MC-Projekt Spannungsversorgung

Arduino, ATmega, ARM, BASIC Stamp, Fritzing, Rabbit, PIC, Raspberry, Micro:bit, PC engine, ESP32, IoT, Geekcreit, LILYGO, TTGO, M5STACK, ...

Moderator: suntri

Antworten
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

MC-Projekt Spannungsversorgung

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut,

wie Ihr seht, haben die einzelnen Module allesamt Linearregler vom Typ 78L05 (max 100mA) oder sogar größer, damit man sie mit 9V betreiben kann. Das kann man so machen. Besser und auch stromsparender wäre aber eine Versorgung der gesamten Schaltung mit 5V, wobei man auch gleich eine 3,3V-Leitung vorsehen sollte; beides sind übliche Spannungen im Mikrocontroller-Umfeld, und neue MCs erscheinen kaum noch für 5V.

Ich habe bei meinen Umbauten sehr gute Erfahrungen mit sogenannten Step-Down-Konvertern gemacht - letztlich alles Schaltungen auf Basis des ML2596, die aber aus China billiger als ein Selbstbau zu bekommen sind (unter 2€/10 Stück). Im Bild seht Ihr meine zwei liebsten - der eine ist regelbar, der andere liefert zwei Festspannungen (5V und 3,3V). Vorteil dieser Schaltungen ist, dass sie nur sehr wenig Energie kosten. Bei Linearreglern wird die nicht benötigte Energie ja in Wärme umgewandelt.

Man könnte diese Regler huckepack auf ein Modul verfrachten - sie haben aber auch in den Schaltpults von Philips, Schuco und wahrscheinlich auch Kosmos Platz. Ein Batteriebetrieb wäre dann weiterhin möglich.

Was meint Ihr? Sollten wir da mal eine universelle Lösung haben?

Grüße, JL7
Dateianhänge
IMG_5832.JPG
IMG_5832.JPG (148.29 KiB) 6148 mal betrachtet
IMG_5832.JPG
IMG_5832.JPG (148.29 KiB) 6148 mal betrachtet
DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg

Re: MC-Projekt Spannungsversorgung

Beitrag von DerInder »

Moin Frank,

mit dem rechten Modul liebäugel ich auch schon einige Zeit.
Ein Trägermodul dafür wäre schön.

Es gäbe da ansonsten noch die Spannungsreglermodule mit Voltmeter z.B. hier. Die sind zwar etwas teurer, aber auch sehr nett ;-)
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder
buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen

Re: MC-Projekt Spannungsversorgung

Beitrag von buedes »

DerInder hat geschrieben:... Spannungsreglermodule mit Voltmeter z.B. hier. Die sind zwar etwas teurer, aber auch sehr nett ;-)
Hallo Jens,

guter Tipp. Habe ich gleich bestellt, eignet sich gut zum Einbau in meine "Steckbrettbasis", weil universal einstellbar.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: MC-Projekt Spannungsversorgung

Beitrag von Ingo63 »

Hallo in der Gemeinde,
auch wenn ich auf alle Module einen Spannungsregler eingeplant habe, so muss ich aber gestehen diese selber auch nicht zu bestücken bzw. nur selten. Aber ich wollte die Module ja kompatibel halten, also sind sie drauf und das bestücken darf jeder selbst entscheiden. Für den Einbau in ein Pult finde ich die Module mit Anzeige super, aber auf einem Board nehmen sie zuviel Platz weg. Werde mal ein Trägermodul entwerfen :D .
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: MC-Projekt Spannungsversorgung

Beitrag von Ingo63 »

Hallo in der Gemeinde,
habe mal ein Trägermodul für eine Spannungsversorgung entworfen.
Ich gehe mal von einer Eingangsspannung von +9 Volt aus, für diese habe ich verschiedene Anschlussmöglichkeiten, eine Sicherung und einen Verpolungsschutz mit MOSFET eingeplant. Der Träger kann zwei China-Step-Down-Module aufnehmen ( für z.B. 5 und 3,3 Volt ) und es werden die 9 Volt zur Verfügung gestellt. Raster 5 x 5 (70mm x 70mm).
Dateianhänge
Spannungsversorgung.JPG
Spannungsversorgung.JPG (123.19 KiB) 6093 mal betrachtet
Spannungsversorgung.JPG
Spannungsversorgung.JPG (123.19 KiB) 6093 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen

Re: MC-Projekt Spannungsversorgung

Beitrag von buedes »

Hallo Gemeinde,

die einstellbaren DC-Wandler-Module aus China für 3,48€ passen sogar fast haargenau auf die Philips- Lochplatten.
DC-Wandler auf Philips.JPG
DC-Wandler auf Philips.JPG (77.51 KiB) 6034 mal betrachtet
DC-Wandler auf Philips.JPG
DC-Wandler auf Philips.JPG (77.51 KiB) 6034 mal betrachtet
Hier

Gruß, Horst
Antworten

Zurück zu „Mikrocontroller“