3D-Druck - Batteriekasten zur Versorgung von Niederspannungsröhren

Alles über 3D Modelle und Konstruktionen für Philips Baukästen (Vorstellen von 3D Modellen, Austausch, Tips, ...)

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
Helferlein
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 283
Registriert: 13.10.2015, 14:15
Wohnort: D-Mettmann, GR-Prinos/Mik. Kasaviti/Thassos

3D-Druck - Batteriekasten zur Versorgung von Niederspannungsröhren

Beitrag von Helferlein »

Hallo zusammen,

da will ich gleich einmal im neuen Kapitel über ein von mir bisher nicht vorgestelltes Projekt berichten - einen Batteriekasten zur Versorgung von Niederspannungsröhren. Schon lange beschäftige ich mich mit Niederspannung- oder Batterieröhren (1T4, 1SH24B, 1SH29B, E90CC, etc.), meist in Audionschaltungen. Zum Beispiel hat Burkhard Kainka diverse Schaltungen in seinem Buch "Röhren-Projekte von 6 bis 60 V" vorgestellt. Diese wollte ich vor allem platzsparend auf der Basis des Philips EE 1050, 51, 52 (EE 2003) unterbringen. Was lag bei meinem Fable für 3D-Druck näher als einen Batteriekasten zu generieren, der sowohl 45V (15xCR2032) Anodenspannung, als auch 1,2 (1,5V) Heizspannung liefert. Bei den geringen Anoden- und Heizströmen von Batterieröhren ist stundenlanger Bastelspaß garantiert.

Das Ergebnis seht Ihr hier:

DSCI8103a.jpg
Bestückter (links) und unbestückter (rechts) Batteriekasten
DSCI8103a.jpg (324 KiB) 2252 mal betrachtet
Bestückter (links) und unbestückter (rechts) Batteriekasten
Bestückter (links) und unbestückter (rechts) Batteriekasten
DSCI8103a.jpg (324 KiB) 2252 mal betrachtet

Es grüßt vom Rhein
das Helferlein

PS: 6 Stck. CR2032 kosten in einem Billigladen (Action) in meinem Umfeld gerade einmal € 0,79.
Antworten

Zurück zu „Philips“