotzdem gemacht. Einen schönen Tag wünscht
Frank / JL7

P.S. Und dann geht es demnächst auch mal wieder weiter mit dem Basteln mit Elektronik.
Dateianhänge
IMG_7438.JPG
IMG_7438.JPG (261.9 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7438.JPG
IMG_7438.JPG (261.9 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7436.JPG
IMG_7436.JPG (264.93 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7436.JPG
IMG_7436.JPG (264.93 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7435.JPG
IMG_7435.JPG (245.4 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7435.JPG
IMG_7435.JPG (245.4 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7434.JPG
IMG_7434.JPG (229.08 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7434.JPG
IMG_7434.JPG (229.08 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7433.JPG
IMG_7433.JPG (292.86 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7433.JPG
IMG_7433.JPG (292.86 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7432.JPG
IMG_7432.JPG (280.25 KiB) 4328 mal betrachtet
IMG_7432.JPG
IMG_7432.JPG (280.25 KiB) 4328 mal betrachtet

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 267
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von pingi66 » 29.06.2017, 21:09

Hallo Frank,

super Beitrag vor allem mit erstklassigen Bildern. Es erstaunt mich immer wieder, wie Du hier Schraube an Schraube reindrehst und damit wundervolle Modelle erschaffst. Auch wenn ich mangels eigener Erfahrungen mit den Märklin-Baukästen so einiges Deiner Erklärungen nicht verstehe, so verfolge ich sie dennoch mit großem Interesse.

Mach bitte weiter so!

Grüße
Sven

P.S.
Auf Deine Basteleien mit der Elektronik freue ich mich natürlich auch :!:

babakmath
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 26.01.2018, 18:31
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von babakmath » 27.01.2018, 16:58

There is a new page in Facebook "Metall constrictions\Metallbaukasten".
Anyone who is intersted in Metal constructions(Meccano, Märklin,....) is welcome to upload photos and videos.

Viele Grüße
Babak

Norbert
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 15.03.2012, 13:33
Wohnort: Lkr. Bodensee
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von Norbert » 28.01.2018, 19:18

Hallo MBK-Interessierte,

nachdem ich im März 1912 in diesem Strang einen Beitrag zu diesem Konstruktionssystem veröffentlicht habe, sind einige Verfasser dazugekommen, die meine folgenden Angaben vielleicht interessieren könnten.

Der in dem Beitrag erwähnte Freundeskreis Metallbaukasten kommuniziert über folgende mailing-list:
http://www.list.kbx7.de/list?enter=metallbaukasten

Bilder vom letztjährigen Treffen des Freundeskreises in Bebra gibt es hier zu sehen:
http://www.nzmeccano.com/image-118285
http://metallbaukasten-hpk.magix.net/al ... -119979399

Inzwischen gibt es eine MBK-Wiki, bei der jeder nach Anmeldung mitschreiben kann. Leider sind die meisten Schrauber schreibfaul und so dümpelt die Seite vor sich hin. Sie enthält aber eine Übersicht, wo weitere Informationen zum MBK zu finden sind und einiges über die MBK-Historie in Deutschland:
https://www.metallbaukasten-wiki.de/Hauptseite

Seit einem Dezember 1916 gibt es vierteljährlich ein deutschsprachiges Magazin 'Schrauber und Sammler' zweier engagierter Schrauber. Hier können die bisher erschienen Ausgaben kostenlos heruntergeladen werden:
http://www.nzmeccano.com/image-110519

Meine eigenen Modelle und die einiger anderer Schrauber sind auf meiner Magix Albumseite zu sehen:
http://metallbaukasten-nkl.magix.net/

Ich würde mich freuen, wenn sich einige der Leser unserem Kreis anschließen würden. Es ist kein Verein, es gibt keinen Vorsitzenden, keine Beitragszahlungen, keine gemeinsame Kasse und folglich auch keinen Streit darum.

Beste Grüße
Norbert
Ich habe schon mehr vergessen, als du je gewußt hast (Bob Dylan)

babakmath
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 26.01.2018, 18:31
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von babakmath » 29.01.2018, 11:02

babakmath hat geschrieben:
27.01.2018, 16:58
There is a new page in Facebook "[url]Metall constrictions\Metallbaukasten[https://www.facebook.com/Metal-Construc ... 805138827/]".
Anyone who is intersted in Metal constructions(Meccano, Märklin,....) is welcome to upload photos and videos.

Viele Grüße
Babak

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1384
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Metallbaukästen

Beitrag von suntri » 29.01.2018, 17:45

Ich sehe schon, die Metallbauer buhlen hier um Mitglieder. :lol:
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 573
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Metallbaukästen

Beitrag von JeanLuc7 » 29.01.2018, 18:00

Keine Sorge - ich kannte die Mailingliste schon und bin da auch bereits eingetragen. Deshalb werde ich hier nicht untreu :-)

Grüße, Frank/JL7

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 30.01.2018, 18:14

Norbert hat geschrieben:
28.01.2018, 19:18
nachdem ich im März 1912 in diesem Strang einen Beitrag zu diesem Konstruktionssystem veröffentlicht habe...
Hallo Norbert,

danke, jetzt fühl ich mich wieder jung :-D

VG
Martin

Norbert
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 15.03.2012, 13:33
Wohnort: Lkr. Bodensee
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von Norbert » 19.02.2018, 02:55

Lieber Martin,

das freut mich für Dich.

Mir geht es gerade anders herum: wir war es, als hätte ich erst vorgestern meinen ersten Beitrag hier geschrieben.

Und wenn ich schon mal angemeldet bin antworte ich auch gleich an suntri:

Buhlen ist ein starkes Engagement, was, wenn es zum Erfolg führen soll, einen bereit- oder wenigstens überzeugungswilligen Liebhaber voraussetzt.

Das war es aber nicht. Es ist meiner Vergeßlichkeit geschuldet, daß ich erst auf eine Mitteilung von babakmath über dieses Forum nach gut fünf Jahren daran erinnert wurde und mich daraufhin bemüßigt fühlte eine Aktualisierung machen zu sollen, denn es möcht' ja auch neue Leser geben.

Bei der bisherigen Antwortrate auf meine Posts kann ich nun aber leichten Herzens versprechen, mich erst in der übernächsten merkelschen Regierungsperiode wieder melden zu wollen, es sei denn, mein Postfach quillt unerwarteterweise vorher von Anfragen oder Beileidsbekundungen über.

Bis dahin: allen hier eine gute Zeit und vor allem: viel Spaß mit Eurem Steckenpferd

Norbert
Ich habe schon mehr vergessen, als du je gewußt hast (Bob Dylan)

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Metallbaukästen

Beitrag von mjwolf » 23.02.2018, 15:32

Howdy Frank und Mitleser,
JeanLuc7 hat geschrieben:
01.04.2017, 09:13
zu welchen Preisen kann man, wenn überhaupt, diese Märklin-Motoren denn noch erwerben? Bei ebay werden sie ja eher nicht angeboten.
https://www.ebay.de/itm/Marklin-Verwand ... Swdd9aiZI-

wie üblich: Ich habe mit dem Verkäufer nichts zu tun, bin nur eben über die Auktion gestolpert.
Schade, dass keine OVP beiligt.

VG
Martin

Antworten

Zurück zu „Mechanik“