Preise der alten Kosmos Kästen

Moderator: suntri

Antworten
Platinboy
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 82
Registriert: 15.07.2007, 14:11

Preise der alten Kosmos Kästen

Beitrag von Platinboy » 24.01.2016, 19:31

Hallo zusammen,

mich würde interessieren für welche Preise der C1- bzw. C2-Kasten damals im Laden stand. Vielleicht hat da ja noch jemand informationen dazu. Allerdings nützt mir ein Preis ohne den Zeitpunkt an dem dieser Kasten für einen best. Preis angeboten wurde relativ wenig.
Hintergrund:
Ich möchte die heutigen "High-end Kästen" endlich einmal sauber mit den alten Spitzenmodellen vergleichen. Ich habe nämlich den Verdacht, dass inzwischen für deutlich mehr Geld extrem viel weniger geboten wird. Dazu muss natürlich auch Inflation und Euroumstellung berücksichtigt werden. Um das aber vernünftig durchführen zu können ist der Ausgangspreis der alten Kästen einfach wichtig

norbert_old_no
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 161
Registriert: 30.04.2006, 19:17
Wohnort: Münster bei Dieburg (Hessen)
Kontaktdaten:

Re: Preise der alten Kosmos Kästen

Beitrag von norbert_old_no » 25.01.2016, 15:51

Platinboy hat geschrieben:mich würde interessieren für welche Preise der C1- bzw. C2-Kasten damals im Laden stand.
Aus 1972 und 1983 kann ich die Kosmos UVPs anbieten. Meistens dürfte das auch der tatsächliche Ladenpreis gewesen sein. Im Kosmos Kurier 1’72 sind außerdem noch KM Preise für Abonnenten der Kosmos Zeitschrift. Die waren jeweils 4 DM günstiger.

Kosmos Kurier 1’72
All-Chemist 2000 DM 54,50
Chemie-Labor C1 DM 98,00

Kosmos Preisliste 1983
Chemie entdecken DM 29,80
Chemie-Junior DM 72,00
All-Chemist DM 106,00
Chemie-Labor C1 DM 179,80
Chemie-Labor C2 DM 288,60
Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung. (Dieter Hildebrandt, Kabarettist)
So gesehen ist man mit Philips EE deutlich besser dran, als mit Kosmos XG. ;-)

Benutzeravatar
Wilhelm
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2008, 20:42
Flag: Germany

Re: Preise der alten Kosmos Kästen

Beitrag von Wilhelm » 27.01.2016, 00:19

Auf meinem C2 von 1974 klebt noch das Preisschild, 194,00 DM
Rein vom Preis her kann man das sicher vergleichen, die Frage ist ob das Sinn macht. Flaggschiffe (C1,C2) von damals kann man mit dem heutigen (C 3000) überhaupt nicht mehr vergleichen, wenn man die Wissensvermittlung als Maßstab nimmt. Desweiteren kommt hinzu, wenn bsw. Ein C1 mit 98,00 DM im Prospekt angegeben war auch das bezahlt werden musste. Ein C 3000 heute mit UVP 160,00 Euronen angegeben, von ca. 111,00 bis 165,00 Euro erhältlich ist.

Benutzeravatar
ChemieFreiheit
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 26.12.2014, 08:52
Wohnort: Baden-Württemberg
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Preise der alten Kosmos Kästen

Beitrag von ChemieFreiheit » 16.03.2016, 06:21

In der Bucht wird seit einiger Zeit ein neuer All Chemist 2000 angeboten, noch in Folie eingeschweißt. Auf der Unterseite ist das Preisschild DM 69.50 und der Kasten ist von 1975 (Aussage des Verkäufers, aber auch die Kennung III.75 auf dem Bestellschein). Nicht nur der Kasten wurde teurer auch viele Ersatzteile (verglichen mit Bestellschein III.71).
Gruß,

ChemieFreiheit

Benutzeravatar
Uranylacetat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 115
Registriert: 11.02.2010, 20:21
Flag: Germany

Re: Preise der alten Kosmos Kästen

Beitrag von Uranylacetat » 16.03.2016, 15:02

Platinboy hat geschrieben: Ich möchte die heutigen "High-end Kästen" endlich einmal sauber mit den alten Spitzenmodellen vergleichen. Ich habe nämlich den Verdacht, dass inzwischen für deutlich mehr Geld extrem viel weniger geboten wird.
Den Verdacht kann ich nur bestätigen! Allerdings halte ich "preisliche" Vergleiche zwischen "alten" und "aktuellen" Kästen für völlig unrealistisch. Dagegen sprechen die bei den "alten" High-End-Kästen qualitativ und quantitativ haushoch überlegende Ausstattung, Intention und Niveau der Wissensvermittlung gegen die heutigen kunterbunten Kästen mit viel Plastik und nur noch einige Krümel an Chemikalien in riesigen Styropor-Packs sowie meiner Meinung teilweise recht übertriebenen Gefahrenhinweisen....

Kurt Waselowsky ist auch heute noch sehr kreativ und stellt immer noch aus meiner Sicht interessante Experimente auch in den aktuellen Kästen vor, soweit es die DIN/EN 74 und aktuell wieder verschärften Chemikaliengesetze zu lassen. Weiß eigentlich jemand näheres über ihn (Biographie etc.) ?
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

Benutzeravatar
Wilhelm
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 397
Registriert: 08.01.2008, 20:42
Flag: Germany

Re: Preise der alten Kosmos Kästen

Beitrag von Wilhelm » 17.03.2016, 23:59

Uranylacetat hat geschrieben:
Kurt Waselowsky ist auch heute noch sehr kreativ und stellt immer noch aus meiner Sicht interessante Experimente auch in den aktuellen Kästen vor, soweit es die DIN/EN 74 und aktuell wieder verschärften Chemikaliengesetze zu lassen. Weiß eigentlich jemand näheres über ihn (Biographie etc.) ?
Ich denke Herr Waselowsky ist im Ruhestand und vielleicht noch als Berater für Kosmos tätig. Redaktionsleiterin für den Bereich Experimentierkästen bei Kosmos ist Frau Anette Büchele.
Ich würde sogar behaupten das, außer Herr Waselowsky im Hintergrund, kein Chemiker mehr in der Abteilung ist, wozu auch, bis heute kann man original Texte aus Handbüchern der 70iger Jahre in aktuellen Versuchen finden, dazu bedarf es keiner Fachkraft.

Zitat: "Auf Basis einer qualitativen Marktforschungsstudie hat KOSMOS seine Experimen-
tierkästen in Zusammenarbeit mit der international renommierten Brandingagentur
Peter Schmidt Group GmbH von Grund auf überarbeitet und sie noch stärker auf
die Bedürfnisse von Kindern und Eltern abgestimmt: Das neue Design orientiert
sich an den Erlebniswelten der Kinder und weckt die Neugier am Experimentieren."

Und es kommt noch besser, Zitat: "Bei Kindern hat sich die Aufnahmefähigkeit bei bildlichen Informationen in den letzten Jahren um ein Vielfaches gesteigert. Die Lust am Lesen dagegen nimmt ab.
Anhand vieler Bilder lässt sich der Versuchsanordnung leichter folgen. Mit dem
Relaunch reagiert KOSMOS auf die veränderten Lesegewohnheiten und passt
seine Anleitungen den Bedürfnissen der Kinder an."

Jetzt muss man eimal ganz scharf umdenken, Kosmos fördert also, auf Grund von Marktforschungsinstituten, die Lesefaulheit von Kindern, experimentieren nach Bildern, Klasse. Das Aufnehmen, Verstehen und Umsetzen von Texten wird, nochmals, weiter nach Hinten verschoben. Schreiben, Mathematik, Informatik etc. (auf) geschriebenes Wissen alles nur noch die Hälfte Wert? Eine Entwicklung Rückwärts. Warum ist Schreiben und Text entstanden? Weil die gemalten Bilder an der Höhlenwand nicht mehr ausreichten um Geschichten in ihrer Gänze zu übermitteln und jetzt das!
Sicher machen Fotos, Zeichnungen, Skizzen vieles einfacher, sogar leichter verständlich, der richtige Mix macht es eben aus, aber den Schwerpunkt auf Bilder zu legen halte ich für vollkommen falsch, bedingt tauglich jedoch für Analphabeten, da passt sich der Verlag vielleicht jetzt schon dem neuen Mainstream an.

Antworten

Zurück zu „Kosmos C1“