FET BF244/245 richtig eingelötet?

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von pingi66 » 12.04.2017, 17:28

Hallo liebe Philips-Foristen,

nun bin ich endlich dazu gekommen, die Transistorplatinen von Ingo - dafür hier nochmals ein herzliches "Dankeschön" für diese erstklassige Arbeit - zu trennen, zu feilen, zu bekleben und zu bestücken. Beim gelben Transistor BF244/245 kam die erste zögerliche Unsicherheit, wie denn nun die richtige Einbauposition sei, denn hierzu scheint es einige Varianten zu geben:

1.) Nach Ingos Druckvorlage - auch dafür hier nochmals ein herzliches "Dankeschön" für diese erstklassige Arbeit - sollte, wenn man die Platine so hält, dass Gate unten links und Drain oben rechts sich befinden, die flache Seite des Transistors nach rechts zeigen. Unterstützt wird diese Version durch die Abbildung 4.7 auf Seite 99 der Anleitung zum EE2013.
BF244_1.JPG
BF244_1.JPG (16.23 KiB) 3835 mal betrachtet
BF244_1.JPG
BF244_1.JPG (16.23 KiB) 3835 mal betrachtet

2.) Dem widersprechen allerdings die Abbildungen 4.8 und 4.9 eine Seite weiter. Hier ist der BF244A (kann man gut lesen) mit der flachen Seite nach oben eingebaut, also praktisch genau an der gleichen Position wie der BC238 bzw. BC328.
BF244_2.JPG
BF244_2.JPG (23.89 KiB) 3835 mal betrachtet
BF244_2.JPG
BF244_2.JPG (23.89 KiB) 3835 mal betrachtet

3.) Nun habe ich leider keinen BF244 mehr zur Hand und bin auf den BF245 umgeschwenkt. Das Datenblatt ließ mich auf diese Einbauposition schließen. Das mittlere Beinchen musste hier nach vorn zur flachen Seite gebogen werden.
BF245C.jpg
BF245C.jpg (137.71 KiB) 3835 mal betrachtet
BF245C.jpg
BF245C.jpg (137.71 KiB) 3835 mal betrachtet


Position 2.) kann ich laut Datenblatt nachvollziehen, denn entsprechend dem BC238 (E-B-C) hat der BF244 die Anschlussfolge (S-G-D) - immer von oben auf den Transistor geschaut, die flache Seite nach vorn.
Position 3.) ist laut Datenblatt ebenfalls plausibel, denn der BF245 hat die Anschlussfolge (D-S-G).
Position 1.) allerdings kann ich nicht nachvollziehen, demnach müsste nämlich der Transistor die Anschlussfolge (D-G-S) besitzen, was aber weder der BF244 noch der BF245 hat. Allerdings meine ich mich daran erinnern zu können, dass mein einziger, seit 35 Jahren verschollener, gelber Transistor ebenfalls zur Seite geschaut hat, ob nach rechts oder nach links, kann ich nicht mehr sagen :roll:

Deshalb möchte ich mal in die Runde fragen, wer denn noch über originale gelbe Transistoren verfügt und natürlich, wie diese bestückt sind?

Über Rückmeldungen zu diesem Thema würde ich mich wie immer sehr freuen!

Grüße
Sven

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von DerInder » 12.04.2017, 18:05

Moin,

mein einziger orginaler gelbe Transistor ist ein BF245.
Der sieht noch etwas anders aus:
BF245.jpg
BF245.jpg (138.53 KiB) 3832 mal betrachtet
BF245.jpg
BF245.jpg (138.53 KiB) 3832 mal betrachtet
Die Pinbelegung ist D-S-G
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von pingi66 » 12.04.2017, 18:18

Hi Jens,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Seltsam, wie der FET die Beinchen so verdreht :lol: Auf jeden Fall ist er elektrisch korrekt angeschlossen.

Es wundert mich nur, dass Philips die Einbaulage auf der Platine anders vorgibt... genau wie es Ingo in seine Vorlage übernommeb hat.

Grüße
Sven

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von sbetamax » 14.04.2017, 21:49

Hi,
ich hätte da auch noch ein Bild mit zwei verschiedenen gelben Platinen. Beide unverbastelt.
Transistor gelb klein.jpg
Transistor gelb klein.jpg (40.06 KiB) 3806 mal betrachtet
Transistor gelb klein.jpg
Transistor gelb klein.jpg (40.06 KiB) 3806 mal betrachtet
Gruß Stephan

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von DerInder » 14.04.2017, 23:35

Moin Stephan,

dein linker Transistor ist genau wie meiner verlötet.
Nur das ein anderer Pin gequält wurde :lol:
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von sbetamax » 14.04.2017, 23:52

Ja das sieht in der Tat schlimm aus.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von pingi66 » 15.04.2017, 00:31

Hi Stephan,

das rechte Exemplar ist genau das, wonach ich gesucht hatte:

Ein BF244, bei dem Source und Drain vertauscht sind!

Nun steht sogar in der Anleitung zum EE2013 auf Seite 43, dass die Polung von Drain und Source in vielen Fällen keine Rolle spiele, aber den Transistor von Haus aus bereits verpolt zu bestücken, kann ja nicht Sinn und Zweck gewesen sein, denn die korrekte Bestückung wär ja sehr einfach gewesen.

Oder könnte es vielleicht sogar so gewesen sein, dass der von Philips bestückte BF244 im Gegensatz zu anderen Herstellern die Anschlussfolge (D-G-S) besessen hat? Weiß da jemand vielleicht etwas mehr?

Grüße
Sven

Benutzeravatar
sbetamax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 01.09.2015, 19:55
Wohnort: bei Frankfurt Main
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von sbetamax » 15.04.2017, 09:38

Hi Sven,
meine Henningerliste von 1985 und 1994 sagt:
BF244 = 7e = D G S
BF245 = 7f = D S G

Die Jaeger Vergleichstabelle von 2005 ist der gleichen Meinung und behauptet das BF244 und BF255 die gleichen elektrischen Eigenschaften haben.
So gesehen passt die Bestückung doch.

PS in den Vergleichslisten die ich hier habe wird der Transistor immer von unten abgebildet mit der flachen Seite nach unten.
Gruß Stephan

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von pingi66 » 15.04.2017, 11:33

Hi Stephan,

das ist ja seltsam, dass die Henningerliste da etwas anderes besagt als die Datenblätter, die man im Netz findet. Das macht es einem nicht gerade einfach :shock:

Auf jeden Fall haben wir beide uns in der Zählweise nicht vertan. Von der Lötseite geschaut mit der flachen Seite nach unten ergibt dasselbe Ergebnis wie von der Bestückungsseite geschaut mit der flachen Seite nach oben. Was auf einer kleinen Zeichnung einfach dargestellt ist, lässt sich manchmal nur schwert in Worte fassen :lol:

Möglicherweise machen wir uns aber zu viele Gedanken und das Vertauschen von Drain und Source ist bei diesem FET wirklich unproblematisch :!:

Grüße und frohes Osterfest!
Sven

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von JeanLuc7 » 21.04.2017, 22:49

Hi alle,

ich kann anhand meiner kleinen Sammlung Stephans Aussage bestätigen. BF244 und BF245 sind hier nicht pinkompatibel, und nicht Drain und Source, sondern Gate und Source vertauscht.

Philips hatte aber schon beim BC238 einen Hang zum "Verpolen". Viele weiße BC238 weisen die Folge E-B-C aus, wohingegen ich bei Conrad & Co immer nur C-B-E bekam. Man kann diese §verdrehten§ BC238 daran erkennen, dass der Aufdruck und der Transistor selbst die abgeflachte Seite auf der jeweils anderen Seite haben.

Grüße, JL7/Frank

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von pingi66 » 27.04.2017, 12:12

Hallo Frank,
JeanLuc7 hat geschrieben:
21.04.2017, 22:49
BF244 und BF245 sind hier nicht pinkompatibel, und nicht Drain und Source, sondern Gate und Source vertauscht.
Da haben wir uns ein wenig missverstanden :shock: Mir ging es nicht um die Unterschiede im Anschluss zwischen BF244 und BF245 - die sind unbestritten - sondern um die nach meiner Meinung nicht korrekte Bestückung des BF244, bei dem Source und Drain vertauscht wurden. Und da kann es natürlich so sein, wie Du es hier geschildert hast:
JeanLuc7 hat geschrieben:
21.04.2017, 22:49
Viele weiße BC238 weisen die Folge E-B-C aus, wohingegen ich bei Conrad & Co immer nur C-B-E bekam. Man kann diese §verdrehten§ BC238 daran erkennen, dass der Aufdruck und der Transistor selbst die abgeflachte Seite auf der jeweils anderen Seite haben.
Hättest Du vielleicht mal ein Bild zum Vergleich der beiden BC238, wenn noch vorhanden?


Grüße
Sven

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von JeanLuc7 » 27.04.2017, 12:25

Salut Sven,

ah - verstanden. Die vertauschten Beine beim BF244 waren mir noch nicht bewusst, aber richtig - letztlich funktionier er auch in vertauschter Form.

Anbei ein Bild von zwei Original-BC238, wie sie bei mir in einem der Radios verbaut sind. Der linke ist der "verkehrte", und er weist auch auf der seitlichen Aufschrift darauf hin: dort steht "EBC". Der deutliche schwarze Aufdruck korrespondiert dann mit den Verdrahthungsplänen.

Grüße, Frank
Dateianhänge
Philips_BC238.jpg
Philips_BC238.jpg (229.73 KiB) 3682 mal betrachtet
Philips_BC238.jpg
Philips_BC238.jpg (229.73 KiB) 3682 mal betrachtet

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von pingi66 » 27.04.2017, 20:52

Hi Frank,
JeanLuc7 hat geschrieben:
27.04.2017, 12:25
ah - verstanden. Die vertauschten Beine beim BF244 waren mir noch nicht bewusst, aber richtig - letztlich funktionier er auch in vertauschter Form.
und genau das macht mich so stutzig: Wenn er auch vertauscht (Drain/Source) funktioniert, warum hat man ihn dann nicht einfach auch vertauscht eingelötet? Man hätte ihm das Verknoten seiner Beinchen erspart :lol:

Egal, wir werden es wohl nie erfahren. Gelobt sei, was funktioniert!

Grüße
Sven

Benutzeravatar
pingi66
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 287
Registriert: 28.11.2015, 21:06
Wohnort: Wolfsburg
Flag: Germany

Re: FET BF244/245 richtig eingelötet?

Beitrag von pingi66 » 28.03.2018, 19:58

Hallo Stephan,
sbetamax hat geschrieben:
15.04.2017, 09:38
meine Henningerliste von 1985 und 1994 sagt:
BF244 = 7e = D G S
BF245 = 7f = D S G
damit haben Du und die Henningerliste natürlich Recht.

Ich hatte fälschlicherweise behauptet, der BF244 hätte die Anschlussfolge SGD. Das ist Blödsinn und ich möchte mich für die von mir gestiftete Verwirrung entschuldigen!

Beste Grüße
Sven

Antworten

Zurück zu „Anleitungen, Experimente, Fehlerbehebung, eigene Schaltungen“