Perfekter E10 LED-Ersatz von Kugellämpchen

alles was sich auf einzelne Teile bezieht

Moderator: suntri

Antworten
jurjen
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 98
Registriert: 25.02.2007, 23:26
Wohnort: Groningen, Niederlande
Kontaktdaten:

Perfekter E10 LED-Ersatz von Kugellämpchen

Beitrag von jurjen »

Hallo!,

Wegen die Experimente mit Skalenbeleuchtung (siehe hier: viewtopic.php?p=16882#p16882 )
habe ich nach einem baugeleichen LED-Erssatz gesucht und gefunden: https://www.conrad.de/de/p/beli-beco-le ... 48996.html

Habe acht Stück bestellt und emfangen, und das erste Testresultat (4.5V batterie, tests mit verschiedene Wiederstände in Serieschaltung) zeigt sich als überraschend gut:
  • Leuchtet sehr hell wenn direct an die Batterie geschaltet, und dan messe ich 14mA Stromverbrauch (leuchtet sehr viel heller als die EE2040 3.8V/50mA Lampe direkt an die Batterie). Gerne beachte das dieses auch die Maximalspannung ist (bei 15mA Strom). Vielleicht ist bei dauerhafte Maximalbelastung die Wärmeentwicklung zu gross für die Lebensdauer (weil die LED in den Lampenkugel eingeschlossen ist), habe aber keine Daten / Erfahrungsberichte dazu.
  • Beim Vorwiderstand 220 Ohm genau so hell als die EE2040 Lampe direct an die Batterie, und Stromverbauch nur 3.5 mA.
  • Beim Vorwiderstand 470 Ohm kaum schwacher, Stromverbrauch 1.8 mA. Immer noch sehr viel heller als die Philips EE dioden wenn gleicherweise verwendet.
  • Beim Vorwiderstand 1000 Ohm immer noch brauchbar als Signallampe, Stromverbrauch 1.0 mA.

Die Farbe ist richtig warm-weiss, sehr nah zur Glühbirnchen wenn dieser nicht sehr hell leuchtet. Schön auch das dieser Ersatz exakt den Bauform der alten Glühlämpchen entspricht.
Das einzige Nachteil vielleicht ist die begrenzte Strahlungsecke, aber damit kan mann vermutlich leben (oder mit reflektierende Oberfläche ausgleichen - wie schon in die erste Link gezeigt).
Meiner Meinung nach eine sehr empfehlenswerte Retro-Modernisierung also, werde diese als Ersatz für die Skalenbeleuchtung anwenden, wird vielleicht auch noch irgendwo in eine Schaltung auftauchen ...

PS: Der "Chassis" liegt an masse ... .

Herzlichen Gruss,
Jurjen
https://www.kranenborg.org/electronics
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 654
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Perfekter E10 LED-Ersatz von Kugellämpchen

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut,
ich nutze schon seit einer ganzen Weile LEDs statt der Lämpchen in den Schaltpults. Inzwischen nehme ich pro Lampe zwei LEDs, die ich antiparallel schalte, dazu einen 470-Ohm-Widerstand. Damit ist es dann egal, wie die Lampe angeschlossen wird; eine LED brennt immer. Falls die Schaltung das Verhalten einer echten Birne voraussetz, kann man auch noch einen 180-Ohm-Widerstand parallel schalten; dann liegt man ungefähr da, was eine 6V/50mA-Lampe leistet. Ich nutze ebenfalls warmweiße LEDs in 3mm-Bauform mit Drähten, die ich in die Lampenfassungen zusammen mit dem Widerstand einlöte.

Grüße, JL7
jurjen
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 98
Registriert: 25.02.2007, 23:26
Wohnort: Groningen, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Perfekter E10 LED-Ersatz von Kugellämpchen

Beitrag von jurjen »

Hallo Frank!

Das ist natürlich absolut die beste Lösung von das technische Perspektiv gesehen, habe auch daran gedacht weil man dann die details der Beleuchtung selbst völlig bestimmen kann. Ich war aber begeistert das es überhaubt eine moderne Realisierung gibt die exakt das originelle Bauplan des Lämpchens entspricht, also ein richtiger Retrofit!

Ganz etwas Anderes: Du hat schon erwähnt das du jetzt viel mit ein "Klemmbaustein-Konzept" arbeitest. Hast du vielleicht einzige Bilder oder eine kurze Beschreibung bz. Link? Binn gespannt was damit gemeint ist ...

Herzlichen Gruss,
/Jurjen
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 654
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Perfekter E10 LED-Ersatz von Kugellämpchen

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Jurjen,

Ich kenne diese LED-Birnchen von der Modellbahn, da kann man sie als Ersatz für die Beleuchtung der Häuser nutzen. Nachteil dort: sie flackern, weil kein Gleichrichter verbaut ist und der Lampenstrom bei der Modellbahn gewöhnlich AC ist. Beim EE-System ist das natürlich kein Problem. Jedenfalls gehen sie nicht kaputt, und die Birnen bestehen auch nicht aus Glas, sondern aus Plastik.

Die „Klemmbausteine“ sind wohl bekannter unter dem Namen „Lego“. Es gibt aber inzwischen viele andere Hersteller, die ebenfalls schöne (und zudem günstigere) Modelle anbieten, und ich baue besonders gern Technik-Modelle mit Motoren, inzwischen aber auch Häuser und Eisenbahnen. 3s ist ganz erstaunlich, wie sich das entwickelt hat. Die Häuser, die man heute bekommt, haben rund 2000-3000 Teile und sind extrem detailliert und schön, sogar mit Inneneinrichtung. Das gleiche gilt für die Eisenbahnen, da gibt es inzwischen sehr realistische Modelle. Ich mach mal ein paar Fotos...

Viele Grüße,
JL7
Antworten

Zurück zu „Bauteile, Baugruppen, Nachbauten, eigene Erweiterungen“