Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

alles was sich auf einzelne Teile bezieht

Moderator: suntri

Antworten
Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 03.01.2014, 15:08

Hallo,

seit mehr als 6 Jahren habe ich das letztemal einen Beitrag geschrieben.
Aber ich habe immer ziemlich mitgelesen.
Ich möchte euch mal zeigen was ich mir ausgedacht habe. Bauteilträger für das Elektroniklabor
selbst herstellen, mit einem 3D Drucker. Das sind die ersten Versuche die mir einigermaßen
gelungen sind.

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf
Dateianhänge
Bauteilträger.jpg
Bauteilträger.jpg (415.54 KiB) 15921 mal betrachtet
Bauteilträger.jpg
Bauteilträger.jpg (415.54 KiB) 15921 mal betrachtet

Benutzeravatar
wolle.s
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 12.05.2006, 17:38
Wohnort: Korb
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolle.s » 04.01.2014, 04:57

Guten Morgen Rolf,

als allererstes Dir ein gesundes neues Jahr!

Schön, endlich einmal eine sinnvolle Aufgabe für solch einen "Drucker".
Wie sieht es denn mit der Stabilität aus, halten die Brettchen genügend Lastwechsel vom Auf- und Abstecken aus? Wenn sie robust genug sind, könnt' ich mir vorstellen, dass Du damit in Kleinserie gehen könntest... :wink:

Jedenfalls Daumen hoch für diesen tollen Einfall! :idea:
Sonnige Grüsse aus dem Remstal,
cu...
Wolfgang

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 332
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von DerInder » 04.01.2014, 09:18

Moin Moin,

sehr schöne Teile, vorallendingen der 4-Polige Halter.
Meine Frage währe auch die nach der Stabilität, aber da ist Wolfgang mir ja zuvorgekommen ;-)
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 04.01.2014, 10:25

Hallo,

vorweg wünsche ich euch allen ein gutes neues Jahr.
Der Kunststoff ist stabil, aber dennoch weich genug um das Ein- und Ausstecken
in die Grundplatte unbeschadet zu überleben.
Einen Dauerversuch habe ich natürlich noch nicht gemacht. Die Haltbarkeit wird sich mit der Zeit herausstellen.
Aber, sollte der Träger kaputt gehen, so druckt man sich einen neuen aus.

Anhand des Bildes könnt ihr einigermaßen sehen wie stabil der viereckige Einsteckpunkt ist.
An die vielen "Kratzer" - das ist vom Stützmaterial - sollte man sich nicht stören, das kann noch besser glatt und sauber gemacht werden - es sind halt Prototypen.

An eine kleine Serie ist mit diesem Druck nicht zu machen, aber ich habe mir schon einen anderen Drucker bestellt, der zwei Kunststoffe gleichzeitig drucken kann. Dabei kann das Stützmaterial wasserlöslich sein. Das wird dann einfach im Wasser ausgespült und es bleiben keine häßlichen Rückstände zurück.

So, nun wünsche ich euch einen schönen Tag.

mfG Rolf
Dateianhänge
Bauteilträger unten.jpg
Bauteilträger unten.jpg (305.83 KiB) 15889 mal betrachtet
Bauteilträger unten.jpg
Bauteilträger unten.jpg (305.83 KiB) 15889 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 14.01.2014, 01:18

Hallo,

hier habe ich noch ein anderes Beispiel: einen Bandfilterträger, auf dem zwei Filterspulen platz haben.
Der Spulenträger wurde auch mit dem 3D Drucker in einem Druck hergestellt. Auf der Unterseite, kann man sehen, das keine Druckrückstände mehr vorhanden sind.
Für den Raft (Untergrundhaftung) und den Support (Stützmaterial), verwende ich einen wasserlöslichen Kunststoff PVA.
Im heißen Wasserbad löst sich der Kunststoff auf.

Mfg Rolf.
Dateianhänge
CIMG0074.JPG
CIMG0074.JPG (339.97 KiB) 15790 mal betrachtet
CIMG0074.JPG
CIMG0074.JPG (339.97 KiB) 15790 mal betrachtet
CIMG0073.JPG
CIMG0073.JPG (402.61 KiB) 15790 mal betrachtet
CIMG0073.JPG
CIMG0073.JPG (402.61 KiB) 15790 mal betrachtet
CIMG0072.JPG
CIMG0072.JPG (378.08 KiB) 15790 mal betrachtet
CIMG0072.JPG
CIMG0072.JPG (378.08 KiB) 15790 mal betrachtet
CIMG0071.JPG
CIMG0071.JPG (399.9 KiB) 15790 mal betrachtet
CIMG0071.JPG
CIMG0071.JPG (399.9 KiB) 15790 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 21.07.2014, 19:53

Hallo,

ich habe in einigen Berichten gelesen, das einige das Interface von electronic XN HiTec
nachbauen wollen. Dazu hätte ich das passende Gehäuse. Im 3D CAD Programm entworfen und mit dem 3D Drucker
ausgedruckt. Hierzu ein paar Bilder. Das Gehäuse habe ich in zwei (drei) Teile zerlegt, um den entsprechenden Support einzusparen.
Support = (Das heißt, um beim drucken keine Überhänge oder Hohlräume auszufüllen.)
Ganz rechts ist das original Gehäuse zu sehen.
Dateianhänge
CIMG0010.JPG
CIMG0010.JPG (352.62 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0010.JPG
CIMG0010.JPG (352.62 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0009.JPG
CIMG0009.JPG (316.83 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0009.JPG
CIMG0009.JPG (316.83 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0008.JPG
CIMG0008.JPG (307.39 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0008.JPG
CIMG0008.JPG (307.39 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0007.JPG
CIMG0007.JPG (344.54 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0007.JPG
CIMG0007.JPG (344.54 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0006.JPG
CIMG0006.JPG (315.31 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0006.JPG
CIMG0006.JPG (315.31 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0005.JPG
CIMG0005.JPG (329.67 KiB) 15177 mal betrachtet
CIMG0005.JPG
CIMG0005.JPG (329.67 KiB) 15177 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 23.07.2014, 18:02

Hallo,

hier noch mal ein paar Bilder zum Interface-Gehäuse.
Die Gehäusefarbe kann natürlich auch eine andere sein.

Auch könnte man das Gehäuse (andere Bauform für zusätzliche Anwendungen) an andere Bedingungen anpassen.

Bis dann.

Rolf
Dateianhänge
CIMG0017.JPG
CIMG0017.JPG (440.04 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0017.JPG
CIMG0017.JPG (440.04 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0016.JPG
CIMG0016.JPG (421.44 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0016.JPG
CIMG0016.JPG (421.44 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0015.JPG
CIMG0015.JPG (412.61 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0015.JPG
CIMG0015.JPG (412.61 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0014.JPG
CIMG0014.JPG (401.66 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0014.JPG
CIMG0014.JPG (401.66 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0013.JPG
CIMG0013.JPG (388.47 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0013.JPG
CIMG0013.JPG (388.47 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0012.JPG
CIMG0012.JPG (362.6 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0012.JPG
CIMG0012.JPG (362.6 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0011.JPG
CIMG0011.JPG (362.47 KiB) 15118 mal betrachtet
CIMG0011.JPG
CIMG0011.JPG (362.47 KiB) 15118 mal betrachtet

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 02.08.2014, 17:02

Hallo Rolf,

dein Nachbauten sehen richtig gut aus. Wie leichtgängig sind den die Schwalbenwanzführungen?

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, die Aufbauplatten zu verbessern und nachzubauen?

Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 02.08.2014, 19:11

Hallo Wolfgang,

vielen Dank das es dir gefällt. Nun, die Schwalbenwanzführungen gehen leicht mit ein ganz wenig Spielraum in die Führungen.
Das Gehäuse ist stabiler als das Original.
Nun, über deinen Vorschlag mit den Aufbauplatten hatte ich noch gar nicht im Sinn.
Da bin ich eigentlich auf deine (eure) Hilfe und Vorschläge angewiesen.
Es wäre schön, wenn du (ihr) mit ein paar Vorschlägen und einer Skizze helfen könntest (könntet).

Etwas anderes.
Ich bin mir in einigen Dingen mit dem Copyright im Unklaren.
Nun wenn man für sich zu hause das nachbaut sehe ich kein Problem.
Aber wie ist es, wenn man es für weinig Geld verkaufen wollte - auch wenn es nur die Materialkosten wären?
Und was ist, wenn man es verschenken wollte?
Kannst du mir etwas dazu sagen?

Mit freundlichen Gruß, Rolf

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 03.08.2014, 02:54

Hallo Rolf,

das Copyright oder in Deutschland besser das Urheberrecht erstreckt sich auf Druckerzeugnisse wie Bilder und Texte und schützt den Nachdruck.

Für technische Erzeugnisse gibt es das Patent und den Gebrauchsmusterschutz. Beides muss angemeldet werden und schützt vor wirtschaftlicher Verwertung. Dabei muss das Patent eine schöpferische Höhe haben, was hier wohl nicht vorhanden ist. Das Gebrauchsmuster schützt 10 Jahre lang.

Wenn du also ohne wirtschaftliche Nutzung baust, oder das Original entsprechend alt ist, sollte es keine Probleme geben.

Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 08.08.2014, 21:11

Hallo,

hier möchte ich euch einen Vorschlag zur Erweiterung des XN 3000 machen.
Dafür habe ich eine zweite Ebene über dem Schaltpult erdacht.
Dies kann man natürlich auch über die ganze Experimentierfläche gestalten.
Hier ein paar Bilder zu dem gesagten.

Mit freundlichem Gruß, Rolf
Dateianhänge
CIMG0024.JPG
CIMG0024.JPG (332.77 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0024.JPG
CIMG0024.JPG (332.77 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0023.JPG
CIMG0023.JPG (356.93 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0023.JPG
CIMG0023.JPG (356.93 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0022.JPG
CIMG0022.JPG (386.5 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0022.JPG
CIMG0022.JPG (386.5 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0021.JPG
CIMG0021.JPG (398.96 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0021.JPG
CIMG0021.JPG (398.96 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0020.JPG
CIMG0020.JPG (398.89 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0020.JPG
CIMG0020.JPG (398.89 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0019.JPG
CIMG0019.JPG (415.75 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0019.JPG
CIMG0019.JPG (415.75 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0019.JPG
CIMG0019.JPG (415.75 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0019.JPG
CIMG0019.JPG (415.75 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0018.JPG
CIMG0018.JPG (391.55 KiB) 14909 mal betrachtet
CIMG0018.JPG
CIMG0018.JPG (391.55 KiB) 14909 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 09.08.2014, 07:29

Hallo,

hier noch mal ein Bild zum Entwurf der Erweiterung.

Gruß, Rolf
Dateianhänge
Klemmfederhalter 64 Felder XN 3000.jpg
Klemmfederhalter 64 Felder XN 3000.jpg (214.16 KiB) 14895 mal betrachtet
Klemmfederhalter 64 Felder XN 3000.jpg
Klemmfederhalter 64 Felder XN 3000.jpg (214.16 KiB) 14895 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 09.08.2014, 07:50

Hier noch ein Bild zum Interface-Gehäuse XN 3000

Gruß Rolf
Dateianhänge
Interface-Gehäuse XN 3000.jpg
Interface-Gehäuse XN 3000.jpg (131.64 KiB) 14894 mal betrachtet
Interface-Gehäuse XN 3000.jpg
Interface-Gehäuse XN 3000.jpg (131.64 KiB) 14894 mal betrachtet

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 10.08.2014, 22:04

Hallo Rolf,

die Erweiterung des XN auf eine zweite Ebene ist eine interessante Idee. Ich werde mal in den nächsten Tagen eine Verbesserung des X1000-X4000 Boards einstellen.

Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 11.08.2014, 09:12

Hallo Wolfgang,

das interessiert mich sehr was du geändert, ergänzt hast, usw.
Hier noch ein Vorschlag in Richtung XG Labor und XN3000 oder ähnliche Kästen,
die die Steckfedern verwenden.

Das heißt, es können alle elektronische Bauteile etc. mit dem XG Labor genutzt werden.
Nun, Herr Richter hat auch den Radiomann mit dem XG Labor kombiniert.

Hier nun ein paar Bilder, wie es aussehen könnte.

Gruß, Rolf
Dateianhänge
CIMG0029.JPG
CIMG0029.JPG (329.17 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0029.JPG
CIMG0029.JPG (329.17 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0028.JPG
CIMG0028.JPG (387.41 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0028.JPG
CIMG0028.JPG (387.41 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0027.JPG
CIMG0027.JPG (371.17 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0027.JPG
CIMG0027.JPG (371.17 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0026.JPG
CIMG0026.JPG (413.56 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0026.JPG
CIMG0026.JPG (413.56 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0025.JPG
CIMG0025.JPG (378.95 KiB) 14836 mal betrachtet
CIMG0025.JPG
CIMG0025.JPG (378.95 KiB) 14836 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 11.08.2014, 16:43

Hallo,

hier noch ein paar Bilder mit einer größeren Steckfedernplatte.


Gruß, Rolf
Dateianhänge
CIMG0033.JPG
CIMG0033.JPG (386.08 KiB) 14813 mal betrachtet
CIMG0033.JPG
CIMG0033.JPG (386.08 KiB) 14813 mal betrachtet
CIMG0032.JPG
CIMG0032.JPG (358.01 KiB) 14813 mal betrachtet
CIMG0032.JPG
CIMG0032.JPG (358.01 KiB) 14813 mal betrachtet
CIMG0031.JPG
CIMG0031.JPG (390.49 KiB) 14813 mal betrachtet
CIMG0031.JPG
CIMG0031.JPG (390.49 KiB) 14813 mal betrachtet
CIMG0030.JPG
CIMG0030.JPG (363.97 KiB) 14813 mal betrachtet
CIMG0030.JPG
CIMG0030.JPG (363.97 KiB) 14813 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ingo63
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 471
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Ingo63 » 13.08.2014, 18:47

Hallo Rolf,
finde deine Drucke beeindruckend, verzeih mir das Wortspiel :D
Finde deine Ergebnisse aber wirklich super.
Ich spiele selbst schon lange mit dem Gedanken mir einen 3D-Drucker zuzulegen.
Schreib doch mal was über deinen Drucker und über die Druckkosten. Die benötigte Software würde mich auch interessieren und gibt es die zum Drucker als Beigabe? Ein paar Bilder währen auch nicht schlecht :D
Und zu guter letzt, gibst du deine Entwürfe auch weiter ( via Mail oder als Download )?
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 13.08.2014, 21:36

Hallo Ingo,

hier erstmal ein Bild vom Drucker.
Auf den ersten Blick mag er nach nichts aussehen, aber es ist ein guter Drucker aus China (ohne zweifel).

Ich habe noch an die 1000 Euro bezahlt, aber jetzt kostet er - 599 Euro.
Bei der Firma win.tinten über Amazon.

Er wird komplett geliefert (bis auf einige Montagearbeiten wie Druckkopf montieren etc.) mit ABS Filament schwarz 1,75mm geliefert
Auch muß die Basisplatte zur Druckdüse hin eingestellt werden.

Nun die Software ist kostenlos und man kann sie bei MakerBot
http://www.makerbot.com/makerware downloaden.

Nun, bei interesse gebe ich gerne meine Entwürfe weiter (im STL Format - STL= STereo-Lithographie) damit sie mit dem Drucker direkt auszudrucken sind.
Auch könnte ich dir Ausdrucke zuschicken - wenn du willst.

Wenn du noch Fragen hast , ich werde sie gerne beantworten.

Mit freundlichem Gruß,

Rolf
Dateianhänge
CIMG0034.JPG
CIMG0034.JPG (368.07 KiB) 14753 mal betrachtet
CIMG0034.JPG
CIMG0034.JPG (368.07 KiB) 14753 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 13.08.2014, 23:14

Hallo Ingo,

ich habe noch etwas wichtiges vergessen zu erwähnen.
Es ist ein DUAL-Drucker - d.h. er hat zwei Druckköpfe (zwei Extruder).
Man kann also mit zwei Farben drucken oder eine Düse übernimmt den Supportdruck und die andere Düse
druckt das eigentliche Objekt.

So nun mit freundlichen Grüßen,

Rolf

Benutzeravatar
Ingo63
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 471
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Ingo63 » 14.08.2014, 18:24

Hallo Rolf,
den Drucker habe ich auf der Maker Faire in Hannover gesehen.
Werde mich bestimmt noch bei dir melden :D
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Benutzeravatar
nkrause99
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 93
Registriert: 26.01.2014, 13:41
Wohnort: Köln
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von nkrause99 » 14.08.2014, 18:44

Hallo Rolf,

ich wäre an so einem Interface-Gehäuse für den Kosmos HiTec interessiert. Wärest du bereit, so etwas gegen einen entsprechenden Unkostenbeitrag abzugeben?

Viele Grüße
Norbert
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 14.08.2014, 19:22

Hallo Norbert,

zunächst müßte ich wissen in welcher Farbe du das Interface haben willst.
Vielleicht schwarz, weiß, grau, blau etc.
Und wieviele.

Kosten wären nur die Materialkosten, Porto und Verpackung.
Vielleicht noch ein wenig für den Aufwand (Arbeit).
Ich weiß nicht so genau wieviel ich dafür nehmen soll.
Vielleicht so an die 10 Euro für alles?
Was meinst du dazu?
Es kann auch weniger sein.

Mit freundlichem Gruß,

Rolf


Rolf

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 17.08.2014, 03:36

Adler hat geschrieben:Hallo Wolfgang,

das interessiert mich sehr was du geändert, ergänzt hast, usw.
Hallo Rolf,

3D-Druck habe ich leider auch noch nicht. Das lässt mein finanzieller Spielraum zur Zeit nicht zu. Hier mal mein Entwurf.
9-X4000_neu.png
9-X4000_neu.png (49.99 KiB) 14618 mal betrachtet
9-X4000_neu.png
9-X4000_neu.png (49.99 KiB) 14618 mal betrachtet
Es entfällt das Batteriefach und die Biegehilfe für die Drahtbrücken. Hier finden noch je 2 Klemmfedern Platz. Dazu kommen noch vier Reihen Klemmfedern mit halbem Abstand, wie beim XN3000. Dafür können dann auch die Klemmfedern in der oberen Reihe normal angeordnet werden. Die Größe liegt bei 19x13,5,2 cm. Was noch fehlt ist die Lage der Führungen für die Verbindungsstifte.

Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG, XN Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 17.08.2014, 17:12

Hallo Wolfgang,

das sieht sehr gut aus, da bekommt man eine Menge Bauteile drauf.
Ich versuche ein 3D Model im Computer anzufertigen.
Die Bilder davon werde ich dann hier hochladen.
Den Batteriekasten kann man vielleicht unterhalb der Platte anbringen?
Oder vielleicht seitlich zum aufstecken?

Noch eine andere Frage: wie kann man die Themenüberschrift ändern?
in "Bauteilträger XG, XN ... etc. selbst gemacht"

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 18.08.2014, 09:36

Hallo Rolf,

die Batterie wird normalerweise in dem angebauten Pult untergebracht, das ab der Ausbaustufe X2000 dabei ist. Das Batteriefach wurde daher nur für die Versuche mit dem X1000 alleine und für wenige Versuche mit der Ausbaustufe Hightech benötigt. Bei mir ist das Fach meistens leer. Daher habe ich darauf verzichtet.

Noch nicht eingezeichnet sind die Führungen für die Verbindungsstifte. An den Längsseiten sind jeweils 4, an den Schmalseiten jeweils 2 Führungen. Dies sind symetrisch angeordnet und haben eine Abstand von jeweils 60 mm zueinander.

Die Anordnung der Steckfedern ist nicht ganz optimal, da Baugruppen die Federn teilweise überdecken. Dafür sind genügend vorhanden. Von der Grundanordnung bin ich trotzdem nicht abgewichen, damit die Kompatibilität mit den Originalplatten erhalten bleibt.

Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 28.08.2014, 17:52

Hallo Wolfgang,

hier ein paar Bilder vom ersten Entwurf deines Vorschlages.
Werde in den nächsten Tagen die Platte mal ausdrucken.

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf
Dateianhänge
Federhalter Platte oben.jpg
Federhalter Platte oben.jpg (206.78 KiB) 14294 mal betrachtet
Federhalter Platte oben.jpg
Federhalter Platte oben.jpg (206.78 KiB) 14294 mal betrachtet
Federhalter Platte unten.jpg
Federhalter Platte unten.jpg (209.03 KiB) 14294 mal betrachtet
Federhalter Platte unten.jpg
Federhalter Platte unten.jpg (209.03 KiB) 14294 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 29.08.2014, 05:59

Hallo Wolfgang,

hier nochmal Bilder mit einigen Maßangaben.

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf
Dateianhänge
Federhalter Platte oben Maße.jpg
Federhalter Platte oben Maße.jpg (203.61 KiB) 14267 mal betrachtet
Federhalter Platte oben Maße.jpg
Federhalter Platte oben Maße.jpg (203.61 KiB) 14267 mal betrachtet
Federhalter Platte oben Ausschnitt Maße.jpg
Federhalter Platte oben Ausschnitt Maße.jpg (235.8 KiB) 14267 mal betrachtet
Federhalter Platte oben Ausschnitt Maße.jpg
Federhalter Platte oben Ausschnitt Maße.jpg (235.8 KiB) 14267 mal betrachtet

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 03.09.2014, 22:21

Hallo Rolf,

ich war ein paar Tage weg und sehe heute erst Dein Ergebnis. Sieht je klasse aus - sogar die Erhöhung am Rand. Kostet das nicht zu viel Stützmaterial?

Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 03.09.2014, 23:39

Hallo Wolfgang,

Ich habe das Ganze in mehrere Teile zerlegt.
Einmal den Rahmen mit der Erhöhung, dann die Platte mit den Feldern für die Federn und schließlich
die Felderhalter selbst.
Den Rahmen habe ich noch nicht fertig gezeichnet,
denn er muß eine schmale Auflage haben um die Platte zu halten.
Hierzu einige Bilder.

So gesehen brauche ich keinen Überhang bis auf den Rahmen mit der schmalen Auflage beachten.
Die Federhalter habe ich schon fast fertig gedruckt.
Wenn alles fertig gedruckt ist werde ich einige Bilder dazu zeigen.

Mit freundlichem Gruß,

Rolf
Dateianhänge
Felderplatte von unten.jpg
Felderplatte von unten.jpg (161.71 KiB) 14093 mal betrachtet
Felderplatte von unten.jpg
Felderplatte von unten.jpg (161.71 KiB) 14093 mal betrachtet
Federhalter7 Stück.jpg
Federhalter7 Stück.jpg (142.08 KiB) 14093 mal betrachtet
Federhalter7 Stück.jpg
Federhalter7 Stück.jpg (142.08 KiB) 14093 mal betrachtet
Felderplatte und Federhalter zusammengesetzt.jpg
Felderplatte und Federhalter zusammengesetzt.jpg (225.85 KiB) 14093 mal betrachtet
Felderplatte und Federhalter zusammengesetzt.jpg
Felderplatte und Federhalter zusammengesetzt.jpg (225.85 KiB) 14093 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 04.09.2014, 21:36

Hallo,

hier einige Bilder der ersten Druckversion der Steckfedernplatte.
Die Platte ist in zwei Teilen gedruckt und mit den einzelnen Feldern
zusammengeklebt worden.

Mit freundlichen Grüßen ,

Rolf
Dateianhänge
CIMG0060.JPG
CIMG0060.JPG (344.6 KiB) 14053 mal betrachtet
CIMG0060.JPG
CIMG0060.JPG (344.6 KiB) 14053 mal betrachtet
CIMG0058.JPG
CIMG0058.JPG (338.27 KiB) 14053 mal betrachtet
CIMG0058.JPG
CIMG0058.JPG (338.27 KiB) 14053 mal betrachtet
CIMG0057.JPG
CIMG0057.JPG (351.67 KiB) 14053 mal betrachtet
CIMG0057.JPG
CIMG0057.JPG (351.67 KiB) 14053 mal betrachtet
CIMG0062.JPG
CIMG0062.JPG (361.87 KiB) 14053 mal betrachtet
CIMG0062.JPG
CIMG0062.JPG (361.87 KiB) 14053 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 05.09.2014, 16:16

Hallo,

die Federnplatte ist nun so weit fertig (noch ohne Rahmen - ist in Arbeit).
Es ist allerdings ein Testobjekt, um zu sehen was noch geändert werden muß.
Einige Maße bezüglich der größeren Bauteile mit 4 oder 7 Einsteckstiften ist noch nicht genau genug.
Der nächste Ausdruck wird dann besser sein - hoffe ich.

Hier ein paar Bilder.

Mit freundlichem Gruß,

Rolf
Dateianhänge
CIMG0068.JPG
CIMG0068.JPG (337.13 KiB) 14017 mal betrachtet
CIMG0068.JPG
CIMG0068.JPG (337.13 KiB) 14017 mal betrachtet
CIMG0067.JPG
CIMG0067.JPG (409.48 KiB) 14017 mal betrachtet
CIMG0067.JPG
CIMG0067.JPG (409.48 KiB) 14017 mal betrachtet
CIMG0064.JPG
CIMG0064.JPG (394.09 KiB) 14017 mal betrachtet
CIMG0064.JPG
CIMG0064.JPG (394.09 KiB) 14017 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 06.09.2014, 18:04

Hallo Wolfgang,

hier nun der Rahmen der Federnplatte.
Die vier Seiten des Rahmens habe ich einzeln gedruckt (die Seiten wurden liegend gedruckt) und dann geklebt.
Somit ist die Federnplatte jetzt komplett.

Hier die zugehörigen Bilder.

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf
Dateianhänge
Federnplatte Rahmenteile.jpg
Federnplatte Rahmenteile.jpg (125.66 KiB) 13975 mal betrachtet
Federnplatte Rahmenteile.jpg
Federnplatte Rahmenteile.jpg (125.66 KiB) 13975 mal betrachtet
CIMG0069.JPG
CIMG0069.JPG (484.63 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0069.JPG
CIMG0069.JPG (484.63 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0070.JPG
CIMG0070.JPG (495.19 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0070.JPG
CIMG0070.JPG (495.19 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0072.JPG
CIMG0072.JPG (495.63 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0072.JPG
CIMG0072.JPG (495.63 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0076.JPG
CIMG0076.JPG (380.41 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0076.JPG
CIMG0076.JPG (380.41 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0077.JPG
CIMG0077.JPG (394.43 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0077.JPG
CIMG0077.JPG (394.43 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0078.JPG
CIMG0078.JPG (327.09 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0078.JPG
CIMG0078.JPG (327.09 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0079.JPG
CIMG0079.JPG (353.11 KiB) 13977 mal betrachtet
CIMG0079.JPG
CIMG0079.JPG (353.11 KiB) 13977 mal betrachtet

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1382
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von suntri » 06.09.2014, 20:48

Hallo Rolf

Was ist eigentlich der Grund das Teil in so vielen Einzelteilen zu fertigen und dann zusammen zu kleben?
Und wie steht es mit der Festigkeit der Teile. Betreffend Kratzer.

Beeindruckendes Projekt auf jeden fall.

Besten Dank und Gruss
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 06.09.2014, 21:53

Hallo Suntri,

Der Rahmen läßt sich als ganzes nicht drucken weil er zu groß ist. Plattformgröße 225mm x 150mm x 150mm. Beim drucken mit Raft oder Support wird durch die Druckersoftware MakerBot rechts und links des Objektes Abstreifstellen gedruckt um die Düsen neu zu füllen. Darum paßt das ganze nicht darauf.

Auch die Auflage - 2mm Rahmendicke - (die Haftung auf der Plattform - es entsteht warping - verziehen des Kunststoffs ) ist zu gering.
Auch ist die Druckzeit nicht zu vernachlässigen. Eine Rahmenseite dauert an die 2 Stunden.
Dann natürlich müßte ich mit Support drucken - was auch nicht billig ist. 500g PVA (wasserlöslicher Kunststoff) kostet an die 50 Euro.
Was die Druckzeit wiederum erhöhen würde.

Auch die Platte in einem zu drucken scheitert auch an der Größe der Platte. PVA müßte ich auch wieder verwenden.
Die Druckzeit des kompletten Aufbaus würde an die 30 Stunden dauern. Wenn nun etwas schief läuft kurz vor der Fertigstellung, hat man sehr lange Zeit umsonst gewartet.

Probedrucke sind unerläßlich - (PLA - Kunststoff zieht sich nach abkühlen zusammen) - was mit den Einzelteilen leicht möglich ist.
Die Originalmaße müssen in der Zeichnung um die 0,2 - 0,4mm größer angegeben werden. Aber so genau läßt sich das nicht sagen, weil es von der Form und der Masse des Kunststoffes abhängt.

Bei dieser Art des Aufbaus brauche ich kein Supportmaterial.
Die Teile passen sehr genau und gut zusammen. Was durch Probedrucke der Teile - in der Zeichnung angepaßt wird.

Die Festigkeit ist besser als das Original - mit einem Messer kann man den Kunststoff ritzen - beim Original ist es nicht anders.
Sonst ist der Kunststoff ziemlich kratzfest und stabil.

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 09.09.2014, 06:41

Hallo Rolf,

das Projekt ist der Hammer. Die Aufbauplatte sieht richtig gut aus. Ich bin begeistert!

Leider lässt meine Budget so einen Drucker nicht zu. Auch scheitert es am verfügbaren Platz.

Wie lange war denn die Druckzeit aller Teile und wie hoch der Materialaufwand?


Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 14.09.2014, 16:09

Hallo Wolfgang,

freut mich das es dir gefällt.
Der Zeitaufwand des fertigen Druckobjekts (ohne den Zeichnungsaufwand) beträgt an die 30 Stunden.
Mit Probedruck (unverzichtbar) bis alles stimmt, natürlich vielmehr.

Das fertige Druckobjekt: - Gewicht beträgt 142g (ohne Probedruck).

PLA Kunststoff 1,75 Silber-Grau von iGo 3D: 1KG = 29,85 Euro
Zur Zeit ist dieser Kunststoff nicht mehr erhältlich.

Ein anderer PLA Kunststoff 1,75mm Silber- Metallic von iGo 3D: 750g = 31,85 Euro

Wenn du willst kannst du den ersten Probedruck gern haben (5 Euro + Versandkosten).
Die Platte habe ich noch nicht in den Rahmen eingeklebt.
Aber das Ganze ist noch nicht so wie es sein soll.
Bin gerade dabei ein neues zu entwerfen und hoffentlich etwas besser :wink: .

Mit freundlichen Grüßen,

Rolf

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 20.09.2014, 07:32

Hallo Rolf,

ich habe dir eine PN geschickt.

Gruß
Wolfgang

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 09.11.2014, 16:52

Hallo,

nach längerer Reparaturzeit und Umbau des 3D Druckers, habe ich einen neuen Entwurf angefertigt.
Hier nun ein paar Bilder. Die Ausdrucke sind sehr viel besser und sehr genau geworden.
Die Abstände der einzelnen Steckfedern zueinander sind sehr genau.
Die Oberflächen sind glatt und glänzend und haben einen silber metallischen Effekt.
Damit man das ganze erweitern und verändern kann, habe ich einzelne Teile angefertigt,
die man nur zsammenfügen braucht und verwenden (experimentieren) kann.

mit freundlichen Grüßen, Rolf
Dateianhänge
CIMG0088.JPG
CIMG0088.JPG (353.69 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0088.JPG
CIMG0088.JPG (353.69 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0087.JPG
CIMG0087.JPG (374.71 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0087.JPG
CIMG0087.JPG (374.71 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0086.JPG
CIMG0086.JPG (392.05 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0086.JPG
CIMG0086.JPG (392.05 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0085.JPG
CIMG0085.JPG (367.3 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0085.JPG
CIMG0085.JPG (367.3 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0084.JPG
CIMG0084.JPG (368.54 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0084.JPG
CIMG0084.JPG (368.54 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0083.JPG
CIMG0083.JPG (411.17 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0083.JPG
CIMG0083.JPG (411.17 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0082.JPG
CIMG0082.JPG (392.88 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0082.JPG
CIMG0082.JPG (392.88 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0081.JPG
CIMG0081.JPG (372.16 KiB) 12608 mal betrachtet
CIMG0081.JPG
CIMG0081.JPG (372.16 KiB) 12608 mal betrachtet

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 10.11.2014, 09:24

Hallo,

hier noch ein paar Bilder zum Aufbau der Steckfelderplatte in 3D Zeichnung.
Einmal sind da die Teile die den Rahmen bilden.
Und zweitens der Aubau der Steckfelder.

mit freundlichem Gruß, Rolf
Dateianhänge
Rahmen.jpg
Rahmen.jpg (115.23 KiB) 12572 mal betrachtet
Rahmen.jpg
Rahmen.jpg (115.23 KiB) 12572 mal betrachtet
Platte und Steckfedernfelder.jpg
Platte und Steckfedernfelder.jpg (186.16 KiB) 12572 mal betrachtet
Platte und Steckfedernfelder.jpg
Platte und Steckfedernfelder.jpg (186.16 KiB) 12572 mal betrachtet

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 159
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von TKRoth » 10.11.2014, 15:40

@Adler: Den 3D-Drucker kannst du mir sicher schenken :lol:

Das wäre noch ein Traum für mich.

Deine Druckergebnisse sehen Klasse aus.

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 700
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von wolfgang » 14.11.2014, 11:51

Hallo Adler,

tolle Arbeit. Ich bin begeistert. :D :D :D

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
mjwolf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 123
Registriert: 29.08.2013, 20:39
Wohnort: Mannheim
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von mjwolf » 08.11.2015, 00:06

Hallo zusammen,

auch diesen Thread finde ich erst jetzt... :-)

@Rolf: Super Idee mit dem 3D-Druck, und super Arbeit!
Das einzige, was mir aufgefallen ist: Wie werden denn beim XN3000 mehrere Federklemmen verbunden? Gibts da spezielle Brücken?
--> Beim Radio+Elektronik 1/11/12 zumindest hatten die Aussparungen für die Klemmfedern obendran noch eine kleine Nut herausgearbeitet, in die (seitlich) eine Brücke eingebaut werden konnte um mehrere Klemmen miteinander zu verbinden (ohne, dass dafür Löcher belegt wurden). Was hälst Du von der Idee, sowas auch für Dein Erweiterungsboard zu realisieren?

[Wenn Du diese Boards nicht kennst, sag einfach Bescheid, dann scanne ich Dir mal die 1-2 Bilder aus dem entsprechenden Handbuch.]

VG
Martin

Adler
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2006, 18:11
Flag: Germany

Re: Bauteilträger XG Elektroniklabor selbst gemacht

Beitrag von Adler » 02.07.2018, 21:06

Hallo Martin,

ich habe erst jetzt nach fast drei Jahren wieder ins Forum geschaut
und gesehen, daß du mir geschrieben hattest- schade das ich nicht schon eher nachgeschaut habe.
Ich wäre natürlich an deinem Vorschlag interessiert - aber nach so langer Zeit wird es sich sicher schon erledigt haben - aber
trotzdem danke für dein Interesse. Wenn du noch interesse hast dann freue ich mich auf deine Antwort.

Mit freundlichem Gruß,

Rolf

Antworten

Zurück zu „Bauteile, Baugruppen, Nachbauten, eigene Erweiterungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast