3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Alles über 3D Modelle und Konstruktionen für Philips Baukästen (Vorstellen von 3D Modellen, Austausch, Tips, ...)

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Beitrag von Helferlein » 13.02.2019, 18:35

Hallo zusammen,

im Beitrag UKW5.04-Radio ohne Rauschen wurde vor einiger Zeit über den Aufbau eines UKW-Stereo-Radio diskutiert

> viewtopic.php?f=82&t=2103 <.

Sven (Pingi66) wünschte sich damals eine 2. "Box", die auf die Grundplatte aufgesteckt werden konnte. Sein Wunsch konnte erfüllt werden. Nun liefern die originalen 150 Ohm Philips-Lautsprecher nicht gerade einen "satten Sound". Bei Pollin (Best.-Nr.: 600328 ) ist derzeit eine Minibox aus einem Fernseher (?) für gerade einmal € 0,50 zu bekommen. Sie weist einen Frequenzgang von 150-20.000 Hz auf. Die original Box (s. f. Foto) wurde von mir vorsichtig aufgebrochen, die eingeklebten(!) Lautsprecher vorsichtig entfernt und jeweils in ein von mir entworfenes 3D-Druck-Gehäuse eingesetzt.

DSCI0604a.jpg
"Pollin-Box" mit 2 Lautsprechern in Reihe für gerade einmal € 0,50
DSCI0604a.jpg (71.42 KiB) 1197 mal betrachtet
DSCI0604a.jpg
"Pollin-Box" mit 2 Lautsprechern in Reihe für gerade einmal € 0,50
DSCI0604a.jpg (71.42 KiB) 1197 mal betrachtet

Das Gehäuse mit den Abmessungen 5,5x5,5x5,5cm besitzt ein "Bassreflexröhrchen", damit die Membran freier schwingen kann, eine Einschubmöglichkeit für eine Verstärkerplatine (Basis LM386) und 4 Löcher im Boden zur Montage auf der Philips-Grundplatte (über Schrauben oder Klemmfedern). Auf der abnehmbaren Rückseite befindet sich ein 7mm Loch zur Aufnahme eines Potis und 4 kleine Löcher für die Spannungsversorgung (Verstärker) und den Signaleingang. Die Box kann also passiv und aktiv betrieben werden. Der Aktivbetrieb ist an den originalen Philips-Schaltungen ggf. ohne Impedanzwandler möglich.

Hier ein paar Bilder zu Illustration:

DSCI0594a.jpg
Box "Quarder"
DSCI0594a.jpg (66.94 KiB) 1197 mal betrachtet
DSCI0594a.jpg
Box "Quarder"
DSCI0594a.jpg (66.94 KiB) 1197 mal betrachtet

DSCI0597a.jpg
Box-Hinterseite mit Poti
DSCI0597a.jpg (67.89 KiB) 1197 mal betrachtet
DSCI0597a.jpg
Box-Hinterseite mit Poti
DSCI0597a.jpg (67.89 KiB) 1197 mal betrachtet

DSCI0598a.jpg
Box-Unterseite mit Befestigungslöchern im 15mm-Raster
DSCI0598a.jpg (60.4 KiB) 1197 mal betrachtet
DSCI0598a.jpg
Box-Unterseite mit Befestigungslöchern im 15mm-Raster
DSCI0598a.jpg (60.4 KiB) 1197 mal betrachtet

DSCI0601a.jpg
Box-Innenaufnahme mit Einschubleisten für die Verstärker-Platine
DSCI0601a.jpg (72.71 KiB) 1197 mal betrachtet
DSCI0601a.jpg
Box-Innenaufnahme mit Einschubleisten für die Verstärker-Platine
DSCI0601a.jpg (72.71 KiB) 1197 mal betrachtet

DSCI0603a.jpg
Box mit geöffneter Rückseite und herausgezogener Platine
DSCI0603a.jpg (70.62 KiB) 1197 mal betrachtet
DSCI0603a.jpg
Box mit geöffneter Rückseite und herausgezogener Platine
DSCI0603a.jpg (70.62 KiB) 1197 mal betrachtet


Bumba, Bumba wie im Auto meines Neffens ist zwar nicht drin, aber der "Sound" hat sich erheblich verbessert. Nun drucke ich noch eine Stütze, damit das Böxlein auch auf einer Ecke stehen kann. Das sieht bestimmt toll aus.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 312
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: 3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Beitrag von pingi66 » 14.05.2019, 22:53

Hallo Manfred,

Deine Boxen gefallen mir sehr gut, besonders die sehr handlichen Abmessungen finde ich sehr interessant!

Aber das sind für eine Box ja nur die zweitwichtigsten Kriterien. Du sprichst davon, dass sich der Sound erheblich verbessert habe; hast Du die Möglichkeit, mal eine kleine Hörprobe hier einzustellen?

Daumen hoch für Deinen Entwurf!

Sven

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Beitrag von Helferlein » 16.05.2019, 10:27

Hallo Sven,

wenn ich wüsste wie man wav-Dateilen anhängt (einbindet) könnte ich einmal etwas aufnehmen und "posten". Kannst Du mir diesbezüglich weiter helfen?

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1422
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Beitrag von suntri » 16.05.2019, 10:50

Hallo zusammen

Im Forum direkt sind "nur" Bilder und PDF möglich.
Aber wenn ich ein mp3 per Mail bekomme kann ich das im ee-Downloadbereich einstellen und das kann dann in einem Beitrag verlinkt werden.
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 312
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: 3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Beitrag von pingi66 » 16.05.2019, 11:31

Hallo Manfred,

meine Hörproben z.B. vom UKW-Empfänger habe ich vorher gezippt, das war dann problemlos hochzuladen.

Grüße
Sven

Benutzeravatar
Helferlein
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos
Flag: Germany

Re: 3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Beitrag von Helferlein » 28.11.2019, 20:42

Hallo Sven,

beim Stöbern im Baukastenforum bin ich auf eine offene Frage gestoßen. Du hattest Dir eine Hörprobe als Vergleich zwischen dem original Philips-Lautsprecher z. B. aus dem EE 2003 und der von mir vorgestellten 3D-Druck-Box gewünscht. Ich hatte ganz vergessen Deinem Wunsch zu entsprechen. Ich bitte die Verzögerung zu verzeihen.

Hörprobe.zip
Hörprobe
(14.08 MiB) 17-mal heruntergeladen
Hörprobe.zip
Hörprobe
(14.08 MiB) 17-mal heruntergeladen

Ich hoffe, man kann die gezipten Dateien hochladen, entzipen und anhören. Der Unterschied ist schon erstaunlich.

Als Quelle diente der Kopfhörerausgang eines kleinen Transistorradios. Aufgenommen habe ich die Musik jeweils mit einem relativ hochwertigen MP3-Rekorder (Eridol R-09HR) über das eingebaute Stereomikrofon im wav-Format. Die 3D-Druck-Box wurde als Aktivbox mit einem LM386-Verstärker betrieben. Den Rekorder nutze ich auch für meine zeitgedehnten Fledermausaufnahmen.

Ich freue mich auf Deine Rückmeldung und Einschätzung.

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

PS: Die von mir in die 3D-Druck-Box eingesetzten LS sind bei Pollin (Best.-Nr.: 600328) immer noch erhältlich.

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 312
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: 3D-Druck - Lautsprechergehäuse "Quarder" für Philips EE

Beitrag von pingi66 » 12.12.2019, 20:45

Hallo Manfred,

der Unterschied ist nicht zu überhören!

Während der 150 Ohm Lautsprecher doch sehr mittenlastig daherkommt, trifft man bei Deinem Würfel auf ein deutlich ausgewogeneres Klangbild. Die Höhen kommen klar und der Bass ist deutlich aber dezent zu vernehmen.

Besonders die Bässe vemisse ich auch in meinen Schaltungen mit dem 150er. Mal ist es zuviel Bass und es dröhnt, mal ist es zuwenig und es klingt flach. Es ist gar nicht so einfach, das mit einer einfachen Verstärkerschaltung zufriedenstellend hinzubekommen.

Sehr schönes Projekt!

Grüße
Sven

Antworten

Zurück zu „Philips“