Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
notizblock

Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von notizblock » 12.05.2010, 16:44

Hallo liebe Chemie Fans !

Ich bin neu hier im Board - das, mal vorneweg.

Ich habe nur eine Frage:

Da von meinen beiden Chemiekästen Kosmos C1 + C2 - aufgrund der langen Lagerung - alles papiermäßige , damit auch das Inhaltsverzeichnis (also was die Kästen enthalten) sich sozusagen aufgelöst haben, wollte ich fragen, ob mir jemand mit
den Kasteninhaltsverzeichnissen aushelfen kann.
Also NICHT die ganze Anleitung.

Danke

mfg
Notizblock

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1392
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von suntri » 12.05.2010, 18:53

# C1 - Wir fuehren eine Synthese durch
# C1 - Nach der Synthese die Analyse
# C1 - Wir trennen und reinigen Gemische
# C1 - Wasser - Element oder Verbindung
# C1 - Sauerstoff foerdert die Verbrennung
# C1 - Wasserstoff - das leichteste Element
# C1 - Luft - ein Gasgemisch
# C1 - Reise ins Innere des Atoms
# C1 - Chlor - Das Giftgas aus dem Kochsalz
# C1 - Oxydation und Reduktion fuer hoehere Semester
# C1 - Kohlenstoff - das Element der Mitte
# C1 - Schwefel - Ein Verwandter des Sauerstoffs
# C1 - Stickstoff - Rohstoffquelle der Luft
# C1 - Vom Metall zur Base
# C1 - Neutralisation - eine Saeure/Base-Reaktion
# C1 - Nicht nur Kochsalz ist ein Salz
# C1 - und jetzt arbeiten wir analytisch
# C1 - Streifzug durch das Reich der Metalle
# C1 - Extraktion - ein wichtiges Trenn- und Reinigungsverfahren
# C1 - Organische Chemie - Chemie der Kohlenstoffverbindungen
# C1 - Verkokung und Schwellung
# C1 - Aethylalkohol - der Geist des Weines
# C1 - Aldehyde und Ketone
# C1 - Ameisensaeure und Essigsaeure
# C1 - Ester - Fruchtessenzen und Speisefette
# C1 - Zucker, Staerke, Cellulose - Die Familie der Kohlenhydrate
# C1 - Vom Benzol zum Teerfarbstoff
# C1 - Aus der Welt der Kunststoffe
# C1 - Vom Probierglas zum Verfahren

Grundlagen der Chemie
* C2 - Stoff und Teilchen
* C2 - Der Aufbau des Atoms
* C2 - Die chemische Bindung
* C2 - Die Triebkraft chemischer Reaktionen
* C2 - Typen chemischer Reaktionen
* C2 - Der Ablauf chemischer Reaktionen

Arbeitsmethoden des Chemikers
* C2 - Streifzug durch die qualitative Analyse
* C2 - Messanalytische bestimmungen
* C2 - Elektronische Leitfähigkeitsbestimmungen
* C2 - Herstellung einfacher Präparate

Chemie im täglichen Leben
* C2 - Wasseruntersuchungen
* C2 - Identifizierung von Kunststoffen

Gruss suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
notizblock

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von notizblock » 12.05.2010, 20:03

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt.
Ich meinte den Inhalt der Kästen, sprich Chemikalien, Elektronikbauteile, Glaswaren und dergleichen.
Ich möchte meine Kästen auf Vollständigkeit hin prüfen.

Danke.

mfg
Notizblock

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1392
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von suntri » 12.05.2010, 20:55

C1

Bezeichnung Bemerkung
Aktivkohle
Ammoniakwasser 24% **
Ammoniumchlorid
Bariumchlorid **
Blei Bleiblech
Calciumcarbonat
Calciumoxid
Cobalt(II)-nitrat
Eisen(II)-sulfat
Eisen Eisenfeilspäne
Kaliumdichromat **
Kaliumhexacyanoferrat(II)
Kaliumnitrat
Kaliumpermanganat
Kupfer(II)-sulfat
Kupfer Kupferblech
Magnesium Magnesiumband
Mangan(IV)-oxid
Natriumacetat
Natriumcarbonat
Natriumtetraborat
Natriumthiosulfat
Natronlauge 25% **
Perhydrit-Tabletten
Phenolphthalein
Phthalsäureanhydrid
Resorcin
Salicylsäure
Salpetersäure 30% **
Salzsäure 20% **
Schwefel
Schwefelsäure 30% **
Silber Silberblech
Silbernitrat *
Zink Zinkblech


-* Diese Gläser sind leer beigegeben, ihr Inhalt wird im Laufe der Versuche aus den im Kasten vorhandenen Grundstoffen hergestellt.

-** Diese Chemikalien sind nicht enthalten und müssen selber beschafft werden.

Geräte die im Baukasten C1 enthalten sind
[Bearbeiten] Geräte
Bezeichnung Anzahl
Grundplatte (Stativ) 1
Stativstab 1
Uhrglas 1
Chromatographiepapier 3
Probierglas 7
Winkelrohr 2
Glasrohr 4
Glasrohr spitz 1
PVC-Schlauch 1
Kobaltglas 1
Glaskugel 2
Objektträger 1
Filterpapier 1
Lackmuspapier blau 1
Probierglasbürste 1
Probierglashalter 1
Spiritusbrenner 1
Erlenmeyerkolben 1
Becherglas 1
Abdampfschale 1
Trichter 1
Dreifuß 1
Drahtnetz 1
Schraubzwinge 1
Stativschieber 1
Gummikappen 2
Korkstopfen ohne Bohrung 1
Korkstopfen mit 1 Bohrung 1
Korkstopfen mit 2 Bohrung 1
Gummistopfen mit 1 Bohrungen 1
Gummistopfen mit 2 Bohrungen 2
Siedestab 1
Messröhre 1
Isolierstück 1



C2
Bezeichnung Bemerkung
Aluminium Alluminiumfolie **
Ammoniakwasser 25 % **
Ammoniumcarbonat
Ammoniumchlorid
Ammoniumheptamolybdat
Ammoniumthiocyanat
Bariumchlorid **
Benzol **
Blei Bleiblech
Calciumhydroxid
Calciumsulfat **
Cer(IV)-sulfat 0,1-n Maßlösung
Chlorkalk **
Chrom
Diethylether **
Dinatriumhydrogenphosphat
Eisen(III)-oxid
Essigsäure 25 % **
Iodtinktur *
Kaliumdichromat **
Kaliumbromid
Kaliumiodid **
Kaliumnatriumtartrat
Kaliumpermanganat
Kupfer(II)-oxid
Kupfer(II)-sulfat
Kupfer Kupferblech
Magnesium Magnesiumband, Magnesiumstäbchen
Methanal 40 %
Methylenblau
Methylorange-Zubereitung
Natriumacetat
Natriumcarbonat
Natriumnitrit **
Natriumthiosulfat
Natronlauge 25 % **
Perhydrit-Tabletten
Phenolharz
Phenolphthalein
Polyethylen
Polypropylen
Polystyrol
Polyvinylchlorid
Polymethylmethacrylat
Resorcin **
Salpetersäure
Salzsäure 1-n Maßlösung
Salzsäure 30 % **
Schwefelsäure 30 % **
Thioacetamid
Traubenzucker **
Trichloräthylen **
Vitamin C **
Zink Zinkblech


* Diese Gläser sind leer beigegeben, ihr Inhalt wird im Laufe der Versuche aus den im Kasten vorhandenen Grundstoffen hergestellt.

** Diese Chemikalien sind nicht enthalten und müssen selber beschafft werden.
[Bearbeiten] Geräte
Bezeichnung Bemerkung
Grundplatte
Stativrohr
Batteriehülse
Universalindikatorpapier
Steckfedern
Drahtbrückenlang
Drahtbrückenkurz
Kunststoffspritze
Aufbauplatte
Anschlussfedern 2
Abgleichstift
Glühlampe
Elektrolytkondensator 10µF
Widerstand 22 kΩ
Widerstand 470 Ω
Widerstand 680 Ω
Widerstand 3,3 kΩ
Widerstand 560 kΩ
Transistor BC238C oder BC583C
Dübel für Stativrohr
Aluminiumelektroden
Elektrodenhalter
Stativ
Bürette
Filterpapier
Uhrglas
Thermometer
Gummischlauch
Doppellöffel
Probierglashalter
Kohleelektroden
Probierglasbürste
Messzylinder
Spiritusbrenner
Becherglas
Korkstopfen mit 1 Bohrung
Korkstopfen mit 2 Bohrungen
Korkstopfen klein mit einer Bohrung
Korkstopfen gross mit 2 Bohrungen und kleinem Verschlussstopfen
Trichter
TropfPipette
Erlenmeyerkolben
Probierglas
Winkelrohr
Glasrohr kurz
Siedestab
Glasrohr lang
MessPipette
Glasrohr weit

Gruss suntri
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Benutzeravatar
notizblock

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von notizblock » 12.05.2010, 21:02

Hallo,


DANKE,

das ist genau das, was ich gesucht habe !!

Schönen Feiertag !

mfg
Notitzblock

Benutzeravatar
Alchemist

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Alchemist » 08.11.2010, 20:37

Hallo zusammen,
ich bin neu im Forum und wollte euch mal eine frage stellen, bin mir aber nicht sicher, ob dies der Beitrag ist.
Ich stell sie trotzdem mal:
Ich hab gestern einen Kosmos c1 geliefert bekommen.
Mir ist sofort aufgefallen, dass das Resorcin braun ist.
Ist das normal?
Kann man es überhaupt noch nutzen?
Ich würde mich über eine Antwort freuen.

Benutzeravatar
helmut

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von helmut » 09.11.2010, 09:33

Alchemist hat geschrieben: … Mir ist sofort aufgefallen, dass das Resorcin braun ist.
Ist das normal? Kann man es überhaupt noch nutzen? .
Leider muss man das als "normal" bezeichnen. Resorzin färbt sich unter Lichteinfluß
und langer Lagerung langsam braun. Im Kosmos Baukasten Chemie-Labor wurde daher
anfangs (bis etwa 1958) das Resorzin in einem braunen! Reagenzglas verpackt.
Mit der Umstellung auf Rollrandgläser wurden diese allerdings weggelassen.

Inwieweit das Resorzin noch brauchbar ist hängt aber vor allem von den Lagerungsbedingungen
ab und lässt sich daher schwer beantworten. Es gibt aber dazu in der Anleitung ein paar
Versuche (wie z. B. die Zugabe von Eisen(III)-chlorid ergibt eine charakteristische Färbung),
mit der sich die Verwendbarkeit überprüfen lässt. Ausserdem spielen in vielen Versuchen
Verunreinigungen nur eine unbedeutende Rolle.

Benutzeravatar
Alchemist

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Alchemist » 09.11.2010, 20:24

Dankeschön für die Antwort. Hat mir geholfen.
Ich hätte nicht erwartet das meine Fragen so schnell beantwortet wird.
Werde bei Gelegenheit mal ausprobieren ob es noch "funktioniert".

Benutzeravatar
Wilhelm
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2008, 20:42
Flag: Germany

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Wilhelm » 11.11.2010, 21:01

Auch in meinem C1 ist das Resorcin braun, leider komme ich zur Zeit nicht dazu irgend etwas zu machen, wenn du mit der Substanz Versuche machst wäre es toll darüber zu schreiben.

Benutzeravatar
Alchemist

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Alchemist » 12.11.2010, 16:50

Kein Problem, werde ich machen.
Vorerst komme ich leider nicht wirklich zum experimentieren.
Bin mal gespannt ob es noch "funktioniert".

Benutzeravatar
Alchemist

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Alchemist » 27.12.2010, 10:57

Hallo Zusammen,

ich hab mal wieder ne Frage. Unzwar bin ich seit ein paar Tagen stolzer Besitzer eines Kosmos C2 :D .
Und als ich mir die Chemikalien Dosen anschaute, ist mir aufgefallen das Kaliumhexacynoferrat(gelbes Blutlaugen salz)
eine total komische Farbe hat . Das ist anstatt gelb, weiß mit kleinen Punkten. Kann ich nicht so gut beschreiben.
Hat einer von euch so etwas auch schon mal gehabt und wenn ja, ist es schlimm?

Mfg
Alchemist

Platinboy
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 82
Registriert: 15.07.2007, 14:11

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Platinboy » 27.12.2010, 20:23

Ich könnte mir vorstellen, dass das gelbe Blutlaugensalz Kristallwasser verloren hat. Gelbes Blutlaugensalz liegt zumeist als Trihydrat vor. Bei 60°C verliert es Kristallwasser und wird weiss. Ich kann mir vorstellen, dass dies auch bei niedrigeren Temperaturen passiert, sofern die Lagerdauer nur lang genug ist. Das beeinträchtigt aber nicht die chemischen Eigenschaften des Salzes. Sobald Wasser zugesetzt wird, löst sich das Salz wieder und bildet nachdem das Wasser wieder verdampft ist, erneut gelbe Trihydrat-Kristalle, sofern das Blutlaugensalz in der Lösung nicht mit Luftsauerstoff reagiert. Das würde ich aber nicht tun, da gelbes Blutlaugensalz in wässriger Lösung an der Luft langsam zu Eisenhydroxid oxidiert. Dieser Vorgang dauert zwar sehr lange, aber warum sollte man sich sein Blutlaugensalz auch nur geringfügig verunreinigen, wenn dies nicht notwendig ist. Da das dabei entstandene Fe(III) mit dem übrigen Blutlaugensalz dann zu einem intensiv blauen Komplex reagiert würde sich der Ansatz (zusammen mit dem gelben Blutlaugensatz grün verfärben - und das muss schließlich nicht sein
Wie gesagt: Für die Versuche des Experimentierkastens tut's sicher auch die kristallwasserfreie Variante des Salzes.

ThoSei
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 12
Registriert: 23.11.2012, 20:50

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von ThoSei » 26.11.2012, 19:14

Hi,

gibt es vielleicht Bilder von einem kompletten C1 Kasten?
Meiner ist nicht ganz komplett und ich würde gerne abgleichen was ich den habe und was nicht.
Die Liste ist schon mal ein guter Anfang.

Z.b. fehlt mir wahrscheinlich das Chromatographiepapier.
Ich habe das Filterpapier, das Lackmuspapier blau, und noch irgendein anderes längliches Papier. Dieses könnte schon das
Chromatographiepapier sein.
Für was allerdings die 3 in "Chromatographiepapier 3" steht weiß ich nicht. Sind das 3 verschiedene?
Das Drahtnetz fehlt mir auch was sich aber glaube ich leicht besorgen lässt. Muss ich da auf irgendetwas besonderes achten?
Nicht dass es mir verglüht und ich dann eine Sauerei habe.

Gruß Tom

josvormi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2013, 18:16

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von josvormi » 18.02.2013, 21:09

Hallo zusammen,

hab mir die Liste des C1 und C2 Kastesn durchgelesen. Bei einigen Chemikalien müsste es inzwischen für Laien schwierig bis unmöglich sein die Chemikalien zu beschaffen (Gifte, Gefahrenstoffe).
So aus dem Gedächtnis sind das,

Ammoniakwasser 25% (riecht mal dran, dann wisst ihr warum)
Salpetersäure
Benzol (das hat in so einem Kasten auf keinen Fall was verloren, wird selbst in Labors kaum noch verwendet)
Diethylether (bildet bei langer Lagerung Peroxide, sehr leicht entzündlich)
Salzsäure 30% (riecht mal dran, dann wisst ihr warum)

Bei etlichen anderen könnte es auch Probleme geben (z.B. Kaliumchromat)

Diese Verbote haben durchaus ihren Sinn, bitte nicht umgehen

Benutzeravatar
Wilhelm
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2008, 20:42
Flag: Germany

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Wilhelm » 19.02.2013, 21:21

josvormi hat geschrieben:Hallo zusammen,

hab mir die Liste des C1 und C2 Kastesn durchgelesen. Bei einigen Chemikalien müsste es inzwischen für Laien schwierig bis unmöglich sein die Chemikalien zu beschaffen (Gifte, Gefahrenstoffe).
So aus dem Gedächtnis sind das,

Ammoniakwasser 25% (riecht mal dran, dann wisst ihr warum)
Hab ich gerade, geht schon :-)

Salpetersäure
Geht auch noch.

Benzol (das hat in so einem Kasten auf keinen Fall was verloren, wird selbst in Labors kaum noch verwendet)
Stimmt, gibts aber im Benzin noch genügend, wie groß ist die Konzetratin an einer vielbefahrenen Straße?

Diethylether (bildet bei langer Lagerung Peroxide, sehr leicht entzündlich)
Kenn ich leider nicht.

Salzsäure 30% (riecht mal dran, dann wisst ihr warum)
Verarbeite ich mehrmals in der Woche Literweise (25%ig), kein Problem.

Bei etlichen anderen könnte es auch Probleme geben (z.B. Kaliumchromat)
Könnte schon.

Diese Verbote haben durchaus ihren Sinn, bitte nicht umgehen

josvormi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2013, 18:16

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von josvormi » 20.02.2013, 17:56

Hallo Wilhelm
josvormi hat geschrieben:Ammoniakwasser 25% (riecht mal dran, dann wisst ihr warum)
Hab ich gerade, geht schon
In Labors arbeitet man damit nur im Abzug
josvormi hat geschrieben:Salpetersäure
Geht auch noch.
Wenn du sie bekommst solls mir recht sein, aus meiner Sicht nichts für zu Hause (Stickoxidbildung)
josvormi hat geschrieben:Benzol (das hat in so einem Kasten auf keinen Fall was verloren, wird selbst in Labors kaum noch verwendet)
Stimmt, gibts aber im Benzin noch genügend, wie groß ist die Konzetratin an einer vielbefahrenen Straße?
Darum hat Benzin im Gegensatz zu Diesel eine Gefahrenstoffkennzeichnung (ich glaube x). Glaub mir, wenn das neu eingeführt würde, ginge das mit den heutigen Auflagen nie ins Benzin. An den Straßen ists nicht so wild, verbrennt im Motor, aber PAH sind schon ein Thema.
josvormi hat geschrieben:Salzsäure 30% (riecht mal dran, dann wisst ihr warum)
Verarbeite ich mehrmals in der Woche Literweise (25%ig), kein Problem.
Das ist nahe am Azeotrop, das riecht nicht so stechend, wie höhere Konzentrationen, im Labor nur im Abzug
josvormi hat geschrieben:Diethylether (bildet bei langer Lagerung Peroxide, sehr leicht entzündlich)
Kenn ich leider nicht.
dann ists auch besser, wenn du es nicht bekommst

ich weiss, dass es für Nichtchemiker oft sehr reizvoll ist, alles mögliche zu Hause zu sammeln. Es ist blöderweise aber meist gefährlich.

Benutzeravatar
Wilhelm
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2008, 20:42
Flag: Germany

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von Wilhelm » 21.02.2013, 22:01

Das Thema gab und gibt es hier und in anderen Foren immer wieder. Hier geht es vornehmlich um Chemiekästen also erst einmal das arbeiten mit geringen Substanzen und das i.d.R. nicht täglich Stundenlang, kürzlich habe ich mit Salpertersäure auch Stickoxide produziert :D Mal ohne Witz, es werden dir alle die einmal einen solchen Kasten gehabt und damit gearbeitet haben bestätigen auch heute noch bei bester Gesundheit zu sein.

Sorgen mache ich mir vielmehr um die ganze Chemie in unseren Nahrungsmitteln deren Herstellung, Haltbarmachung und Verpackung z.B. Bisphenol a oder die ganzen z.T. zweifelhaften E Zusatzstoffe. Obwohl ich Chemie faszinierend und auch wichtig finde, bin ich der Überzeugung das sie in bestimmten Sachen möglichst wenig verloren hat.

josvormi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17.02.2013, 18:16

Re: Inhaltsverzeichnisse C1 C2

Beitrag von josvormi » 22.02.2013, 16:46

Hallo Wilhelm,

offensichtlich schreiben wir aneinander vorbei. Es geht nicht darum, wer was schon alles gemacht oder erlebt hat. Ich habe einen ausreichenden Fundus an Geschichten , der aber bewusst hier nicht breitgetreten wird.
Ich sehe aber einen erheblichen Unterschied zwischen einem voll ausgestatteten Labor und einem Küchentisch oder einer Werkbank. Dazu gibt es halt auch Vorschriften. In der Arbeit wird deren Einhaltung einfach angeordnet. Wer dagegen verstößt, bekommt über kurz oder lang Probleme. Hier kann und will ich nur an die Vernunft appelieren.
Zur Gefahren bei Lebensmitteln sehen die Einschätzungen von Experten (Lebensmittelchemikern, Mikrobiologen, Toxikologen) etwas anders aus als deine. Ich respektiere aber deine Meinung.

Antworten

Zurück zu „Kosmos C1“