Mineralienfreunde Baukasten

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von suntri » 31.03.2011, 23:28

Hallo Mineralienfreunde
Lange ist es her seit hier über Mineralien geschrieben wurde. Nun nimmt es mich wunder, ob hier Leute sind die damit experimentieren.
Aktuell habe ich dem Kasten von Philips (CE1460) und den von KOSMOS (Mineralogie Praktikum) . Doch ich muss zugestehen, dass ich noch nicht sehr viel damit gemacht habe.
Einzig Sohnemann (9J) drängt ab und an mal den Deckel der Kisten zu heben und etwas hinein zu schauen.

Die Bestimmungen der Minarealien aus CE1460 haben wir schon mal gemacht und es hat auch Spass gemacht.
Auf unseren Wanderungen kommen seit dieser Zeit regelmässig neue Mineralien dazu die auf spätere Bestimmungen usw. warten.

Gruss suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
morric1
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 11
Registriert: 28.11.2009, 12:48

Re: Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von morric1 » 08.04.2011, 23:31

Hallo suntri,

ich "oute" mich :wink:

Das Mineralogie-Praktikum halte ich für besonders gelungen, zumal die hier beschriebene Methodik mit Lötrohr und Holzkohle sonstwo kaum mehr anzutreffen ist.

Außerdem ist das Anleitungsbuch hervorragend. Ok, bis auf die Definition von Tracht und Habitus, die ein wenig missglückt ist...

Ich muss aber zugeben, dass ich auch schon länger nicht mehr wirklich mit dem Lötrohr "geblasen" habe. Nach einer gewissen Zeit lernt man, Mineralien ganz gut auch ohne chemische Untersuchungen zu identifizieren :mrgreen:

lg
m

Platinboy
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 82
Registriert: 15.07.2007, 14:11

Re: Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von Platinboy » 24.05.2011, 00:37

Hallo Mineralienfreunde
Lange ist es her seit hier über Mineralien geschrieben wurde. Nun nimmt es mich wunder, ob hier Leute sind die damit experimentieren.
Aktuell habe ich dem Kasten von Philips (CE1460) und den von KOSMOS (Mineralogie Praktikum) . Doch ich muss zugestehen, dass ich noch nicht sehr viel damit gemacht habe.
Einzig Sohnemann (9J) drängt ab und an mal den Deckel der Kisten zu heben und etwas hinein zu schauen.
Ich habe auch beide Kästen. Vom Philips-Kasten bin ich nicht so begeistert, da er eigentlich, was die Chemie betrifft, kaum über einen normalen Chemie-Experimentierkasten hinausgeht. Allerdings ist das Anleitungsbuch ganz gut, da hier in Farbe die ´wichtigsten Mineralien wie in einem Lexikon aufgelistet sind. Die Theorie ist auch ganz gut beschrieben. Trotzdem: Eisennachweis mit gelbem Blutlaugensalz ist für mich nicht gerade der Hit. Und das Carbonate mit Säure aufschäumen findet sich auch in jedem normalen Chemiekasten. Am meisten stört mich, dass der Kasten nur 2 Glühröhrchen und ein Glühkölbchen hat. Im Allgemeinen sind diese jeweils nach der ersten Benutzung kaputt. Für einen Mineraliensammler, der immer wieder mal was zu prüfen hat, ist das eher ungeeignet.
Ganz anders der Kosmos-Kasten. Es gibt 10 kleine Reagenzgläser, die zum Glühen taugen, 10 Magnesistäbchen, ein großes Stück Lötrohrkohle für mind. 20 Analysen. Die Lötrohranalysen fehlen im Philips komplett. Außerdem gibt es alle Mineralien, die zur Härtebestimmung nach Mohs benötigt werden (Härte 1-9), bereits im Kasten. Der Kasten taugt für jeden Hobby-Mineralogen auch für längere Zeit unf für viele Analysen. Der Philips hingegen zeigt das Prinzip und danach geht nichts mehr.

Ich habe den ersten Kosmos Mineralogie Kasten als Jugendlicher bekommem. Ich konnte ihn dann sogar noch sehr erfolgreich in meinem ersten Semester als Chemiestudent im Analysenpraktikum beim "Ionenlotto" einsetzen :lol:. Zugegeben, meine Kommilitonen haben mich für verrückt gehalten, als ich mit Magnesiastäbchen und Lötrohr ankam. Aber der Erfolg gab mir recht. :mrgreen:
Die Bestimmungen der Minarealien aus CE1460 haben wir schon mal gemacht und es hat auch Spass gemacht.
Auf unseren Wanderungen kommen seit dieser Zeit regelmässig neue Mineralien dazu die auf spätere Bestimmungen usw. warten.
@Suntri: Beide Kästen sind eigentlich dazu gedacht chem. reine Mineralien zu bestimmen. Auf Wanderungen findet man aber meistens "nur" Gesteine, die man als Gemisch von Mineralien sehen muss. Dafür sind beide Kästen aber leider nicht gemacht

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von suntri » 24.05.2011, 07:31

Danke für die interessante Beschreibung. Nun stellt sich mir halt die Frage wie ich später mal weiter komme und auch Gemisch analysieren kann. Oder ist das im Hobbybereich nicht mehr machbar?

Gruss suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Platinboy
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 82
Registriert: 15.07.2007, 14:11

Re: Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von Platinboy » 31.05.2011, 21:23

Nun stellt sich mir halt die Frage wie ich später mal weiter komme und auch Gemisch analysieren kann. Oder ist das im Hobbybereich nicht mehr machbar?
Bei Gesteinen ist das halt so, dass man sie entweder sofort erkennt (z.B. Granit) oder sehr viel Kenntnisse in Geologie und Mineralogie des Fundortes braucht um das Gestein zu bestimmen. Um letzte Gewissheit zu erlangen müsste man neben einer qualitativen Analyse auch häufig noch eine quantitative Analyse vornehmen. Dies funktioniert aber mit normalen Experimentierkästen kaum.

Mal abgesehen davon bilden Mineralien oft schöne Kristalle, die nicht nur unser wissenschaftliches Interesse wecken sondern auch unser ästhetisches Empfinden befriedigen. Bei Gesteinen ist das im Allgemeinen nicht so

SinusCosinus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 08:50
Wohnort: Düsseldorf
Flag: Germany

Re: Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von SinusCosinus » 03.04.2018, 13:00

Da ich leider nicht über die Aneitung zum Kosmos Mineralogie-Praktikum verfüge, kann mir jemand sagen wofür das "Lötrohr gedacht war (Zweck, Handhabung).

SinusCosinus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 08:50
Wohnort: Düsseldorf
Flag: Germany

Re: Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von SinusCosinus » 03.04.2018, 14:09

Habe mir heute nach Epfehlung eines Bekannten "Mineralbestimmung durch einfache chemische und physikalische Methoden" bestellt. Werde später mal berichten, ob es was bringt.

Elektron
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 17.08.2016, 15:07
Flag: Austria

Re: Mineralienfreunde Baukasten

Beitrag von Elektron » 15.04.2018, 18:28

SinusCosinus hat geschrieben:
03.04.2018, 13:00
Da ich leider nicht über die Aneitung zum Kosmos Mineralogie-Praktikum verfüge, kann mir jemand sagen wofür das "Lötrohr gedacht war (Zweck, Handhabung).
https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6trohr

Antworten

Zurück zu „Mineralogie“