3D-Druck für Lampenkappen usw.

alles was sich auf einzelne Teile bezieht

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 20.03.2017, 12:45

Salut Bastelfreunde,

ich habe seit Weihnachten einen kleinen 3D-Drucker (den RF100 von Conrad), und nach ein paar Experimenten soll es damit jetzt ans Eingemachte gehen. Ich würde gerne die orangefarbenen Schuco-Schiebeschalter und EE2000-Lampenkappen drucken, an beidem herrscht bei mir Mangelware. Hat jemand von Euch auch Interesse an sowas? Das würde vermutlich meinen Antrieb, die nötigen Druckdateien zu erzeugen, ein gutes Stück erhöhen.

Es grüßt herzlich

JL7/Frank

P.S: Dieser Tage fand ich dazu auch ein ebay-Angebot von jemandem, der wohl dieselbe Idee hatte - er hat Lampenkappen, Tastschalter und Spulenkörper im Angebot. Ich habe angefragt, ob er die Druckdateien verkauft, er hat aber leider abgelehnt mit der Begründung: "man weiß nie, wo die Dateien landen". Dann eben nicht.

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von pingi66 » 20.03.2017, 13:20

Moin Frank,

an den EE2000 Lampenkappen hätte ich auch Interesse. Sechs Stück für 2 Pulte würde ich Dir abnehmen.

Welches "Rot" wäre denn Dein Favorit? Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gab es da mindestens zwei Varianten, ein helleres, mehr ins Orange gehendes sowie ein kräftigeres, dunkles Rot.

Muss mal meine Bestände durchkämmen...

Grüße
Sven

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von suntri » 20.03.2017, 19:20

Bei sochen tollen Dingen bin ich gerne mit dabei. Ich bin gespannt wie gut die Druckqualität ist.
Ich bin je sonst mehr fürs drehen und fräsen aber ich lasse mich gerne überzeugen.

Ach ja, das EBAY Angebot habe ich auch gesehen. Ich habe mich auch gefragt wer das wohl sein mag?
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 20.03.2017, 19:37

Salut und Guten Abend,

es besteht zumindest die Chance, dass der Anbieter seine Druckdateien später hier anbietet, denn auf meine Frage
Ich finde Ihre 3D-Repliken zu den Philips-Bauteilen sehr interessant. Nun habe ich selbst einen 3D-Drucker, daher folgende Frage: Verkaufen Sie auch die Vorlagen selbst? Und falls ja, zu welchem Preis?
schrieb er mir:
vorläufig werde ich wohl keine 3D-Druckdateien abgeben. Der Aufwand der Generierung bei einigen Repliken war einfach zu hoch und man weis nie wo die Dateien landen ;-). Vielleicht werde ich die Dateien später einmal in einem Baukastenforum veröffentlichen.
Anreden habe ich jeweils weggelassen. Artikelstandort ist Mettmann. Und allzu viele Baukastenforen gibt's ja nicht.

Viele Grüße

Frank/JL7

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 28.03.2017, 22:08

Einen wunderschönen Guten Abend!

Wer soll´s wohl sein ? Das Helferlein!

Es macht die Lampenkappen fein für seine Baukästen allein. (Bei Bedarf natürlich auch für andere Freunde der "alten" Baukästen)

Ich bin erlich gesagt etwas entäuscht vom Baukastenforum. Vor Monaten habe ich einmal eine Anfrage wegen Trägerplatten für Transistoren gestellt und nie eine Antwort bekommen. Oder kann es sein, dass ich die Antwort übersehen habe?

Gruß aus dem Neandertal in Mettmann

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von sbetamax » 28.03.2017, 22:08

Hallo Frank,
ich hätte auch interesse an den Lampenkappen. Geht eigentlich auch gelb und grün? So wäre die Ampelschaltung mal realistisch. Ich fand das als Kind schon schade das es die nur in rot gab. Aber Egal welche Farbe ich nehme auch 6 Stück.

Die 3D Druckerteile sind mir bei ebay auch schon aufgefallen. Er hat da aber ne ordentliche überproduktion....
Gruß Stephan

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 29.03.2017, 08:46

Salut nach Mettmann,

erst einmal hallo und willkommen im Forum. Es ist natürlich doof, dass Du auf deine Frage keine Antwort bekommen hast, denn tatsächlich wird hier so einiges an neuen Teilen für die Baukästen produziert. Erst vergangene Woche hat Ingo63 eine Reihe von Transistorplatinen versandt, von denen jetzt hier einige vor mir liegen, siehe paralleler Thread in derselben Rubrik. Er hat sicher auch noch ein paar vorrätig.

Es mag als Erklärung gelten, dass es im Forum in den letzten Monaten etwas ruhiger zuging - wir alle beteiligen uns hier, weil wir das Basteln als Hobby betreiben, und das muss eben manchmal hinter dem Job zurückstehen. Zudem haben viele hier auch noch andere Hobbys - ich habe beispielsweise vor kurzem meine Leidenschaft für Metallbaukästen entdeckt und bin deshalb gerade dort aktiver.

Sofern Du also einen schlechten Start hattest, tut es mir leid - aber wie Du siehst, besteht hier durchaus Interesse an deinen Werken.

Viele Grüße,
Frank/JL7

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 29.03.2017, 21:15

Guten Abend!

hier spricht das kleine Helferlein
welche Farbe darf´s den sein?
DSCI4853b.jpg
Ampelkoalition
DSCI4853b.jpg (463.94 KiB) 9861 mal betrachtet
DSCI4853b.jpg
Ampelkoalition
DSCI4853b.jpg (463.94 KiB) 9861 mal betrachtet
Bei Interesse drucke ich gerne einige weitere Lampenkappen in anderen Farben. Filament in rot, grün, blau, und gelb ist vorhanden.
Bitte einfach die Anzahl und welche Farbe gewünscht wird per eMail mitteilen. Die Lieferanschrift nicht vergessen.
Da ich ggf. jedes Mal das Filament wechseln muss wäre es schön, wenn ich eine "Sammelbestellung" abarbeiten könnte.
Sagen wir einmal alle bis Sonntagmittag (02.04.2017) getätigten Bestellungen werden in der nächsten Woche (wenn der Drucker nicht streikt) ausgeliefert.
Nun zum leidigen Thema - den Kosten. Ich denke für die Forumsmitglieder wären € 0,50/Stck. plus Porto (€ 1,40) fair. Man könnte ja auch ´mal wieder Filament benötigen. Ich tausche auch gerne, z. B. gegen original Mullard-Kondensatoren.

Gruß an alle - Das Helferlein

PS: Derzeit konstruiere ich auf Wunsch eines ebayers an einem Zusatzlautsprechergehäuse (z. B. für Stereoanwendungen) für den EE2003. Konstruktion im CAD gelungen, die Druckdatei ist leider korrupt. Da muss ich wohl noch einmal etwas Zeit investieren.

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 29.03.2017, 22:22

Salut,

die sehen prima aus! Super, dass Du das hier anbietest. Hast eine PN von mir. Bin auch gespannt auf ein Bild von dem Zusatzlautsprecher.

Viele Grüße,
Frank/JL7

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von pingi66 » 29.03.2017, 23:09

Hallo Helferlein,

klasse Arbeit! Deine Lampenkappen gefallen mir sehr gut.

Jetzt kann ich endlich mal die Ampelfarben ausprobieren, denn es hat mich schon vor fast vierzig Jahren riesig genervt, dass bei den Ampelschaltungen alles immer auf Rot geschaltet war. Auch bin ich gespannt, wie die Farben im Dunkeln leuchten. Das Rot hat immer so einen warmherzigen Charakter gehabt.

Der Preis ist absolut in Ordnung.

Du hast auch von mir eine PN im Kasten!

Viele Grüße
Sven

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von sbetamax » 29.03.2017, 23:17

Hallo Helferlein,
Hut ab! Die sehen ja richtig gut aus. Ich nehme je 2 Stück!
Und so ein Stereo Gehäuse in EE2003 wäre auch klasse. Ich habe damals mal einen Stereo Verstärker zusammen gbaut und an Phillips geschickt. Da wäre doch das Gehäuse für den Lautsprecher echt Prima und ich baue die Schaltung wider auf.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
nkrause99
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 26.01.2014, 13:41
Wohnort: Köln
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von nkrause99 » 30.03.2017, 08:08

Hallo Helferlein,

auch ich bin dabei und schicke dir eine PN.

Viele Grüße
Norbert
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 30.03.2017, 10:50

Guten Morgen,

So, so - ja, ja das Helferlein,
das macht aus Strichen einen Schrein.

Da bin ich aber über die Resonanz erstaunt. Es sind doch etliche Lampenkappen bestellt worden. Da muss ich wohl die "Überproduktion" noch einmal ankurbeln und den Riemen auf den 3D-Drucker werfen.

Es gab auch noch ein paar Fragen und Anmerkungen:
1. Bei einem 3D-Druck ist die Oberfläche immer etwas geriffelt und es können kleine Grate vorhanden sein. Das bitte ich immer zu berücksichtigen. 3D-Druck ist kein Spritzguss!
2. Ich glaube ich sollte weniger plaudern und eigentlich mag ich keine Foren und öffentlichs zur Schau stellen. Da es sich hier im Baukastenforum wohl um einen netten Kreis Gleichgesinnter handelt und ein kollegialer Ton herrscht, muss ich wohl etwas umdenken.
3. Weil ich zu viel geplaudert habe kam nun eine Frage nach dem Zusatzlautsprechergehäuse für Stereoanwendungen, die möchte ich hier beantworten.

Ein netter Ebayer fragte nach der Möglichkeit ein Zusatzpult (zum EE 2003) für einen Lautsprecher zu drucken. In einer freien Minute habe ich mich an den Rechner gesetzt und losgelegt. Die Konstruktion gelang zwar, die generierte Druckdatei ist jedoch korrupt. Man kann sich das Ergebnis meiner Bemühungen also ansehen aber (derzeit) nicht ausdrucken, was sehr schade ist. Da ich (noch) beruftätig bin und zurzeit für mich Hochsaison herrscht, habe (derzeit) nur wenig Zeit, um mich mit dem Hobby Elektronik zu beschäftigen.

Also so sieht das Lautsprechergehäuse vielleicht einmal aus:
Lautsprecherpult.jpg
Lautsprecherzusatzgehäuse
Lautsprecherpult.jpg (126.68 KiB) 9814 mal betrachtet
Lautsprecherpult.jpg
Lautsprecherzusatzgehäuse
Lautsprecherpult.jpg (126.68 KiB) 9814 mal betrachtet
Es grüß vom Rhein
das Helferlein

PS: Ich finde mich im Forum noch nicht ganz zurecht. Vielleicht mache ich auch einmal einen Fehler. Dies bitte ich zu entschuldigen.

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von suntri » 30.03.2017, 21:26

Das Gehäuse mach mir Eindruck. Da ist doch sicher noch etwas Platz an der Ecke für ein Schalter und oder Taste. An der anderen Ecke eine LED und an der Front z.B. ein Poti oder so?
Auf der Seite eventuell zwei Löcher schon vorbereitet um es mit dem Grundbrett zusammen zu bauen?
Oder etwas breiter, damit eine einzelne Bauteilplatte angebaut werden kann? Dann ist das Gehäuse nicht so ein Fremdkörper.
Darauf passt dann ein kleiner Verstärker oder mal eine Minianwendung
die nicht zwei Grundbretter braucht.
Als "Vorlage" könnte das Telekosmos XG Schaltpult dienen.
Ich wollte nur mal die Diskussion ankurbeln.

Betreffen dem Forum. Das mit dem Ton war nicht immer so gut. Erst einige Umbauten und Einschränkungen sowie viel Adminaufwand machte dieses Forum zu dem was es heute ist. Aber ich mache das sehr gerne.
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 30.03.2017, 23:33

Guten Abend suntri,

Wenn es pfeift, zischt und kracht hat Helferlein was falsch gemacht.

Gute Idee mit den seitlichen Löchern. Ich muss mir einmal das Pult aus dem EE 2003 genauer anschauen wo diese am besten sitzen sollten. Allerdings muss man dann unter Umständen das Hauptpult anbohren. Das fände ich nicht so glücklich. Möglicherweise ginge es auch mit gedruckten U-Profilen, die die Pulte zusammenhalten.

Die Anregung mit dem Verstärker lasse ich mir einmal durch den Kopf gehen. Ich habe sogar irgendwo noch ein paar von mir geätzte Verstärker-Platinen für den LM 386 (?) herumliegen. Also noch ein paar Löcher für einen Schalter, Lautstärke- und Klangregelung generiert und schon hat man einen nette kleine "Endstufe" im Gehäuse. Man kann dann ja sogar niedrigohmige Lautsprecher nutzen.

Was meinst Du? Das Pult breiter machen oder ein unabhängiges 2. Pult evtl. in selber Breite generieren? Wie auch immer, erst muss ich einmal den Fehler an meinen 3D-Drucker finden. Der bleibt bei großflächigen Drucken manchmal stehen oder versetzt den laufenden Druck. Ich vermute einen Kabelbruch am Steuerkabel des Schrittmotors an der Z-Achse.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 30.03.2017, 23:40

Hallo zusammen,

Was manche sich im Kopf erdacht,
hat Helferlein ganz schnell gemacht.

Hier (Foto) ein erster (noch etwas misslungener) Versuch die farbigen Lampenkappen in ein Ampelgehäuse unterzubringen. Wenn man die Abdeckung betrachtet sieht man, dass der 3D-Druck seine Grenzen hat. Bei spitz zulaufenden Körpern (Kegeln, Pyramiden, etc.) muss man mit Kühlung (Gebläse) arbeiten, sonst wirds wie hier zu sehen "matschig".
DSCI4856b.jpg
Ampel - 1. Versuch
DSCI4856b.jpg (453.62 KiB) 9793 mal betrachtet
DSCI4856b.jpg
Ampel - 1. Versuch
DSCI4856b.jpg (453.62 KiB) 9793 mal betrachtet
Ich werde weiter experimentieren und noch einen passenden Fuß für das Klemmsystem konstruieren. Ich möchte doch, dass Frank endlich eine anständige Ampel bekommt.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von suntri » 31.03.2017, 07:44

Helferlein hat geschrieben:
30.03.2017, 23:33
Was meinst Du? Das Pult breiter machen oder ein unabhängiges 2. Pult evtl. in selber Breite generieren? Wie auch immer, erst muss ich einmal den Fehler an meinen 3D-Drucker finden. Der bleibt bei großflächigen Drucken manchmal stehen oder versetzt den laufenden Druck. Ich vermute einen Kabelbruch am Steuerkabel des Schrittmotors an der Z-Achse.
Das Originalschaltpult hat die Breite für den Anbau von zwei Platten die dem Aufbau von Schaltungen bereit stehen.
Nun könnte der Anbau genau die Hälfte davon sein um eine solche Platte hinten anzubauen. Das reicht dann für viele Aufbauten schon aus. Also ohne dem original Schaltpult. Und ist dann für grosse Aufbauten als Erweiterung sehr nützlich.
Eben ist mir noch eingefallen, dass es noch ein zweites Erweiterungspult geben könnte in das dann das LCD passt, das hier an einer anderen Stelle entwickelt wurde. Auch nur so eine Idee.
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 31.03.2017, 08:26

Hi Thomas,

so ein "halbes Schaltpult" wäre natürich genial, aber ich fürchte, da gelangt man schon wegen der Größe des erforderlichen Drucktisches an Grenzen, die ins Professionelle gehen. Bin aber gespannt, was "Helferlein" da zaubert. Bis dahin freue ich mich erst einmal auf die Lampenkappen - ich habe hier aus einer Großersteigerung vom letzten Jahr noch fünf bisher ungenutzte Schaltpulte herumliegen :)

Grüße, JL7

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 01.04.2017, 00:15

Gute Nacht,

Das Helferlein hat keine Scheu,
das alte Chasis macht er neu.

Gute Idee suntri!!! Mit "Gedankenstürmen" kommt man oft schneller weiter. Mir kam auch noch die Idee ein "Basispult" herzustellen, in das unterschiedlichste Frontplatten eingesetzt werden können. Die Frontplatteneinsetze sind leicht zu generieren und zu drucken. Auf diese Weise hätte man ein Höchstmaß an Flexibilität erreicht.

Nennen wir unser Projekt doch "EE Neo" (Ich hoffe, es gibt noch kein gleichnamiges eingetragenes Warenzeichen für den Namen :lol: ).

Hier möchte ich einen ersten Entwurf noch ohne Frontplatteneinsatz zur Diskussion stellen.
Pult-halb.jpg
1/2 Pult vorbereitet für kleinen Verstärker mit Klangregelstufe.
Pult-halb.jpg (54.89 KiB) 9756 mal betrachtet
Pult-halb.jpg
1/2 Pult vorbereitet für kleinen Verstärker mit Klangregelstufe.
Pult-halb.jpg (54.89 KiB) 9756 mal betrachtet
Gruß vom Rhein
das Helferlein

PS: Das erste Druckergebnis stelle ich in Kürze vor.

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von suntri » 01.04.2017, 07:20

Nun geht es in eine Richtung in die ich auch schon viel Zeit investiert habe. Ein Grundgerüst mit austauschbaren Frontplattenelementen.
Ich hatte das damals mit Aluplatten geplant.
Ich dachte damals noch etwas weiter und schaute mir den Bereich für Aufbauten an. Ich wollte es universeller machen. Das System von Philips war die Basis. Ein teilbares Feld. Also einen Grundkasten mit zwei Aufbaufelder. Doch die sollten austauschbar sein. Entweder nur eines oder beide.
So kann mit dem gleichen System auch Telekosmos gebaut werden. Oder Busch. Oder die neue Kosmos Version. Und dann jeweils 100% also mit zwei Platten vom gleichen System oder auch gemischt. Also ein Teil EE-Philps und 50% Telekosmos z.B. .
Ich hoffe das System ist einigermassen verständlich.
Die Front habe ich mir auch lange überlegt. Wie schaut die optimalerweise aus.
Ich hatte mich nach Langem für die art wie ee1000 entschiegen. Mit Aluramen und unterschiedlich breiten austauschbaren Frontplattenteilen.
Ein Modul für Taste. Eies Für Schalter. Eines Für einen Lautsprecher. Eines für ein LCD usw. Und dann Blindplatten für die nicht verwendeten Flächen.
Das Gerät hätte ein professionelles Aussehen.
Und nun mit Kunststoffdruck öffnen sich neue Möglichkeiten.
Auch über austauschbare Bauteilmodule habe ich mir viele Gedanken gemacht.
In diesem Bereich habe ich auch schon viel gebaut was im ee-wiki nachzulesen ist:
https://rigert.com/bk-wiki/index.php?ti ... Rigert,_II

Ich bin auf neue Ideen sehr gespannt und lasse mich überraschen.

Anbei eine Skize wo ich mir über Schaltpulte Gedanken machte.
Rigert-schaltpult-1.jpg
Rigert-schaltpult-1.jpg (158.04 KiB) 9752 mal betrachtet
Rigert-schaltpult-1.jpg
Rigert-schaltpult-1.jpg (158.04 KiB) 9752 mal betrachtet
Und hier der Text den ich im ee-wiki dazu geschrieben habe:

Eine weitere Variante steht zur Auswahl. Einfach eine "nackte" Frontplatte direkt im rechten Winkel an das Versuchsfeld angekoppelt. Je länger ich darüber nachdenke und Erfahrung mit den bestehenden Baukästen sammle, desto mehr gefällt mir diese Version. Das schaut dann in etwa wie der Philips EE1XXX aus. Die montierten Elemente wie Schalter, Poti, Lampen usw. sind dann immer 100% sichtbar und auch im direkten Zugriff. Ein Zwischenstecksystem entfällt auch gleich, da die Kabel direkt von den Elementen auf das Experimentierfeld gelegt werden können. Die Frontplatte könnte je nach Bedarf ausgetauscht werden. Ein Nachbau ist dadurch auch noch einfacher.

Der Prototyp geht Richtung Variante 1. Die Frontplatte soll in Module aufgeteilt sein damit sie flexibel je nach Bedarf zusammengebaut werden kann. Frei nach dem Motto: Heute brauche ich einen Schalter, ein Poti und einen Lautsprecher und baue daraus etwas.

Der hintere Teil soll nicht auf ein System Fixiert bleiben. Ich gestalte das in Form einer flachen "Schachtel" mit genügend Fläche. Diese "Schachtel" kann dann z.B. eine Lochplatte analog dem Philips/Schuco System, eine Platte mit aufgeklebtem Breadboard, Das Telekosmos System, Das KOSMOS X oder XN System oder auch eine Kombination aus zwei Systemen aufnehmen. Dieser Teil soll auch durch eine transparente Abdeckung geschützt werden können. Damit der eigentliche Aufbau einfach gemacht werden kann soll dies auch Ausserhalb des Baukastens möglich sein. Erst nach dem Aufbau der Schaltung wird diese in die "Schachtel" gelegt und mit den Bedienelementen verbunden.

Offen ist noch ein Stecksystem für die Verbindung mit der Aussenwelt. Dies wird voraussichtlich gleich modular wie die Frontplatte gestaltet. Also ist der Wunschstecker je nach Anwendung montierbar und die Anschlüsse direkt mit der Schaltung verbunden.
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 01.04.2017, 09:08

Salut,

das wird ja richtig spannend. Suntris Vorschläge gehen ja mit den modularen Fronten in etwa in dieselbe Richtung, die Philips mit der ABC-Serie und eben auch kosmos beschritten haben. Auch dort gab es dann zwei Pulte. (Und wenn ich mich hier bei mir so umsehe, sind daraus 10 weitere Pultvariationen geworden).

Von Suntris "nackter Frontplatte" bin ich nicht so überzeugt. Sie ist gut für Schaltungen, die mit den klassischen Elementen auskommen. Ich verstecke inzwischen in den Pulten immer mehr Elektronik und die nötige Verkabelung - da wäre mir natürlich eine visuell geschlossene Variante weitaus lieber.

@Helferlein: bitte bremse uns ein, wenn die Ideen über das Machbare hinausgehen. Ein Schaltpult von 18cm Länge erfordert schon einen recht großen 3D-Drucker, und gibt uns auch mal Anhaltspunkte über die Druckzeiten.

Für die Frontplatten hätte ich dann auch ein paar Vorschläge - wie gesagt, muss mich hier nur umsehen.

Viele Grüße
Frank
Dateianhänge
IMG_6334.JPG
IMG_6334.JPG (292.97 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_6334.JPG
IMG_6334.JPG (292.97 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_6206.JPG
IMG_6206.JPG (258.77 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_6206.JPG
IMG_6206.JPG (258.77 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_7323.JPG
IMG_7323.JPG (302.47 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_7323.JPG
IMG_7323.JPG (302.47 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_5409.JPG
IMG_5409.JPG (139.3 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_5409.JPG
IMG_5409.JPG (139.3 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_4840.JPG
IMG_4840.JPG (109.5 KiB) 9745 mal betrachtet
IMG_4840.JPG
IMG_4840.JPG (109.5 KiB) 9745 mal betrachtet

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 01.04.2017, 10:20

Hallo suntri und Gemeine,

Theoretisch kein Problem,
das Helferlein das wird ´mal sehn.

3D-Druck ist ´ne feine Sache,
doch manchmal geht´s in Sack und Asche.

Das Helferlein hat viel´ Ideen,
doch häufig gibt´s ein Zeitproblem.

Da kristallisieren sich ja interessante Dinge heraus.

Es ist jedoch zu beachten, dass manche Formen schwierig zu drucken sind.

Für die Forenbesucher, die sich mit der Materie noch nicht auseinandergesetzt haben:

Überhänge, steile Flanken (<60°) benötigen eine "Unterstützung", auf die dann aufgebaut werden kann. Ein Beispiel: Ein Becher, der vom Boden (unten) zum Rand gedruckt wird ist kein Problem. Würde ich den Becher vom Rand (unten) zum Boden (obern) drucken, hinge der Boden am Ende in der Luft. Man bräuchte wie die alten Römer bei der Kuppel des Panteons ein "Hilfsgerüst". Das führt dazu, dass die Flächen, die auf dem Gerüst ruhen sehr uneben sind. Aus diesem Grund habe ich das Lautsprechergehäuse zweiteilig gedruckt. Die Teile können verklebt werden. Eine Unterstützung war nun nur noch für die kleine Auflageplatte, die ohnehin unter der Grundplatte liegt notwendig. Ich lade noch ein paar Fotos des mittlerweile gedruckten Lautsprechergehäuses hoch.

Das Volumen, das ich (theoretisch) drucken kann liegt bei meinem subprofessionellen 3D-Drucker bei ca. 220x150x150mm.

Ich lade noch ein paar Fotos des mittlerweile gedruckten Lautsprechergehäuses hoch.

Es grüßt vom Rhein

das Helferlein

PS: Ich habe mir den 3D-Drucker letzten November zum 61zigsten schenken lassen. Zunächst nur bestehende Druckvorlagen aus dem www (https://www.thingiverse.com/) genutzt. Da gibt (gab) es ein paar interessante Vorlagen zum Thema Detektoren. CAD habe ich mir rudimentär auch erst vor kurzem beigebracht. Also erwartet insgesamt nicht zu viel von mir.

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 01.04.2017, 13:04

Hallo zusammen,

über Nacht das war doch klar,
das Pult gedruckt wie wunderbar!

Also hier, wie versprochen, der erste gedruckte Prototyp des Lautsprecherpults. Nach der Fertigstellung fiel auf, dass das Originalpult an den Schmalseiten abgeschrägt ist. Dadurch entsteht eine kleine Lücke. Jetzt konstruiere und Drucke ich noch eine kleine "Klammer" für die Befestigung des Hauptpults am Zusatzpult.
DSCI4858a.jpg
Totale
DSCI4858a.jpg (81.09 KiB) 9729 mal betrachtet
DSCI4858a.jpg
Totale
DSCI4858a.jpg (81.09 KiB) 9729 mal betrachtet
DSCI4860a.jpg
Ausschnitt
DSCI4860a.jpg (73.35 KiB) 9729 mal betrachtet
DSCI4860a.jpg
Ausschnitt
DSCI4860a.jpg (73.35 KiB) 9729 mal betrachtet
Übrigens der Druck dauert etwa 3,5 Stunden.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von sbetamax » 02.04.2017, 11:16

Hallo Helferlein,
das sieht ja sehr gut aus. Ich hab zwar keine Erfahrung wie schnell 3D Druck ist, aber 3,5h hätte ich nicht gedacht.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 02.04.2017, 14:38

Hallo zusammen,

Das Helferlein ist baß erschreckt,
die baue Farbe ist verreckt.

So liebe Freunde, das war es erst einmal. Das blaue Filament ist zur Neige gegangen. Hat gerade noch gereicht um das "halbe Pult" zur Aufnahme eines kleinen Verstärkers und einem Lautsprecher zu drucken (s. unten). Nochmals Dank an "suntri" für die Ideen. Das "Universalpult" ist auch auf einem guten Weg. Es basiert auf dem "halben Pult" in das Frontplatten mit einer Größe von 75 x 168 mm (nutzbarer Bereich ca. 70 x 163 mm) eingesetzt werden können. Diese können dann frei gestaltet (Löcher (fast) aller Größen, Rechtecke, Ovale, Zapfen, Rahmen, usw.) werden. Platinen können auf gleichfalls mitgedruckte, frei positionierbare Abstandshülsen frei zu wählender unterschiedlicher Länge montiert werden.

Da es mir im Bereich "Lampenkappen" etwas eng wird, werde ich, Euer Einverständnis voraussetzend, einen neuen Themenbereich aufmachen. Dieser soll "Philips EE-NEO" heißen. Hier möchte ich über alte und neue Experimente, die ich in den letzten Jahren mit meinen Philips-Baukästen durchgeführt habe berichten. Natürlich sind alle herzlich eingeladen fleißig mitzuschreiben.

DSCI4862a.jpg
Das "halbe Pult" mit Lampenkappe und "Druckknöpfen" dekoriert
DSCI4862a.jpg (71.21 KiB) 9680 mal betrachtet
DSCI4862a.jpg
Das "halbe Pult" mit Lampenkappe und "Druckknöpfen" dekoriert
DSCI4862a.jpg (71.21 KiB) 9680 mal betrachtet
DSCI4865a.jpg
Innenleben
DSCI4865a.jpg (55.49 KiB) 9680 mal betrachtet
DSCI4865a.jpg
Innenleben
DSCI4865a.jpg (55.49 KiB) 9680 mal betrachtet

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

PS: Dank an Frank, der mich dazu animiert hat Ingo63 zu kontaktieren. Jetzt scheint es zu klappen nicht nur mit den Trägern für die Transistoren.

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 02.04.2017, 14:47

Wow, super sieht das aus! Wenn Du Bestellungen für Kleinserien entgegennehmen magst - ich nehme mindestens zwei.

Schöne Sonntagsgrüße

Frank

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von sbetamax » 02.04.2017, 18:08

Es wird als besser,
wenn du in Serie gehen solltest nehme ich je eines.

Wie lange dauert denn das halbe Pult zum drucken? :shock:
Gruß Stephan

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 02.04.2017, 18:29

Hallo zusammen,

Das Helferlein weiß ganz genau,
der Drucker ist ´ne dumme S... . (Entschuldigung, reimt sich so schön)

Der Drucker druckt nur großen Mist,
wenn Du ´mal nicht zuhause bist.

Ich habe einen neues Thema aufgemacht, das ich "Philips EE-NEO" genannt habe. In den meisten der abgebildeten Cura(Drucksoftware)-Grafiken sind oben links der Materialverbrauch und die Druckzeit angegeben.

Schaut hier: https://www.rigert.com/ee-forum/viewtop ... 966#p13966

Ich hoffe, der Link funktioniert. Ich bin noch relativ neu im Forum und mache bestimmt noch Fehler.

Ja, wann soll ich die Gehäuse drucken und was kann ich fairer Weise als Kostenaufwand nehmen? Einmal sehen, ob es noch mehr Interessen gibt. Zurzeit habe ich ohnehin kein blaues Filament.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 08.04.2017, 09:27

Guten Tag zusammen!

Das Helverlein ist ganz verzückt,
der Druck der Kappen ist geglückt.

Wenn alles klar geht kann ich die Kappen in der nächsten Woche verschicken. Gestern ist neues Filament eingetroffen und ich habe gleich losgedruckt.

Schaut hier:

DSCI4917a.jpg
Lampenkappen im Wachstum begriffen
DSCI4917a.jpg (85.14 KiB) 9600 mal betrachtet
DSCI4917a.jpg
Lampenkappen im Wachstum begriffen
DSCI4917a.jpg (85.14 KiB) 9600 mal betrachtet
Ich habe einige PN die sich auf Drucke beziehen. Die Bestellungen werde ich am Wochenende zusammenfassen und die entsprechende Anzahl von Kappen "eintüten". Schaut bitte noch einmal nach, ob ich auch Eure Adressen habe.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
nkrause99
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 26.01.2014, 13:41
Wohnort: Köln
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von nkrause99 » 25.04.2017, 19:18

Hallo Helferlein,

gibt es schon etwas Neues in Bezug auf die Lampenkappen? Meine Bestellung liegt dir ja schon seit einiger Zeit vor. :lol:

Viele Grüße
Norbert
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 27.04.2017, 19:48

Hallo Norbert,

ich habe Dir ja schon eine PN geschickt. Die Lampenkappen sind auf der Reise zu Dir. Also hat sich etwas überschnitten.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 01.05.2017, 18:00

Hallo zusammen,

Das Helferlein gibt immer Acht,
ob ebay ihm auch Freude macht.

Fassungen.jpg
Zurzeit bei ebay (nicht von mir) Lampenfassungen € 5,-/10 Stck.
Fassungen.jpg (395.59 KiB) 9288 mal betrachtet
Fassungen.jpg
Zurzeit bei ebay (nicht von mir) Lampenfassungen € 5,-/10 Stck.
Fassungen.jpg (395.59 KiB) 9288 mal betrachtet

Wer es noch nicht mitbekommen hat, bei ebay gibt es z. Zt. für € 5,- 10 Stück Lampenfassungen, die auf die 3D-Druck-Lampenkappen passen. Der günstige Preis war für mich Anlass gleich einen kleinen Vorrat anzulegen. Wer weiß wie lange die Fassungen noch zu haben sind.

Suchstring: Beleuchtungssockel E10 für Philips EE 2000.
Oh, english ist wegen des Brexits in der EU megaout und wird zukünftig auch keine Amstsprache mehr sein, also ...
Suchreihe: Beleuchtungssockel E10 für Philips EE 2000

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von sbetamax » 02.05.2017, 19:57

Diese Lampenfassungen waren früher in einigen Philips Radios für die Skalenbeleuchtung verbaut.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 03.05.2017, 13:03

Salut,

auch wenn sie ein wenig wie "gemacht für EE" aussehen - die Lampenkappen sind tatsächlich Industriestandard gewesen. Ich habe sie in den 70ern in einigen alten Heizungskontrollgeräten gefunden (die schwarze Variante), die nicht von Philips kamen.

Meine Lampenkappen sind gestern eingetroffen, und ich bin ganz entzückt! Vielen Dank an Manfred "Helferlein"!

Grüße, Frank/JL7

Benutzeravatar
nkrause99
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 26.01.2014, 13:41
Wohnort: Köln
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von nkrause99 » 03.05.2017, 14:16

Hallo allerseits,

auch ich habe meine Lampenkappen inzwischen bekommen.

HERZLICHEN DANK an MANFRED!!!

Die Teile sind super und gefallen mir sehr gut. TOLL!!! :lol:

Viele Grüße
Norbert
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 07.05.2017, 15:18

Salut Bastelfreunde,

heute standen zwei EE2000-Nachbauten auf dem Programm, denn nachdem ich nun diese schicken Lampenkappen hatte, sollten sie nun auch zielgerichtet zum Einsatz kommen. Die beiden Schaltungen, bei denen ich unterschiedliche Farben in meiner Jugend am meisten vermisst habe, waren die automatische Verkehrsampel 3.26 und die Lichtorgel 1.07. Et voilá - hier sind sie wieder, diesmal mit farbigen Lampenkappen. Statt der 6V-Birnen habe ich jeweils LED's eingesetzt. Es zeigte sich, dass die Kappen aus härterem Kunststoff bestehen als die Originale, weswegen hier beim Einbau des ersten Lampoensockels eine Seite der Halterungen abgebrochen ist. Die Kappen sitzen aber auch ohne diese Halterung stabil im Schaltpult, so dass ich
das bei allen anderen Kappen gleich manuell erledigt habe.

Die Schaltungen entsprechen jenen aus dem Handbuch, ich habe lediglich die Verdrahtungspläne eiwas entzerrt, um die Bauteile zu schonen. Bei der Lichtorgel habe ich auf rote BF194 verzichtet und statt dessen weiße BC548 eingesetzt. Außerdem kam eine modifizierte Diodenbuchse zum Einsatz, an der ein MP3-Player hängt. Und damit man nicht im Blindflug der Orgel zusehen muss, ist eine zusätzliche Verstärkerstufe integriert, die hinter dem Eingangstransistor hängt und den Lautsprecher antreibt. Ein Potentiometer erlaubt die gesonderte Einstellung der Lautstärke. Außerdem musste wegen der Empfindlichkeit der LEDs die Empfindlichkeit von T4 deutlich reduziert werden. Statt eines 47k-Widerstandes werkelt hier ein 3k3, erst damit leuchtete die grüne LED nicht schon auf Dauer, während die anderen noch kaum ansprachen.

Und weil Bilder zwar hübsch sind, aber bei Funktionsmodellen eben doch wenig Aussagekraft habe, habe ich auf youtube zwei Videos hochgeladen, die die neuen Lampenkappen im Einsatz zeigen.

Lichtorgel
Automatische Verkehrsampel

Einen schönen Restsonntag wünscht

Frank/JL7
Dateianhänge
IMG_7413 Kopie.JPG
3-Kanal-Lichtorgel (1.07)
IMG_7413 Kopie.JPG (328.1 KiB) 9181 mal betrachtet
IMG_7413 Kopie.JPG
3-Kanal-Lichtorgel (1.07)
IMG_7413 Kopie.JPG (328.1 KiB) 9181 mal betrachtet
IMG_7411 Kopie.JPG
Automatische Verkehrsampel (3.26)
IMG_7411 Kopie.JPG (331.59 KiB) 9181 mal betrachtet
IMG_7411 Kopie.JPG
Automatische Verkehrsampel (3.26)
IMG_7411 Kopie.JPG (331.59 KiB) 9181 mal betrachtet

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von pingi66 » 07.05.2017, 20:03

Hallo Frank,

Deine beiden Beiträge auf YouTube sind wirklich klasse. Endlich eine Ampel, die nicht ständig auf rot steht und endlich eine Lichtorgel, bei der auch ein Hauch von Disco zu spüren ist. Für die Farbenpracht nochmals ein Dankeschön ans Helferlein.
JeanLuc7 hat geschrieben:
07.05.2017, 15:18
Es zeigte sich, dass die Kappen aus härterem Kunststoff bestehen als die Originale, weswegen hier beim Einbau des ersten Lampoensockels eine Seite der Halterungen abgebrochen ist. Die Kappen sitzen aber auch ohne diese Halterung stabil im Schaltpult,
Das gleiche Missgeschick ist mir auch mit einer gelben Kappe passiert, hält trotzdem. Ich habe mich allerdings dafür entschieden, nicht vorsorglich die Halterung abzubrechen.

Grüße
Sven

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 19.05.2017, 18:41

Hallo zusammen,

da ja einige Probleme mit den gedruckten Lampenkappen haben, habe ich einmal Ursachenforschung betrieben. Hat alles leider etwas gedauert, ich bin derzeit dienstlich sehr eingespannt. Ich habe mir einmal meine beiden Pulte aus einem EE 2003 und einem EE 2050 angesehen und Steckversuche mit den gedruckten Lampenkappen gemacht. Tatsächlich klemmt es etwas beim EE 2050. Ursache sind bei mir wohl unsauber ausgeführte "Bohrungen" und Grate am Pultgehäuse. Nach mehrmaligen vorsichtigem Einstecken hat sich das Problem fast von allein gelöst.
Aus Spaß an der Freud´ habe ich die Lampenkappen jetzt auch einmal in blau gedruckt und auf dem EE 1050 eine Kojak-Sirene (muss ja eigentlich rot sein) aufgebaut. Nur das Lämpchen (LED) leuchtet noch nicht. Ich muss mir noch etwas zur Ansteuerung der LED einfallen lassen. Sogar einen Bestückungsplan habe ich für den EE 1050 entworfen. Einen "Herunterladebereich" haben wir im Forum ja wohl (noch) nicht - oder? Bei Interesse kann ich Euch den Bestückungsplan als PDF zusenden.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von JeanLuc7 » 19.05.2017, 19:20

Salut Manfred,

coole Sache mit der blauen Kappe - auf einem schwarzeen Pult sieht das bestimmt sehr stylisch aus.

Wie steuerst Du denn die LED an? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Ersatz in den meisten Fällen problemlos klappt - natürlich unter Berücksichtigung der Polung. Wenn man das umgehen will, kann man zwei LEDs antiparallel schalten, dann ist die Polung egal, eine LED brennt dann immer. (Wobei mir diese Idee gerade erst kam, muss ich selbst mal testen, sollte aber funktionieren.)

Wenn allerdings der Lampenwiderstand zentraler Teil der Schaltung ist, liegt man mit der LED plus Vorwiderstand natürlich um einige Ohm daneben (9V: LED plus 470 Ohm ergibt ca 15mA, die Birne mit 6V und 50mA hat aber nur 120 Ohm). Bei der Lichtorgel hatte ich das Problem, dort habe ich den Verstärker für grün stark gedrosselt. Oder man schaltet der LED samt Vorwiderstand einen 180-Ohm-Widerstand parallel. Dann hat man widerstandsmäßig in etwa wieder die Birne. Trotzdem gibt es aber noch Unterschiede, denn LEDs leuchten gewöhhnlich bereits bei sehr geringem Strom.

Falls Du nochmal druckst - drei blaue Kappen fände ich auch noch mal cool.

Viele Grüße

Frank/JL7

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Helferlein » 19.05.2017, 21:12

Hallo Frank,

das mit den blauen Lampenkappen geht klar. Welche Kappe (Farbe) ist Dir denn abgebrochen? Ich lege Dir dann ggf. Ersatz dabei.

Ich nutze die LED´s eigentlich ausschließlich als "Netzlämpchen" mit 470 Ohm Vorwiderstand (bei 9V) in speziellen Kappen mit einem 5mm Loch in der Mitte. In der aktuellen Schaltung (Kojak-Sirene) wollte ich parallel zum an- und abschwellenden Ton eine heller und dunkeler leuchtende LED einbauen. Schließlich habe ich die LED am Ausgang der Schaltung in Reihe zum 100 Ohm Widerstand 8 Ohm Lautsprecher eingesetzt (schau unten). Klappt ausgezeichnet.

Kojak-Sirene-2.jpg
Kojak-Sirene-2.jpg (190.48 KiB) 8956 mal betrachtet
Kojak-Sirene-2.jpg
Kojak-Sirene-2.jpg (190.48 KiB) 8956 mal betrachtet


Am Transistor 3 (3. von rechts) habe ich an C ein 1K-Trimmer eingesetzt. Jetzt kann mann die "Heulfrequenz" einstellen. Ich glaube die Beschriftung kann man schlecht lesen. Ich muss den Bestückungsplan für den EE 1050 wohl noch einmal ändern.

Oh, vielleicht wäre es besser diesen Beitrag unter "eigene Schaltungen" unterzubringen. Ich muss einmal schauen, ob ich in "DuRohr" :idea: auch ein Filmchen unterbringen kann.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Helferleins kleine Helferlein - Patinen-Rack

Beitrag von Helferlein » 25.12.2017, 12:43

Hallo zusammen,

nach dem ich von Ingo63 den sagenhaften Platinensatz mit der Platine für den LM 3900
( viewtopic.php?f=39&t=2105&p=14182&hilit=LM+3900#p14182 )
erhalten hatte, machte ich mir Gedanken, wie man diesen adäquat aufbewahren kann, denn nicht immer sind die Platinen auf den Grundplatten im (sicheren) Einsatz. Weil ich mir schon ein "Rack" für meine Lautsprecheradapter für den EE 1050 NEO gedruckt hatte (s. f. Foto), wollte ich das Prinzip auch auf ein "Rack" für die "großen" IC-Platinen aus der PHILIPS EE 2000der Serie anwenden.

DSCI7853b.jpg
Lautsprecheradapter-Rack
DSCI7853b.jpg (319.14 KiB) 6934 mal betrachtet
DSCI7853b.jpg
Lautsprecheradapter-Rack
DSCI7853b.jpg (319.14 KiB) 6934 mal betrachtet

Heraus gekommen ist ein "Rack", das für 12 Platinen Platz bietet (s. f. Foto).

DSCI7846b.jpg
Platinen-Rack
DSCI7846b.jpg (272.34 KiB) 6934 mal betrachtet
DSCI7846b.jpg
Platinen-Rack
DSCI7846b.jpg (272.34 KiB) 6934 mal betrachtet
DSCI7852b.jpg
Platinen-Rack teilbestückt
DSCI7852b.jpg (315.24 KiB) 6934 mal betrachtet
DSCI7852b.jpg
Platinen-Rack teilbestückt
DSCI7852b.jpg (315.24 KiB) 6934 mal betrachtet

Ein weiterhin geruhsames Weihnachtsfest 2017.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
Frankje
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 179
Registriert: 26.04.2007, 21:42
Wohnort: Belgium
Flag: Belgium

Re: 3D-Druck für Lampenkappen usw.

Beitrag von Frankje » 26.12.2017, 13:24

Finally, someone found a good use for the 3D printer !
The speaker mounted units are fabulous, seem very good looking.
Thumbs up 👍
“All the electronic devices are powered by white smoke. When smoke goes out, device is dead.”
― Milan Nikolic

Antworten

Zurück zu „Bauteile, Baugruppen, Nachbauten, eigene Erweiterungen“