Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Arduino, ATmega, ARM, ARM, BASIC Stamp, Fritzing, Rabbit, PIC, Raspberry, ...

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 12.08.2014, 10:04

Salut Bastelfreunde,

nachdem das Grafik-Touchscreen-Modul nun einige Monate alt ist, hat sicher der eine oder andere schon einen Fehler gefunden oder Funktion, die nicht so arbeitet wie beschrieben. Ich würde gern diesen speziellen Thread für solche Fehlermeldungen nutzen. Ein paar sind mir bereits bekannt; ich würde aber die Fehlermelder (insbesondere Jens) bitten, sie hioer auch noch einmal aufzuführen, damit auch die anderen sehen, womit sie rechnen müssen. Die entstehende Liste ist dann auch ganz hilfreich, wenn man selbst vor einem unlösbaren Problem steht - könnte ja sein, dass es längst als bekannter Fehler gemeldet und vielleicht sogar schon behoben wird.

Vielleicht gibt es aber auch Verbesserungsvorschläge - einen hatten wir ja bereits, den Bildschirmschoner. Ein paar Kilobytes sind noch frei, da passt noch die eine oder andere Funktion hinein.

Ich möchte dann regelmäßig über die Fortentwicklung berichten, so dass man dann auch erkennen kann, wo wir jeweils stehen.

Viele Grüße
JL7/Frank

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 14.08.2014, 14:09

Moin Moin,

hier mal die Liste der Bugs die ich zuletzt gefunden habe soweit ich sie noch zusammen bekomme :wink:

SWL Version 2.01.025:

- __KEYBOARD_NUMMERIC_LIB__ verwendet ist die Funktion __atof, die nur bei _CALCULATOR_LIB__ und __KEYBOARD_FRACTIONAL_LIB__ definiert ist.

- Keyboard_Numeric_Input (vielleicht auch auf die anderen Keyboards, hab ich nicht getestet), wenn man einen Wert eingibt der größer als max ist, wird der max-Wert in der Anzeige an den Eingegebenen angehängt! Der zu große Wert wird also nicht überschrieben!

- Man kann nicht von der Alpha-Tastatur zur Num-Tastatur umschalten, wenn sie auf Großbuchstaben ist.

- Leerzeichen werden (bei meinem Radio-Programm) nicht in die String-Variable übernommen

- Bei Großschrift wird die Space-Bar beim antippen zu 4 Buttons

- Im Terminal-Mode heist ein Komando TERMINAL_LINEFEEED (mit drei E) - Ist glaube ich schon behoben.

- Abschneiden mancher Zeichen bei Fettschrift.

So das wäre es erstmal...


Wünsche:
- frei definierbare Farben für die Button-Ränder
- freie Farbwahl des Windowframes/Textes
- Auswahl ob Windowframe mit oder ohne Schließen-Knopf


-
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 14.08.2014, 15:29

Mist Editierzeit abgelaufen :x

Ein Wunsch hätte ich noch:

Slider die man im DRAW-Mode einbauen kann. Wahlweise hoizontal oder vertikal mit einstellbarer Breite bzw. Höhe :roll:
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 20.08.2014, 16:46

Salut Jens,

ich habe mal die Möglichkeiten des DRAW-Modus erweitert. Bisher sieht die Spezifikation so aus:

#define DRAW_HORIZONTAL_SLIDER 10 // zeichnet einen Slider in horizontaler Richtung
// erfordert vier 2-Byte-Werte für x1/y1 und x2/y2 (Rahmen des Sliders)
// gefolgt von Byte-Wert für Position (1 Byte, Wert von 0..200 prozentual)
// gefolgt von einder der DSS_XXXX-Konstanten (1 Byte)
#define DSS_ENABLED 1 // zeichnet den Slider im Normalzustand
#define DSS_DISABLED 2 // zeichnet den Slider ausgegraut
#define DSS_INVISIBLE 128 // zeichnet nicht den Slider, sondern füllt mit Hintergrundfarbe


#define DRAW_VERTICAL_SLIDER 11 // zeichnet einen Slider in vertikaler Richtung
// erfordert vier 2-Byte-Werte für x1/y1 und x2/y2 (Rahmen des Sliders)
// gefolgt von Byte-Wert für vertikale Position (1 Byte, Wert von 0..200 prozentual)
// gefolgt von einer der DSS_XXXX-Konstanten (1 Byte)


#define DRAW_CHECKBOX 12 // zeichnet eine Checkbox ohne Text
// erfordert 2-Byte-x/y-Werte für Startposition
// gefolgt von einer DCR_XXXX-Bitkombination
#define DRC_UNCHECKED 0x00 // Checkbox ist nicht angekreuzt
#define DRC_CHECKED 0x01 // Checkbox ist angekreuzt
#define DRC_DISABLED 0x20 // Checkbox wird grau dargestellt
#define DRC_INVISIBLE 0x40 // zeichnet nicht die Checkbox, sondern füllt mit Hintergrundfarbe
#define DRC_TEXT 0x80 // es folgt Text. Alle kommenden Zeichen >=32 werden als Text interpretiert
// und neben der checkbox ausgegeben


#define DRAW_RADIOBUTTON 13 // zeichnet einen Radiobutton ohne Text
// erfordert 2-Byte-x/y-Werte für Startposition
// gefolgt von einer DRR_XXXX-Konstanten
#define DRR_UNCHECKED 0x00 // Radiobutton ist nicht markiert
#define DRR_CHECKED 0x01 // Radiobutton ist markiert
#define DRR_DISABLED 0x40 // Radiobutton wird grau dargestellt
#define DRR_INVISIBLE 0x40 // zeichnet nicht den Radiobutton, sondern füllt mit Hintergrundfarbe
#define DRR_TEXT 0x80 // es folgt Text. Alle kommenden Zeichen >=32 werden als Text interpretiert
// und neben dem Radiobutton ausgegeben

Die Slider sollen dann das angegebene Rechteck füllen und so aussehen wie unter Windows - der Slider ragt also nicht über das Rechteck hinaus. Das macht das Neuzeichen einfacher, denn das geht natürlich nur dadurch, dass man den Slider komplett neu ausgibt. Deshalb gibt es auch den Modus "Invisible" - so bekommt man den Slider wieder weg.

Der Vollständigkeit halber geht das dann auch gleich mit Radiobuttons und Checkboxen. Diese können komplett mit Text ausgegeben werden - und zum späteren Ändern reicht dann ein Neuzeichnen des grafischen Elements, während der Text erhalten bleibt.

Die "Disabled"-Variante dient nur der Grafik - damit kann man dann auch nicht verfügbare Elemente darstellen.

Schau mal, ob Du damit arbeiten kannst. Noch ist nichts in Software gegossen.

Grüße, Frank/JL7

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 20.08.2014, 21:31

Moin Frank,

hört sich schon recht gut an!

Nur damit wir nicht an einander vorbei reden ich meine diese Slider:
IMG_5687.JPG
IMG_5687.JPG (59.75 KiB) 20333 mal betrachtet
IMG_5687.JPG
IMG_5687.JPG (59.75 KiB) 20333 mal betrachtet
Allerdings ohne die Knöpfe.

Bei den Checkboxen und den Radiobuttons würde ich den Text weglassen (kann man ja per SWITCH_TERMINAL ausgeben).

Desweiteren wäre es schön Radiobuttons zu Gruppen zusammen zu fassen.
z.B. Gruppe_1: 3 Buttons, Gruppe_2: 5 Buttons...
Die Gruppen legen jeweils fest welche Buttons sich gegenseitig beeinflussen.


PS: Einen Wunsch hätte ich noch (wenn das zurück lesen vom Display klappt) einen FLOODFILL Befehl :roll:
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 21.08.2014, 08:24

Hi Jens,

Die Slider werden vielleicht ein wenig anders aussehen, aber grundsätzlich reden wir vom selben Typ. Nur die ganzen Rechenfunktionen kann ich hier nicht implementieren, dafür reicht der Satz an Befehlen nicht aus.

Die Texte für Radio- und Checkbox hätte ich gerne selbst, und es gibt auch noch eine Funktion für Texte von Buttons. Das Umschalten in den Switchmode ist aufwändig, daher bietet sich diese viel einfachere Variante an - intern kann die DRAW-Unit ja jederzeit auf Textfunktionen zugreifen. Über das Gruppieren muss ich noch mal nachdenken. Erst war ich der Ansicht, das gehe gar nicht, weil DRAW nur zeichnet und keine eigene Intelligenz hat. Es geht aber doch.

FLOODFILL kommt, wenn das Auslesen vernünftig klappt.

Grüße, Frank

Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Flag: Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von suntri » 27.08.2014, 10:44

Ich habe in Demomode noch ein kleiner "Fehler" gesehen.
Und zwar dann, wenn die roten Striche erzeugt werden.
In einem kurzen Moment sind zwei Striche die falsch gesetzt sind zu sehen.
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.

RalfGeiger
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 02.11.2009, 12:03
Wohnort: Heilbronn

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von RalfGeiger » 21.12.2014, 10:50

kein Fehler, nur eine Frage, da wollte ich keinen eigenen Thread aufmachen ...

Ist es möglich für die beiden Prozessoren 12MHz anstatt der 10MHz Quarze einzubauen, wenn man den Code neu compiliert und dann das F_CPU define ändert, oder gibt es im Code noch Stellen, die davon ausgehen immer 10MHz zu haben.

12MHz hätte ich noch viele Quarze in der Kiste ... ;-)

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 21.12.2014, 11:11

Hi Ralf,

das Datenblatt sieht bei einer Betriebsspannung von 3,3V eine maximale Frequenz von 10 MHz vor. Ich habe die ersten Prototypen noch mit 16 MHz laufen lassen - da gab es tatsächlich Probleme bei der seriellen Übertragung. Mit 12 MHz wirst Du aber wahrscheinlich noch im Rahmen des Möglichen liegen. Es genügt tatsächlichlich, F_CPU hochzusetzen, denn intern nutzt nur die serielle Übertragung diese Frequenz (damit wir mit 19.200 Baud arbeiten können).

Man merkt das sehr schnell, ob es zu Problemen kommt - nicht nachvollziehbare verlorene Teile von Kommandos, so dass die nächsten kommandos auch nicht vollständig ausgeführt werden.

@Alle: Neben den ganzen fehlerbehebungen und Erweiterungen arbeite ich gerade auch an einer Minivariante. Es gibt dieses Displays ja bis hinab bis zu einer Größe von 2,8", dort haben sie dann aber eine andere Auflösung (320x240 4:3-Format), weshalb ein paar Änderungen notwendig sind. Es gibt auch eine goße 7"-Variante - mit der habe ich mich aber noch nicht beschäftigt.

Grüße, Frank/JL7
Dateianhänge
IMG_6590.JPG
IMG_6590.JPG (213.27 KiB) 19872 mal betrachtet
IMG_6590.JPG
IMG_6590.JPG (213.27 KiB) 19872 mal betrachtet
IMG_6587.JPG
IMG_6587.JPG (227.14 KiB) 19872 mal betrachtet
IMG_6587.JPG
IMG_6587.JPG (227.14 KiB) 19872 mal betrachtet

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 21.12.2014, 13:17

Moin Frank,

das Display ist echt niedlich :-)

Es wäre toll, den du im Zuge der SWL-Anpassung, diese Auflösungsunabhängig machen könntest.
In der Art, dass nur noch 2 Werte (xmax und ymax) gesetzt werden müssen, diese sollte man dann auch per µC abfragen können um Programme anzupassen. Ach ja evtl. auch noch die Farbtiefe (888, 565,...).

Wie sieht es bei diesem Display eigentlich mit der Blickwinkelabhängigkeit aus? Ich programmiere gerade für das 1,8" Saint-Smart und das ist diesbezüglich echt Mist.

Ach ja sind deine Tastenköpfe von Märklin-Tasten? Sieht sehr gut aus.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 21.12.2014, 13:32

Hi Jens,

ja, gut erkannt - ich hab ein Set alter, kaputter Märklin-Stellpulte ersteigert und ausgeschlachtet, so dass ich bis auf weiteres mit bunten Knöpfen versorgt bin. Und die runden lassen sich natürlich weit besser integrieren als die rechteckigen, wo man mühsam Ausschnitte mit dem Bastelmesser ins Plastik schneiden muss.

Ja, genauso habe ich das vor, mit einmal setzbarer x-y-Auflösung. Dann kann man nämlich auch das große 7"-Display mit seinen 800x480 Pixeln ansteuern. Mal schauen, wie ich dann das Problem mit den Bildschirmseiten löse - bei 800x480 passt nur noch eine in den Speicher des SSD1963. Ich hoffe mal, ich habe nicht an zu vielen Stellen absolute Werte benutzt. Man weiß ja, dass man sowas nicht macht, aber dann macht man es halt doch wieder...

Wofür brauchst Du denn die unterschiedlichen Farbmodelle? Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt; mal schauen, was ich da machen kann. Ist ja eine sehr zentrale Stelle, dafür aber für alle Zugriffe einheitlich zu lösen.

Ich habe das 2,8"-Modell bisher nur weiß leuchten sehen und weiß noch nichts über dessen Winkelabhängigkeit. Wenn es wie das 4,3"-Modell funktioniert, würde mir das reichen.

Bin gespannt auf deine 1,8"-Ergebnisse. Wenn ich mich recht erinnere, fehlt dem Saint-Smart ja jeglicher Bildspeicher, so dass man mit einem Atmel-Mikrocontroller doch sehr eingeschränkt ist.

Viele Grüße, Frank

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 21.12.2014, 16:45

Moin Frank,

auf den Farbmodus bin ich gekommen, da man beim Saint-Smart zwischen 24Bit (888) und 16Bit (565) Farbmodus umschalten kann. Der 565 reduziert das Datenvolumen schon ziemlich und viele Displays können ja sowieso nicht mehr Farben.

Das Saint-Smart hat einen Bildspeicher (für eine Seite), allerdings lässt er sich nicht auslesen. Nachteil des Displays (neben der Blickwinkel-Abhängigkeit) ist die Ansteuerung per SPI. Für einen kompletten Schrim braucht man ca. 1 - 1,5 s und das trotz 10MHz SPI und 565 Farbmodus.
Z.Zt. habe ich den C++ Treiber (von Adafruit) nach C konvertiert und eine HSV nach RGB Routine geschrieben. Damit kann man schöne Regenbogen-Farben hinbekommen :wink:
Dateianhänge
Saint-Smart_1.jpg
Saint-Smart_1.jpg (134.5 KiB) 19864 mal betrachtet
Saint-Smart_1.jpg
Saint-Smart_1.jpg (134.5 KiB) 19864 mal betrachtet
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

RalfGeiger
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 02.11.2009, 12:03
Wohnort: Heilbronn

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von RalfGeiger » 12.01.2015, 20:09

JeanLuc7 hat geschrieben:Hi Ralf,

das Datenblatt sieht bei einer Betriebsspannung von 3,3V eine maximale Frequenz von 10 MHz vor. Ich habe die ersten Prototypen noch mit 16 MHz laufen lassen - da gab es tatsächlich Probleme bei der seriellen Übertragung. Mit 12 MHz wirst Du aber wahrscheinlich noch im Rahmen des Möglichen liegen. Es genügt tatsächlichlich, F_CPU hochzusetzen, denn intern nutzt nur die serielle Übertragung diese Frequenz (damit wir mit 19.200 Baud arbeiten können).[...]
So es läuft mit 12MHz. Die AVRs in der Technologie haben da genug Reserve reingerechnet und bei Zimmertemperatur kann man die auch mal etwas übertakten ... fürs Labor ok, in einem Flugzeug würd das jetzt nicht unbedingt machen, aber so :mrgreen:

Nochmals herzlichen Dank für eure Mühen. Wirklich ein Klasse Projekt!
Auch die "Bücher" dazu, großartig. Wenns jetzt noch Schaltungen, auch mit dem zusätzlichen Draht den man reinbauen muss gäbe wärs mehr als pefekt :wink:

Ich hab das ganze unter Linux kompiliert. Dazu musste ich die Makefiles mit dos2unix wandeln und eine Datei umbenennen, da Unix zwischen Groß und Kleinschreibung unterscheidet (bin nur leider im Augenblick nicht an meiner Build Maschine ... sieht man aber sofort an der Fehlermeldung beim make Aufruf)

Ohne ein KOSMOS define wird die Philips-Variante gebaut, das habe ich jetzt nach der Erstinbetriebnahme gemerkt :-) ist aber kein Problem, flashed mans halt nochmal.

Jetzt muss ich mich erst mal mit der ganzen Doku und Programmierung beschäftigen ...

Vielen Dank und viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 12.01.2015, 20:42

Hi Ralf und alle anderen Mitstreiter,

vor der Tür steht nun die Version 2 der Software. Sie ist vollkompatibel zur Version 1, bietet aber einige zusätzliche Funktionen, die die Nutzung erleichtern sollen:

+ Einstellbarkeit und Abrufbarkeit aller benutzten Farbwerte - damit muss man nun nicht mehr die Hintergrundfarbe raten, wenn man irgendwo hineinzeichnen möchte. Die Farben können auch in einem Konfigurationsmenü mit Farbauswahl bequem festgelegt werden - falls jemand ein anderes als das blaue Farbschema möchte (siehe Bild: oranger Rahmen).
+ Bildschirmschoner - ein durchlaufendes farbiges (weißes) Kästchen, das ein "Einbrennen" verhindern soll, wie es bei manchen Displays offenbar vorkommt (siehe Pfeil und Rechteck auf dem Bild).
+ Kopieren des Bildinhalts - damit kann man einzelne Bildteile oder ganze Screens abspeichern, sofern man genug Speicherplatz dafür hat. Des Inders SD-Karten-Ansteuerung ist hier zu empfehlen.
+ Erweiterter DRAW-Modus: Hier kann man jetzt Buttons, Radiobuttons, Checkboxen und Rahmen mit Überschriften zeichnen lassen, die danach ganz von selbst funktionieren
+ Unterstützung weiterer Displaygrößen: Es werden jetzt Displays mit 480x272 und 800x480 Pixel mit dem SSD1963-Controller und solche mit 320x240 mit dem ILI9325-Controller unterstützt. Wem das zu zu viele Zahlen waren: es werden jetzt alle mir bekannten Displays unterstützt, die den 40-poligen Header an der Seite haben und der spezifizierten Pinbelegung folgen. Es gibt sie in den bekannten 4,3 Zoll mit 480x272, aber auch in 5 und 7 Zoll mit 800x480 und in 3,2 und 2,8 Zoll mit der 4:3-Auflösung 320x240. Durch Nutzung passender Fonts sind die Größenverhältnisse weitgehend identisch. Bei fast allen Programmen reicht ein Neu-Übersetzen mit den passenden Compilerschaltern, um sie auf ein anderes Display zu bringen.

Und natürlich habe ich mich um die hier gemeldeten Fehler gekümmert.

@Ralf: Prima, dass es funktioniert. Gerade die höher auflösenden Displays können jede zusätzliche Power gebrauchen.

Viele Grüße
Frank/JL7
Dateianhänge
IMG_6608.JPG
IMG_6608.JPG (445.51 KiB) 19682 mal betrachtet
IMG_6608.JPG
IMG_6608.JPG (445.51 KiB) 19682 mal betrachtet

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 18.01.2015, 17:36

Salut Bastelfreunde,

die neue Version befindet sich auf der Zielgeraden. Es hat mich eine Menge Zeit gekostet, zwei blöde Fehler aus der Bibliothek zu entfernen, aber nun sieht alles gut aus.

Unten findet Ihr ein paar Bilder von den neuen Funktionen, mit denen man sehr leicht Oberflächen basteln kann, die einfach bedienbar sind. Wie einfach das wirklich geht, sieht man hier:

Code: Alles auswählen

void New_Button_Demo(void)
{
	char button_id;		
	char event_id;
	char c;
	
// DRAW-Fenster erzeugen und für GUI vorbereiten
	Create_Button_List_Window("Titel des Fensters"); 
	
// mehrere Buttons einfügen - ein Befehl genügt
	Add_Button(BTT_SLIDER_HORZ, X1, Y1 + 16, X1+220, Y1 + 16, SLIDER_1_ID, BTF_ENABLED, "Horizontaler Slider");
	Add_Button(BTT_SLIDER_VERT, CANVAS_RIGHT - 60, Y1, CANVAS_RIGHT - 40, Y1 + 150, SLIDER_2_ID, BTF_ENABLED, "Vertikaler Slider");	
	
	Add_Button(BTT_CHECKBOX, X1, Y1 + 45, 0, 0, CHECKBOX_L1_ID, BTF_ENABLED, "Disable H-Slider");
	Add_Button(BTT_CHECKBOX, X1, Y1 + 70, 0, 0, CHECKBOX_L2_ID, BTF_ENABLED, "Hide V-Slider");
	Add_Button(BTT_CHECKBOX, X1, Y1 + 95, 0, 0, CHECKBOX_L3_ID, BTF_ENABLED, "Couple H to V");
	
	Add_Button(BTT_BUTTON, X1, CANVAS_BOTTOM-50, X1 + 100, CANVAS_BOTTOM-10, BUTTON_1_ID, BTF_ENABLED, "H to V");
	Add_Button(BTT_BUTTON, X1+110, CANVAS_BOTTOM-50, X1 + 210, CANVAS_BOTTOM-10, BUTTON_2_ID, BTF_ENABLED, "V to H");
	
// Anfangswerte setzen, Slider 1 auf 30%, Slider 2 auf 70%
	Set_Button_Value(SLIDER_1_ID, BTF_LEAVE_UNCHANGED, 30);
	Set_Button_Value(SLIDER_2_ID, BTF_LEAVE_UNCHANGED, 70);
	
// Und Liste auf den Bildschim bringen	
	Run_Button_List();

	 while (1)
	 {
// Die ganze Verarbeitung - Tastendrücke, Auswahl eines Radiobuttons 
// und Abschalten anderer Radiobuttons derselben Gruppe -
// geschieht hier vollautomatisch	
		c = Process_Button_Messages(&button_id, &event_id);
		if (c == SENDKEY_CLOSE)
			break;
		else
 		{
// Hier können die Reaktionen auf die Buttons ausgewertet werden
// bspw. Klick auf Button, Checkbox hat ihren Wert geändert, neuer radiobutton wurde augewählt		
			switch (button_id)
			{
				case (CHECKBOX_L1_ID):
				{
// Beispiel: Ein Slider wird abhängig von einer Checkbox aktiv oder inaktiv
					if (event_id == DBE_CHECKBOX_MARK)
						Set_Button_Value(SLIDER_1_ID, BTF_DISABLED, BMV_LEAVE_UNCHANGED);
					else	
						Set_Button_Value(SLIDER_1_ID, BTF_ENABLED, BMV_LEAVE_UNCHANGED);
					break;
				}
				case (...) 	// Reaktion auf weitere Buttons
			}
		}
	}
}	
Da sich die SWL umd ie ganze Verwaltung kümmert, also Zeichnen, herunterdrücken oder markieren bei Klick, sogar Entfernen von Markierungen anderer Radiobuttons, kann man sich ganz darauf konzentrieren, die eigentlichen Arbeiten zu machen. Ganz nebenbei werden dabei natürlich auch die Programme kleiner. Ich werde in nächster Zeit mal das UKW-Radio neu schreiben, das wird sicher ganz erheblich einfacher werden.

Ich stelle in den nächsten Tagen die Codes online zum Selbst-Flashen. Wer dazu keine Möglichkeit hat, schickt mir seine Controller (oder fragt nach neuen Chips).

Viele Grüße und einen schönen Sonntag
wünscht

Frank/JL7
Dateianhänge
DRAW_BUTTON_Ansicht.jpg
DRAW_BUTTON_Ansicht.jpg (848.74 KiB) 19610 mal betrachtet
DRAW_BUTTON_Ansicht.jpg
DRAW_BUTTON_Ansicht.jpg (848.74 KiB) 19610 mal betrachtet

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 18.01.2015, 18:33

Moin Frank,

das sieht SUPER aus!!! :shock:
Ich freu mich schon aufs Update.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
wolle.s
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 12.05.2006, 17:38
Wohnort: Korb
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von wolle.s » 18.02.2015, 19:05

Hallo Frank,

ich gratuliere zum Artikel unter den Kurzvorstellungen in der aktuellen Make 1/2015!
Sonnige Grüsse aus dem Remstal,
cu...
Wolfgang

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 19.02.2015, 09:07

Salut Wolle und alle,

danke! Seit Samstag ist hier der Teufel los, sogar eine Anfrage einer Schule ist bereits dabei. Offenbar haben wir da etwas gebaut, was nicht nur die Baukastenfreunde interessiert.

Die neue Version 2 der GTM steht nun zum Download auf dem ftp-Server zur Verfügung. Alles ist download-freundlich als ZIP-Ordner verpackt. Das Handbuch ist auch bereits auf dem neusten Stand.

Eine wesentliche Neuerung ist die Unterstützung unterschiedlicher Auflösungen und Größen von TFT-Modulen. Wir sind nicht mehr auf 4,3" miit 272x480 Pixeln festgelegt. Mit dem ILI9325 wird zusätzlich zum SSD1963 auch ein weiterer Grafikchip unterstützt. Die Funktionen sind trotzdem weitestgehend kompatibel. In allen Auflösungen werden angepasste Fonts benutzt, so dass das Gesamtergebnis in jeder Auflösung ungefähr gleich aussieht. Daher sind dei hex-Dateien für Grafik und Touch-Controller nun auch mehrfach vorhanden; man wählt die richtigen einfach anhand des TFT_Moduls aus.

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung, natürlich auch fürs Flashen, falls jemand meine Hilfe braucht.

Grüße, Frank/JL7

Benutzeravatar
wolle.s
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 12.05.2006, 17:38
Wohnort: Korb
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von wolle.s » 19.02.2015, 11:34

Guten Morgen Frank,

eine klasse Arbeit - sauber!
Du hast es so gewollt, freu' Dich an der Resonanz und vor allem, mach weiter so. :-)
Sonnige Grüsse aus dem Remstal,
cu...
Wolfgang

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 547
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von Ingo63 » 19.02.2015, 17:17

Hallo Frank und alle in der Gemeinde,

einfach super, die C't make habe ich natürlich auch.

Mein Problem mit den 45mA auf LED-A habe ich auch gefunden, Geiz ist nicht immer Geil und nicht alle Chinesen sind im kopieren gut :D
Das Display von Eckstein ist da schon eine Klasse besser. Da ich das Problem das erste mal untersucht habe und nie wirklich die Displayplatine angeschaut habe :( stellte ich mit Begeisterung fest ==> ein PWM zum Nachrüsten. Für Geizderivate gilt das auch, nur etwas komplizierter :(

Hierzu habe ich einen Beitrad von Jürgen S (avus) im mikrocontroller.net gefunden:
Der SSD1963 hat von Haus aus einen PWM-Controller für die Hintergrundbeleuchtung.
Bei den beiden Itead-Displays2.0 4.3" und 5" wird dieser Anschluss (im
Gegensatz zu den Sainsmart-TFT-PCBs) nicht genutzt. Beide haben aber
einen Spannungs-Booster für die Hintergrundbelecuhtung integriert.
Dieser Booster hat einen Shutdown-Pin.
Um per Software die Hintergrundbeleuchtung steuern zu können, muß man
nur ein einziges Kabel von Pin 51 des SSD1963 zum Shutdown-Pin des
Booster-Reglers legen.
Man muß einfach nur die eine Verbindung machen. Der Shutdown-Pin ist auf
den Platinen über 10k auf Vcc gezogen (enabled), der SSD überschreibt
dann den 10k-Widerstand einfach - man muss ihn nicht auslöten.

Programmiert wird die PWM beim SSD1963 über das Register 0xBE:

void TFT_SetBacklightPWM(uint8_t pwm)
{
TFT_Write_COM(0xBE); //set PWM for B/L
TFT_Write_DATA(0x10); //PWM-Periode (je höher der Wert,umsoflackerts;) )
TFT_Write_DATA(pwm); //PWM-Wert
TFT_Write_DATA(0x01);
TFT_Write_DATA(0x00);
TFT_Write_DATA(0x00);
TFT_Write_DATA(0x00);
}

Die PWM geht von 0 (Backlight ganz aus) bis 255 (Backlight ganz an).

Das Löten von dem Drähtchen an den SSD1963 ist ein bißchen frickelig.
Diese Innovation hätte man seitens Itead also wirklich auch easier schon
auf dem PCB machen können.


Gleiches gilt für ein 4,3", 5" und auch für das 7" Display, für kleinere ==> keine Ahnung, habe ich noch nicht nachgeschaut.

Nun dürfte auch geklärt sein warum eine Regekung der Hintergrundbeleuchtumg nicht uber ein vorgeschaltetes Widerstandsnetzwerk oder Trimmer funktioniert, Pegel an oder aus ==>nicht Strom :D
Es wird einfach der Shutdown-Pin des DC-Converter (TSP61040) geschaltet.
Eigentlich eine Aufgabe die der ATMega1264 nicht übernehmen muss.

Nun noch zum Modul allgemein.
Da Frank auch die Verwendung eines 7 Zoll Displays auf dem Modul eingeplant hat, ist die +5 Volt Regelung auf dem Modul natürlich zu schlap.
Die Regelung entfällt daher auf der neuen Version der Platine und ist nur noch mit +5 Volt zu betreiben. Bei externer Einspeisung der +3,3 Volt kann auch auf den LM1117 verzichtet werden.
Anbei aktuelle Bilder:
Dateianhänge
TFTv158.JPG
TFTv158.JPG (230.23 KiB) 19203 mal betrachtet
TFTv158.JPG
TFTv158.JPG (230.23 KiB) 19203 mal betrachtet
TFT4,3v158.JPG
TFT4,3v158.JPG (327.49 KiB) 19203 mal betrachtet
TFT4,3v158.JPG
TFT4,3v158.JPG (327.49 KiB) 19203 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 19.02.2015, 17:33

Salut Ingo,

diese PWM-Regelung über PB2 und LED_A kam in einer Diskussion zwischen mir und Jens zustande. Die von Dir beschriebene Ansteuerung funktioniert nämlich bei den Platinen, wie Du ja schon geschrieben hast, gewöhnlich nicht. Ich habe hier auch zwei Panels von Eckstein, bei denen man einen SMD-Widerstand umlöten muss, damit PWM funktioniert. Dem 4,3"-Teil aus China fehlt diese Methode. Daher haben wir nach etwas gesucht, das keine Mikrolötarbeiten erfordert und einfach umzusetzen war. Und da der ATMegaX4 sowieso während dieser Zeit auf Inputs auf der seriellen Leitung wartet, war es ein leichtes, hier ein paar Zeilen Code einzubauen. Sie kommen ja nur zum Einsatz, wenn wirklich nichts anderes zu tun ist.

Es gibt auch noch die Alternative mit dem durchlaufenden Rechteck als Bildschirmschoner - das scheint aber zumindest bei dem Panel von Jens keine positiven Folgen zu haben.

Wir können die interne PWM als weitere Möglichkeit vorsehen - mit dem Hinweis, dass dann auf jeden Fall an der Platine gearbeitet werden muss.

Grüße, Frank
Dateianhänge
IMG_6638.JPG
IMG_6638.JPG (244.61 KiB) 19199 mal betrachtet
IMG_6638.JPG
IMG_6638.JPG (244.61 KiB) 19199 mal betrachtet
IMG_6637.JPG
IMG_6637.JPG (300.69 KiB) 19199 mal betrachtet
IMG_6637.JPG
IMG_6637.JPG (300.69 KiB) 19199 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 547
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von Ingo63 » 19.02.2015, 17:56

Hallo Frank,
Frank hat geschrieben:bei denen man einen SMD-Widerstand umlöten muss
in Wirklichkeit ist es nur eine 0 Ohm Brücke.
Für unser Modul werde ich mal einen Jumper oder eine Lötbrücke einplanen, man weiß ja nie :D
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 19.02.2015, 18:30

Moin auch,

was habt Ihr bloss für China-Importe, bei meinen beiden Displays ist der 0Ohm Widerstand drauf und die sind auch aus China :lol:

Bei einem hab ich mal nen Umschalter aufgelötet, so dass ich zwischen LED_A und PWM umschalten kann.
TFT_Back.jpg
TFT_Back.jpg (169.11 KiB) 19194 mal betrachtet
TFT_Back.jpg
TFT_Back.jpg (169.11 KiB) 19194 mal betrachtet
Ist leider ein bisschen schlecht zu erkennen.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 19.02.2015, 18:56

Salut alle,

ich habe hier noch mal nachgesehen: Mal abgesehen von den kleinen Displays mit ILI9325, die diese Funktion sowieso nicht bieten, habe ich nur ein Display, dem diese PWM-Umschaltung per Brücke fehlt - das ist das allererste, das ich seinerzeit bei ebay gekauft habe, und es ist auch genau dieses eine Modul, das sich beim Auslesen des Bildspeichers erratisch verhält. Es ist ganz leicht zu erkennen; es hat nämlich eine um 180° gedrehten Touchscreen und ist auch ansonsten genau um 180° gedreht. Ihm fehlen auch die Aufdrucke der Pinbelegung des 40-poligen Headers.

Alle anderen Module haben diese Dreifach-Variante für PWM (und ich habe inzwischen 10 Stück davon im Einsatz). Nur - was fangen wir jetzt damit an? Soll der Bildschirmschoner eine Sonderlösung bleiben? Oder soll er nur funktionieren, wenn man die Brücke auf der TFT-Platine auf "1963_PWM" umsetzt?

Grüße, Frank

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 19.02.2015, 19:12

Moin Nochmal,

Ich hab gerade auf meiner Platine LED_A mit PB2 verbunden (natürlich vorher von Vcc getrennt).
Leider bleibt das Display jetzt dunkel.
Programmiert ist der Mega644 mit 480x272_SSD1963_ATMega644_Screensaver_Dim.hex Version 2.02.006.

Irgend etwas ist da noch faul :?


Ich bin für die "1963_PWM" Variante.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 19.02.2015, 19:19

Salut Jens,

was auch immer später geschieht - PB2 wird mit dem dritten und vierten Befehl, laso ganz am Anfang - auf 3,3V-Pegel gelegt. Schau mal, ob PB2 bei Dir auf 3,3V liegt.

Grüße, Frank

Code: Alles auswählen

int main(void)
{
	int ypos=0;
	char firststart = 1;
	
// Touchscreen-Modus am angeschlossenen Tastaturcontroller setzen
// B0=0, B1=0 - Touchscreen sendet keine Befehle
// B0=1, B1=0 - Touchscreen sendet 8x6 Felder
// B0=0, B1=1 - Touchscreen sendet Koordinaten
// B0=1, B1=1 - Touchscreen wird kalibriert
	
	
	DDRB = (1<<PB1) | (1<<PB0) | (1<<PB2);	// Ausgänge aktivieren
	PORTB |= (1<<PB2);
	TouchScreen_TurnOff;			// Touchscreen sendet keine Befehle

	// Grafikcontroller aktivieren	
	LCD_init();

	uart_init(UART_BAUD_SELECT(UART_BAUD_RATE, F_CPU));	// serielle Schnittstelle (OUT) aktivieren
	
	sei();

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 19.02.2015, 19:42

Moin Frank,

Ich hab den Fehler gefunden, es war der Schalter den ich aufgelötet habe. Der ist hinüber :(

Jetzt klappt es auch mit LED_A 8)

Übrigens finde ich das abgedunkelte Display für Nachtbetrieb super.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 547
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von Ingo63 » 19.02.2015, 19:56

Hallo in der Gemeinde,
tschuldigung wollt keine Grundsatzdebatte losbrechen.
Mein Display war defekt, hatte eine feine Lötbrücke zwischen Pin 4 und 5 des TPS61040, so hat sich der Strom aufgeteilt.
Jens hat geschrieben:Ich bin für die "1963_PWM" Variante
Ich bin für die PWM über PB2 Variante.
Aber habe trotzdem eine Lötbrücke eingeplant. Halte mir gern alle Wege offen :D
TFT4,3v159.JPG
TFT4,3v159.JPG (17.69 KiB) 19183 mal betrachtet
TFT4,3v159.JPG
TFT4,3v159.JPG (17.69 KiB) 19183 mal betrachtet
Lötbrücke zu PB2
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 19.02.2015, 21:51

Moin Moin,

ich bevorzuge die "1963_PWM" Variante, da man damit (unabhängig von der Rechenlast des Mega644) die Helligkeit einstellen kann. Die LED_A Variante ist z.Zt. ja nur zum abdunkeln des/als Bildschirmschoner.

Aber beide Möglichkeiten zu haben ist natürlich auch schön :P
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 06.03.2015, 18:42

Salut Bastelfreunde,

die Version 2.06 unserer Software steht seit einigen Tagen auf dem FTP-Server bereit für den Download. Inzwischen hat aber Jens eine neue, schöne Variante der Farbeinstellung geschrieben, und ich beschäftige mich mit einem neuen Dienstprogramme-Modus - inzwischen kann man doch eine ganze Menge einstellen.

Für alle Neueinsteiger oder Aufrüster: Der Grafik-Controiller ATMega644 ist inzwischen randvoll. Zusätzliche Funktionen wird es daher nur noch geben, wenn alte wegfallen oder komprimiert werden - oder durch einen Umstieg auf die nächstgrößere Version ATMega1284. Dieser Controller ist sowieso erforderlich, wenn Ihr Euch für ein Grafikdisplay mit höherer Auflösung (800x480) entscheidet. Dann sieht alles deutlich schärfer aus bei ansonsten gleichbleibenden Proportionen aller Funktionen. Also - für einen Neukauf empfehle ich den ATMega1284P, der preislich in etwa genauso viel kostet wie der bisherige ATMega644, aber doppelt so viel Speicher hat. Und wo wir schon dabei sind: Beim Touch-Controller sind wir auch am Limit und damit an der Grenze zum Austausch auf einen ATMega328P. Das ist aber weniger kritisch, weil sich bei diesem Controller funktionsmäßig nicht so viel tut.

Viele Grüße

Frank/JL7

P.S. Und seit ich eine neue Fritzbox - und damit einhergehend eine neue IP-Adresse von kabel Deutschland - erhalten habe, kann ich endlich wieder von daheim Beiträge schreiben :-)

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 30.03.2015, 14:52

Moin Moin,

hier mal ein Bild der Farbwahl die ich programmiert habe:
Farben_1.jpg
Farben_1.jpg (183.69 KiB) 18812 mal betrachtet
Farben_1.jpg
Farben_1.jpg (183.69 KiB) 18812 mal betrachtet
Desweiteren bin ich dabei (neue) Anzeigeinstrumente für die SWL zu proggen. Das könnte dann zum Beispiel so aussehen:
Analog_4.jpg
Analog_4.jpg (189.96 KiB) 18812 mal betrachtet
Analog_4.jpg
Analog_4.jpg (189.96 KiB) 18812 mal betrachtet
Und ja, das wäre das LAB-006 des Kosmos HiTec. Zur Zeit aber noch alles WIP.
Ein Mega1284 wird dann aber wohl fällig :roll:
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 30.05.2015, 09:50

Salut Bastelfreunde,

ich habe die Version 2.02.10 der Software für das GTM freigegeben. Ihr findet Sie zusammen mit einem auf den neusten Stand gebrachten Anleitungsbuch unter diesem Link zum Download oder auch auf meiner Seite.

Die wesentlichen Änderungen in Kurzform:
  • Jens' Farbauswahl hat nun die bisherige Farbpalette ersetzt. Beim Aufruf ändert sich nichts.
  • Die Dienstprogramme sind komplett überarbeitet; man kann dort jetzt Bildschirmschoner und Farben einstellen. Die Dienstprogramme verwenden selbst ausschließlich die SWL, so dass die Codes dafür gerne als Anregung und Anleitung für eigene Programme dienen dürfen.
  • Es gibt einen neuen Modus MODE_OPTIONDATA, mit dem man alle möglichen Farben und Einstellungen des GTM ändern und auch dauerhaft speichern kann
  • Der Code für den Touchcontroller ist nicht mehr abhängig vom verwendeten Display. Es wird für alle Displays von 2,8" bis 7" derselbe Code benutzt
  • Man kann jetzt weitgehend auflösungsunabhängig programmieren, so dass Programme auf allen Displaygrößen in etwa gleich aussehen. Das neue Handbuch hat dafür ein neues Kapitel bekommen.
  • In eigener Sache habe ich noch einen "Flat-Modus" für die Bedienelemente hinzugefügt, siehe unten.
  • Viele kleine Fehler sind beseitigt - danke an Jens fürs fleißige Testen.
  • Der Demo-Modus wurde entfernt.
  • Es gibt keine temporäre Farbauswahl oder Messageboxen mehr. Das hat vermutlich eh niemand genutzt, aber es funktionierte auch nur bei einer einzigen Auflösung (480x272), weil alle anderen Displays zu wenig Speicher haben. Man kann das auch anders lösen - dafür gibt's jetzt ein neues Kapitel im Handbuch ("Geschachtelte Fenster").
Nun kommt die Kröte: Der Code für den Bildschirmcontroller passt gerade noch so in einen ATMega644 - ich nutze inzwischen aber nur noch den ATMega1284P, damit ich beim Entwickeln leichter die Displays wechseln kann. Der Code für die neuen Dienstprogramme hat aber den Rahmen gesprengt, und passt nicht mehr in den ATMega88 - es muss jetzt ein ATMega328P sein.

Anbei noch ein paar Fotos - eins davon zeigt das GTM im Einsatz für meine LED-Lichtsteuerung, die ich unserem Bücherregal verpassen möchte. Was man da sieht, ist alles ohne Ausnahme mit der SWL programmiert und nutzt für Buttons usw. den neuen "Flat-Mode" zusammen mit ein paar geänderten Farben, damit die Knöpfe nicht nach Windows 3.1 aussehen. Ich habe mich da inspirieren lassen von den Microsoft-Lumia-Telefonen.

Wer Hilfe beim Flashen der Controller braucht, mag sich bitte melden; im Zweifelsfall kann ich entweder Austausch-Controller liefern, oder Ihr schickt mir Eure Controller, und ich flashe sie neu.

Viele Grüße
Frank/JL7
Multicolor-Steuerung.JPG
Multicolor-LED-Steuerung mit "Flat Mode"
Multicolor-Steuerung.JPG (112.16 KiB) 18304 mal betrachtet
Multicolor-Steuerung.JPG
Multicolor-LED-Steuerung mit "Flat Mode"
Multicolor-Steuerung.JPG (112.16 KiB) 18304 mal betrachtet
IMG_6684.JPG
Dienstprogramme "Farben einstellen"
IMG_6684.JPG (251.42 KiB) 18304 mal betrachtet
IMG_6684.JPG
Dienstprogramme "Farben einstellen"
IMG_6684.JPG (251.42 KiB) 18304 mal betrachtet
IMG_6669.JPG
Dienstprogramme "Energie sparen"
IMG_6669.JPG (245.87 KiB) 18304 mal betrachtet
IMG_6669.JPG
Dienstprogramme "Energie sparen"
IMG_6669.JPG (245.87 KiB) 18304 mal betrachtet
IMG_6685.JPG
Die neue Farbeinstellung in der finalen Version
IMG_6685.JPG (295.97 KiB) 18304 mal betrachtet
IMG_6685.JPG
Die neue Farbeinstellung in der finalen Version
IMG_6685.JPG (295.97 KiB) 18304 mal betrachtet

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 30.05.2015, 14:06

Moin Frank,

ich bin die letzte Zeit leider kaum zum programmieren gekommen, daher gibts die Messinstrumente noch nicht :cry:

Ein Problem hab ich aber schon mit deiner neuen Version: Die Helligkeitsregelung beim Bildschirmschoner funzt so bei mir nicht. (Hatte ich dir glaube ich schon mal gemailt)
Ach ja, wenn man die Slider für den Bildschirmschoner nur antippt, bewegt sich zwar der Slider aber die Zahlenwerte werden nicht aktuallisiert. Es wird aber der richtige Wert übernommen.
Auch reagiert das ganze jetzt "sehr" lahm auf Touch-Eingaben.

Ausserdem hab ich 2 Fehler in der c´t Demo ausgemacht: Die Ampeldemo lässt sich nicht über den Schließenknopf beenden und die Terminal-Demo stürzt ab. (Ausserdem ist das ein 328er Programm und kein 88er 8) )

PS: Deine LED-Steuerung sieht genial aus.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von DerInder » 30.05.2015, 15:30

Moin nochmal,
JeanLuc7 hat geschrieben: [*] Es gibt keine temporäre Farbauswahl oder Messageboxen mehr.
Öhm, lieg ich jetzt daneben, oder ist das noch angedacht?
messagebox.c ist weiterhin drinn und auch OPTION_STOREDATA, oder meinst du etwas Anderes damit.
Falls nicht wäre ich dagegen :wink:
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 30.05.2015, 16:02

Hi Jens,

danke für die Rückmeldungen. Die Fehler stehen noch auf meiner Liste, aber ich hatte jetzt einige der Bestellungen aus der c't make zu bearbeiten, daher gab es jetzt ein Release.
Es gibt keine temporäre Farbauswahl oder Messageboxen mehr.
Damit ist die Möglichkeit gemeint, innerhalb eines anderen Modus eine Messagebox anzuzeigen oder eine Farbauswahl zu ermöglichen. Einige Modi konnten das und nutzten dazu den zusätzlichen Bildspeicher, der bei 480x272 verfügbar ist, z.B. das kleine Zeichenprogramm. Das habe ich komplett entfernt. Natürlich kann man sowohl Messageboxen (als auch die Farbauswahl) weiterhin benutzen, aber eben nur auf "normalem" Weg, indem man sie wie andere Fenster auch aufruft per MODE_QUIT und MODE_MESSAGEBOX. In der ersten Version von grafik.h gab es bspw. ein "MESSWERTE_SWITCHMESSAGEBOX", von dem ich nicht einmal weiß, ob ich es je getestet habe :shock:
Auch reagiert das ganze jetzt "sehr" lahm auf Touch-Eingaben.
Ich habe einiges an den Timings gedreht, um bspw. den Tasten das Prellen abzugewöhnen. Bitte schau einmal, ob der Touchscreen bei Dir auch langsam reagiert, wenn Du in den Dienstprogrammen das Zeichenprogramm aufrufst. Man kann da nämlich dran drehen - derzeit nutzt das Zeichenprogramm einen weniger präzisen Modus, um schneller Eingaben darstellen zu können. Ggf. führen wir den dann überall ein. Ich schicke Dir mal per Mail eine Version, bei der das geändert ist.

Die LED-Lichtsteuerung stelle ich nochmal an anderer Stelle vor, wenn sie soweit ist. Es gibt da heute LED-Streifen, bei denen sich jede LED unterschiedlich ansteuern lässt, und man braucht dafür nur einen einzigen Draht (und einen Mikrocontroller). Damit lassen sich ganz viele spannende Sachen machen.

Grüße, Frank/JL7

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 547
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH
Flag: Germany

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von Ingo63 » 10.08.2015, 18:29

Hallo in der Gemeinde,
Ingo hat geschrieben:Hallo in der Gemeinde,
jetzt kommt's richtig Dicke und daher in Rot.

==> DIES IST EINE WARNUNG >==

Ich rate dringend davon ab das 4,3 Zoll TFT-Modul mit 9 Volt zu versorgen.

Nach Rücksprache mit Frank ( JeanLuc7 ) und Jens ( DerInder ) sehe ich mich zu dieser Mitteilung gezwungen.
Da die Verlustleistung am LM1117 bei 9 Volt sehr hoch ist kann es zu einer Überhitzung des Displays führen.
Eine Lösung für dieses Problem ist eiligst in Arbeit und wird euch hier vorgestellt.
Bis dahin bitte nur mit 5 Volt versorgen.
Bei Fragen stehe ich euch gern zur Verfühgung.
=> DANKE <=
Das war hier und schon zu lange her :(

Ich habe den LM 1117 gegen dieses Modul ausgetauscht
Regler-A.jpg
Regler-A.jpg (26.59 KiB) 17733 mal betrachtet
Regler-A.jpg
Regler-A.jpg (26.59 KiB) 17733 mal betrachtet
98393.jpg
98393.jpg (21.76 KiB) 17733 mal betrachtet
98393.jpg
98393.jpg (21.76 KiB) 17733 mal betrachtet
Spezifikation:
Eingangsspannung: 4.5-28V
Ausgangsspannung: 0.8-20V
Ausgangsstrom: Max. 3A
Wirkungsgrad: Höchste 96 %
Ausgabe RIpple: < 30mV
Schaltfrequenz: 1.5MHz(Maximum), 1MHz(Common)
Betriebstemperatur:-45 ~ 85 C
Größe: 22x17x4mm

Das Einstellen der Ausgangsspannung sollte vor dem Einbau geschehen und geht echt :twisted: , aber muss ja nicht auf den Millivolt genau sein :D
Der Einbau ist mit ein paar Drähten leicht gemacht :D
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Neues vom GTM

Beitrag von JeanLuc7 » 10.05.2016, 15:16

Salut Mikrocontrollerfreunde,

nach längerer Zeit gibt es wieder ein paar Neuigkeiten vom Grafik-Touchscreen-Modul. Ich arbeite gerade an der Umsetzung von "Panels". Dahinter steckt der Wunsch, mehr als nur eine grafische Anzeige gleichzeitig auf dem Schirm darstellen zu können. Bis zu 6 solcher Panels teilen sich daher den Bildschirm, und sie können x-y-Grafiken (Messwerte), Balkendiagramme, Textanzeigen, Datum und Uhrzeit und Terminal darstellen. Die Platzaufteilung ist in gewissen Bereichen variable, und man kann auch einzelne Panels aus- oder einblenden. Das geht so weit, dass man bspw. 6 Messwertdiagramme für unterschiedliche Eingangswerte darstellt und sie durch Berühren auf Vollbild vergrößern kann. Die Panels merken sich die ihnen übergebenen Daten (ok, bei den Messwerten sind es nur die letzten 16 Werte) und zeichnen sich nach der Vergrößerung von selbst neu. Als Bonus gibt's dazu noch einen neuen Riesenfont zur Darstellung von Zahlen.

Man ist daher sehr flexibel, ohne gleich aufwändig programmieren zu müssen. Die Panelfunktionen gleichen weitgehend denen ihrer Brüder (MESSWERTE, BALKENGRAFIK, TERMINAL, ...), so dass hier auch nichts neu gelernt werden muss.

Ich befinde mich gerade in der Testphase der neuen Version und werde hier Bilder einstellen, sobald alles rund läuft. Und ich hoffe, dass Euch noch ein paar Ideen für Erweiterungen einfallen. Die von Jens vorgestellten Messinstrumente würden beispielsweise prima in das Konzept passen.

Nebenbei sind in der neuen Version auch ein paar alte Fehler behoben. Platzmäßig passt der neue Build allerdings nur noch in den ATMega1284P.

Es grüßt herzlich
Frank/JL7

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 07.08.2016, 18:40

Salut Bastelfreunde,

es hat einiges an Zeit gekostet, aber ich bin jetzt soweit, Euch eine neue Version der GTM-Software präsentieren zu können. Folgende wesentliche Features erwarten Euch in der Version 2.3:
1) transparente Textausgabe. Das macht es einfacher, auf beliebigen Hintergründen Text auszugeben. Gezeichnet wird dabei nur der eigentliche Text, nicht der Hintergrund
2) Bessere Unterstützung der "großen" Displays mit 5" und 7"-Bildschirm. Der genutzte Standardfont wurde wesentlich überarbeitet, und viele kleine Fehlerchen bei der Fensterausgabe wurden beseitigt, so dass die Darstellung auf diesen Bildschirmen jetzt optisch der auf den kleineren mit 4,3" und 2,8" gleicht.
3) Die Hauptfunktion: Der neue Diagrammtyp "Panels". Dahinter steckt die Möglichkeit, statt nur eines Diagramms jetzt sechs davon gleichzeitig anzuzeigen und gleichzeitig mit Daten zu versorgen. Dazu wurden bereits bekannte und auch ein paar neue Diagrammtypen so umgebaut, dass sie jetzt mit beliebigen Fenstergrößen klarkommen. Die Platzaufteilung lässt sich stufenweise von (links zu rechts) 70:30 bis 30:70 ändern. Derzeit besteht die Auswahl aus 8 Diagrammtypen, die beliebig miteinander kombiniert werden können:

x-y-Diagramm für Messwerte: Diese Diagrammart ist bereits seit dem Erscheinen des GTM dabei, sie wurde hier aber aufgewertet. Es können nun Graphen mit beliebiger Hintergrundfarbe gezeichnet werden, und eine y-Achse samt automatischer, frei wählbarer Achsenbeschriftung.

Balkendiagramm: Auch diese Diagrammart ist nicht neu - sie kann aber jetzt bis zu 32 Balken zeichnen, und auch hier sind jetzt eine y-Achsenbeschriftung und eine wählbare Hintergrundfarbe an Bord.

Terminal: eine abgespeckte Variante des Original-Terminals, die Texte im Fontraster ausgeben kann. Farben sind setzbar, Schrifttypen aber nicht. Dieses Panel dient hauptsächlich der Entwicklung, weil man hier mal schnell Infos ausgeben kann.

Polardiagramm für Messwerte: eine deutlich erweiterte Version des bisherigen Diagramms, die jetzt tatsächlich fortlaufend im oder gegen den Uhrzeigersinn zeichnen kann. Damit kann man so hübsche Sachen machen wie uhrzeitbezogene Temperaturverläufe o.ä.

NEU: Text-Panel: Diese Panel-Variante stellt eine zentrierte Zahl dar, wahlweise als Prozent, Temperatur, Integer oder frei wählbarem Text. Dafür wurde extra ein zusätzlicher, großer Font geschaffen, der aufgrund seiner Größe allerdings nur Zahlen. Einheiten- und Rechenzeichen umfasst. Der Font (FONTSIZE_GIANT) ist auch von außen verfügbar - man kann ihn also zukünftig auch in eigenen Oberflächen anwenden.

NEU: Messinstrument: Bildet ein analoges Messwerk ab mit frei wählbaren Achsen- und Einheitenbezeichnungen. Natürlich geht noch etwas mehr: es sind Messwerke möglich, die links oder rechts beginnen und auch welche, deren Nullpunkt in der Mitte liegt. Und natürlich gibt's auch einen Peak Hold, also eine Anzeige, die den zuletzt erreichten Maximalwert eine Weile festhält.

NEU: Datum- und Zeitpanel: Das GTM beherrscht jetzt Uhrzeiten und Datum. Zwar muss man die Zeit beim Start einmal selbst festlegen, danach zählt das GTM aber alleine weiter, solange die Panelanzeige aktiv ist. Natürlich sind Timer, Alarmzeit und Zähler mit an Bord. Timer und Alarm senden sogar Rückmeldungen ans Hauptprogramm, so dass man damit beispielsweise Messungen zu bestimmten Uhrzeiten auslösen kann. Licht ein- und ausschalten und was Euch sonst noch so einfällt.

Wenn sich sechs solcher Panels den Bildschirm teilen, dann geht es da schon mal recht eng zu. Alle Panelss unterstützen wahlweise auch noch eigene Überschriften, durch die natürlich noch mehr Platz verloren geht. Was liegt also näher, als sich einmal das eine oder andere Panel herauszupicken und es zu vergrößern? Und genau das geht: Alle Panels speichern die übergebenen Werte (bei Messwerten und Polardiagrammen gibt es eine gewisse Beschränkung auf jeweils eine Seite), so dass auch nach dem Vergrößern alle übergebenen Werte wieder da sind. Einfach auf ein Panel tippen, schon wird es in groß dargestellt. Seltsbverständlich bleiben alle Panels trotzdem zugreifbar und nehmen Daten entgegen, auch wenn sie gerade nicht sichtbar sind.

Und dann will man vielleicht zum nächsten Panel wechseln und sich so einmal alle Stück für Stück en detail ansehen. Heutzutage wischt man auf dem handy dazu einfach nach links oder rechts, und genau das kann das GTM jetzt auch: Wenn ein Panel in groß dargestellt hat, kann man durch Wischen nach rechts oder links zum jeweils nächsten oder vorhergehenden Panel wechseln. Mit einem Wisch nach oben kehrt man zur Übersichtsansicht zurück, auf der alle Panels zu sehen sind.

Wir sind immer noch nicht fertig: Sofern man zwischenzeitlich beispielsweise einmal eine Messagebox oder ein Menü anzeigen will, kann man den Panel-Modus verlassen und später wieder zurückkehren, und alle Daten sind noch da. Nur weitere, zusätzliche Panels anzeigen, das geht nicht. Dann werden alle bisherigen Daten gelöscht.

Die Zugriffe auf die Panels sind denkbar einfach. man sagt dem GTM lediglich, welches Panel gerade aktiv sein soll, und danach gelten dessen Befehle, die in den meisten Fällen denen entsprechen, die bereits von den Einzeldiagrammen aus dem ersten GTM bekannt sind. Man muss also nicht viel Neues lernen und kommt schnell zum gewünschten Ergebnis.

Die bisherigen Diagrammarten kommen natürlich auch in den Genuss der neuen Features: denn intern nutzen sie jetzt ebenfalls die Panel-Variante (mit nur einem Panel und ohne Speicherfunktion, die man hier ja nicht braucht), so dass sie jetzt auch wirklich auflösungsunabhängig sind. Einzig das Original-Terminal kann eine Menge mehr als die abgespeckte Variante.

Wo viel Licht ist, da ist auch Schatten. Hier besteht er darin, dass für die neuen Features eine erhebliche Menge an Speicher benötigt wurde. Der Code des GTM ist um gut 80% angewachsen und passt jetzt beim besten Willen nicht mehr in den ATMega644. Es wird weiterhin eine Variante für den "kleinen" Prozessor geben, der dann aber die Panels fehlen. Mit an Bord sind dort aber die Erweiterungen der Origianldiagrammtypen (Achsenbezeichnungen, setzbare Hintergrundfarben, bessere AUflösungsunabhängigkeit,... ) Auch der neue Riesenfont fehlt beim 644. Alle neuen Features bekommt man also nur, wenn man den ATMega1284P nutzt. Der hat 16kByte RAM und 128 kByte Flash - genug Platz für die zwischenzuspeichernden Daten (etwa 3kB). Der 644 hat nur 4kByte RAM - das ist einfach zu knapp für dieses Feature.

Ich hänge Euch einmal ein paar Fotos an. Die Beispiele entstammen allesamt einem neuen Demo-Programm, mit dem ich die Funktionen jeweils getestet habe. Und eine Variante, die auf Überschriften komplett verzichtet und dafür die Hintergründe der einzelnen Panels einfärbt. zeigt, was so alles möglich ist mit Version 2.3.

Ich führe noch ein paar Tests durch und stelle die Codes (binär und Quelltext) dann zum Herunterladen zur Verfügung. Wer von Euch Hilfe beim Aufspielen benötigt oder gleich ganz einfach ein Austauschprozessorset haben mag, darf sich gerne melden - das Set ist für unter 10€ plus Versandkosten zu haben.

Es grüßt herzlich,

Frank/JL7
Dateianhänge
IMG_7233.JPG
Zeit-Panels mit gesetztem Alarm, Timer und Zähler
IMG_7233.JPG (337.92 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7233.JPG
Zeit-Panels mit gesetztem Alarm, Timer und Zähler
IMG_7233.JPG (337.92 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7231.JPG
Graph- und Balkendiagramm mit einem Terminal. Beide werden mit einem sinusförmigen Verlauf angesteuert
IMG_7231.JPG (332.2 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7231.JPG
Graph- und Balkendiagramm mit einem Terminal. Beide werden mit einem sinusförmigen Verlauf angesteuert
IMG_7231.JPG (332.2 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7230.JPG
Eine Wetterstation, farbig angepasst
IMG_7230.JPG (316.92 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7230.JPG
Eine Wetterstation, farbig angepasst
IMG_7230.JPG (316.92 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7229.JPG
Text-Panels, wie sie ohne farbliche Nacharbeit und mit Überschrift aussehen
IMG_7229.JPG (341.71 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7229.JPG
Text-Panels, wie sie ohne farbliche Nacharbeit und mit Überschrift aussehen
IMG_7229.JPG (341.71 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7228.JPG
Drei Zeigerinstrumente mit der Null einmal links, einaml rechts und einmal in der Mitte. Der rote Punkt ist jeweils der Peak.
IMG_7228.JPG (339.54 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7228.JPG
Drei Zeigerinstrumente mit der Null einmal links, einaml rechts und einmal in der Mitte. Der rote Punkt ist jeweils der Peak.
IMG_7228.JPG (339.54 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7227.JPG
Drei Polardiagramme, einmal mit und einmal gegen den Uhrzeigersinn und einmal im x-y-Modus.
IMG_7227.JPG (343.01 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7227.JPG
Drei Polardiagramme, einmal mit und einmal gegen den Uhrzeigersinn und einmal im x-y-Modus.
IMG_7227.JPG (343.01 KiB) 13669 mal betrachtet

Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 617
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Grafik-Touchscreen-Modul - Fehler und Verbesserungen

Beitrag von JeanLuc7 » 07.08.2016, 18:44

Und noch drei Bilder von Panels, die durch Antippen vergrößert wurden. Die übergebenen Werte werden automatisch eingezeichnet, und dann kann es mit neuen Werten weitergehen. Die "Radien"-Modi des Polardiagramms löschen nun auch selbsttätig den Bildschirm, so dass in einem Quadranten immer nur eine Zeichnung zu sehen ist.
Dateianhänge
IMG_7236.JPG
Messinstrument mit Peak-Hold. Der Fenstertitel wird dabei natürlich gegen die Überschrift des Panels ausgetauscht, sofern eine festgelegt wurde.
IMG_7236.JPG (299.75 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7236.JPG
Messinstrument mit Peak-Hold. Der Fenstertitel wird dabei natürlich gegen die Überschrift des Panels ausgetauscht, sofern eine festgelegt wurde.
IMG_7236.JPG (299.75 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7234.JPG
Ein vergrößertes Polardiagramm
IMG_7234.JPG (305.51 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7234.JPG
Ein vergrößertes Polardiagramm
IMG_7234.JPG (305.51 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7232.JPG
Eine vergrößerte Messwertkurve, links zu sehen die y-Achsen-Beschriftung
IMG_7232.JPG (342.56 KiB) 13669 mal betrachtet
IMG_7232.JPG
Eine vergrößerte Messwertkurve, links zu sehen die y-Achsen-Beschriftung
IMG_7232.JPG (342.56 KiB) 13669 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Mikrocontroller“