Röhrenträger für die Kosmos X-Experimentierkästen

alles was sich auf einzelne Teile bezieht

Moderator: suntri

Antworten
Alfons
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 05.03.2015, 09:51

Röhrenträger für die Kosmos X-Experimentierkästen

Beitrag von Alfons » 16.03.2015, 23:23

Hallo, bin neu hier und dies ist mein erstes Posting.

Ich bin beruflich normalerweise als Informatiker unterwegs und hatte die letzten Jahre eher weniger mit Elektronik zu tun. Doch das letzte halbe Jahr bin ich wieder über meinen alten kosmos Elektromikkasten gestolpert und die alte Leidenschaft ist nun wieder da. Diese Leidenschaft ging dann so weit das ich das letzte halbe Jahr angefangen habe Kosmoskästen zu sammeln und experimentiere damit auch wieder (wie es die Zeit halt zu lässt). Dabei wurde auch mein interesse für Elektronenröhren geweckt.

Daher habe ich mir ähnlich wie bei dem Posting viewtopic.php?f=3&t=743 Röhrenträger gebaut (mit 7 pol. Pico miniatur- und 9 pol. Noval Sockel). Betreffend der Stifte für die Röhrenträgermodule habe ich mich an dieses Posting gehalten viewtopic.php?f=3&t=1751. Um die Leiterbahnen der Lochrasterplatine vor mechanischen Belastungen beim herausziehen der Module aus dem Kosmossteckbrett zu schützen habe ich oben an den Stiften noch jeweils einen 'Lötbobel' aufgebracht. Das funktioniert sehr gut. Für den Fall das dies jemand nachbauen will ein paar Detailbilder von den Modulen.

Viele Grüsse
Alfons
Modul_mit_PicoSockel_Bild_1.JPG
Modul_mit_PicoSockel_Bild_1.JPG (53.89 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_PicoSockel_Bild_1.JPG
Modul_mit_PicoSockel_Bild_1.JPG (53.89 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_PicoSockel_Bild_2.JPG
Modul_mit_PicoSockel_Bild_2.JPG (59.36 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_PicoSockel_Bild_2.JPG
Modul_mit_PicoSockel_Bild_2.JPG (59.36 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_PicoSockel_Bild_3.JPG
Modul_mit_PicoSockel_Bild_3.JPG (56.42 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_PicoSockel_Bild_3.JPG
Modul_mit_PicoSockel_Bild_3.JPG (56.42 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_NovalSockel_Bild_1.JPG
Modul_mit_NovalSockel_Bild_1.JPG (55.56 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_NovalSockel_Bild_1.JPG
Modul_mit_NovalSockel_Bild_1.JPG (55.56 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_NovalSockel_Bild_2.JPG
Modul_mit_NovalSockel_Bild_2.JPG (68.29 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_NovalSockel_Bild_2.JPG
Modul_mit_NovalSockel_Bild_2.JPG (68.29 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_NovalSockel_Bild_3.JPG
Modul_mit_NovalSockel_Bild_3.JPG (64.72 KiB) 7974 mal betrachtet
Modul_mit_NovalSockel_Bild_3.JPG
Modul_mit_NovalSockel_Bild_3.JPG (64.72 KiB) 7974 mal betrachtet

fvzeppelin
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 10.02.2016, 18:54

Re: Röhrenträger für die Kosmos X-Experimentierkästen

Beitrag von fvzeppelin » 10.02.2016, 21:51

8) Danke!

flo143
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 18
Registriert: 18.09.2015, 23:00
Flag: Germany

Re: Röhrenträger für die Kosmos X-Experimentierkästen

Beitrag von flo143 » 16.05.2016, 22:56

Hallo,

passt das denn mit dem Rastermaß?

Ich erinnere mich von eigenen Versuchen mit diversen ICs dunkel, dass das Rastermaß der Kosmos-Steckbretter eben leider nicht ganz dem Platinen-Rastermaß von exakt 2,54mm entspricht. Bei einem einzelnen Transistor mit 4 Beinchen am Modul ging das noch, aber bei allem was größer war hatte ich enorme Probleme die Beinchen auch nur halbwegs so zu biegen dass sie ohne Gewalt in die Steckfedern passten und auch wieder rauskamen...

Wie hast du das gelöst?

Liebe Grüße
Florian

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 742
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Röhrenträger für die Kosmos X-Experimentierkästen

Beitrag von wolfgang » 19.05.2016, 22:07

Hallo,

ich habe schon diverse Module aus Streifenrasterplatinen gebaut. Das Rastermass Kosmos beträgt 15 mm, bei der Streifenrasterplatine sind es 6x2,54 mm = 15,24 mm. Die Abweichung von 1/4 mm lässt sich durch leichtes zurechtbiegen korrigieren. Erst bei mehr als 4 Kontakten fällt es stärker ins Gewicht.

Allerdings verwende ich weicheres bzw. dünneres Material für die Kontakte, das lässt sich leichter biegen als die Lötstifte.

Gruß
Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Bauteile, Baugruppen, Nachbauten, eigene Erweiterungen“