Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Arduino, ATmega, ARM, BASIC Stamp, Fritzing, Rabbit, PIC, Raspberry, Micro:bit, PC engine, ESP32, IoT, Geekcreit, LILYGO, TTGO, M5STACK, ...

Moderator: suntri

Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Und auf ein neues,
der Platinensatz für das Display ist super geworden, sogar die Schlitze in den Ecken sind durchkontaktiert.
Weitere Infos folgen.
Dateianhänge
IMG_0360.JPG
IMG_0360.JPG (501.45 KiB) 35128 mal betrachtet
IMG_0360.JPG
IMG_0360.JPG (501.45 KiB) 35128 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo Matze,
hab natürlich sofort mit Bilder reklamiert, denke werde wohl auch Ersatz bekommen.
Ärgerlich ist es aber trotzdem, lässt sich aber nicht ändern.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Ich glaub ich war auf Forumentzug,
hab noch was neues für euch :D .
Dateianhänge
Modulecd.JPG
Universalmodul DIL 20 Pol, 3,3 Volt und 5 Volt, DIL 600 20 Pol zur aufnahme des SMD-Modul aus dem Displayplatinensatz.
Modulecd.JPG (169.12 KiB) 35127 mal betrachtet
Universalmodul DIL 20 Pol, 3,3 Volt und 5 Volt, DIL 600 20 Pol zur aufnahme des SMD-Modul aus dem Displayplatinensatz.
Universalmodul DIL 20 Pol, 3,3 Volt und 5 Volt, DIL 600 20 Pol zur aufnahme des SMD-Modul aus dem Displayplatinensatz.
Modulecd.JPG (169.12 KiB) 35127 mal betrachtet
Moduleab.JPG
Trägermodul für Div. Sensoren (Gas-, Temperatursensor ect.), Trägermodul für ext. Kabelgebundene Sensoren, Pegelwandler Bidirektional und Stereo UKW-Modul.
Moduleab.JPG (210.67 KiB) 35127 mal betrachtet
Trägermodul für Div. Sensoren (Gas-, Temperatursensor ect.), Trägermodul für ext. Kabelgebundene Sensoren, Pegelwandler Bidirektional und Stereo UKW-Modul.
Trägermodul für Div. Sensoren (Gas-, Temperatursensor ect.), Trägermodul für ext. Kabelgebundene Sensoren, Pegelwandler Bidirektional und Stereo UKW-Modul.
Moduleab.JPG (210.67 KiB) 35127 mal betrachtet
Moduleef.JPG
Trägermodul Gassensor und Universal-Lochraster
Moduleef.JPG (76.15 KiB) 35127 mal betrachtet
Trägermodul Gassensor und Universal-Lochraster
Trägermodul Gassensor und Universal-Lochraster
Moduleef.JPG (76.15 KiB) 35127 mal betrachtet
Modulegh.JPG
Trägermodul Ultraschallentfernungsmesser
Modulegh.JPG (75.22 KiB) 35127 mal betrachtet
Trägermodul Ultraschallentfernungsmesser
Trägermodul Ultraschallentfernungsmesser
Modulegh.JPG (75.22 KiB) 35127 mal betrachtet
Moduleij.JPG
Festspannungsreglermodule 3,3 Volt und 5 Volt
Moduleij.JPG (55.72 KiB) 35127 mal betrachtet
Festspannungsreglermodule 3,3 Volt und 5 Volt
Festspannungsreglermodule 3,3 Volt und 5 Volt
Moduleij.JPG (55.72 KiB) 35127 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Und so soll der Satz aussehen.
Dateianhänge
Module.JPG
Module.JPG (350.85 KiB) 35128 mal betrachtet
Module.JPG
Module.JPG (350.85 KiB) 35128 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von wolfgang »

Ingo63 hat geschrieben:Die ersten Sätze Platinen habe ich auch schon beim Zoll abgeholt und musste leider einen Teil reklamieren.
Hallo Ingo,

dann kann es ja bald los gehen. ich bin schon gespannt auf die Platinen.

Gruß
Wolfgang
wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von wolfgang »

Ingo63 hat geschrieben:Und auf ein neues,
der Platinensatz für das Display ist super geworden, sogar die Schlitze in den Ecken sind durchkontaktiert.
Weitere Infos folgen.
Hallo Ingo,

Du schreibst ja schneller als ich lesen kann. :-)

Ich habe gerade gesehen, dass in dem TFT-Platinensatz jetzt zwei SMD-Adapterplatinen enthält. Sind die schon für etwas bestimmtes vorgesehen?

Gruß
Wolfgang
honx4amiga
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 19.11.2010, 00:11
Wohnort: Babylon 5, Sector Red: Zocalo
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von honx4amiga »

oh das wird richtig cooles weihnachten! display, 7segment-modul und led-bar, das gibt einiges fürs auge!
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo Wolfgang,
ich dachte nur Platz zu verschenken wäre schade und einen SMD-Adapter kann man immer gebrauchen.
Vss und Vcc kann über Lötbrücken auf der Unterseite auf Pin 17 bis 20 bzw. auf Pin 7 bis 10 gelegt werden.
Durch nicht verwenden der Lötbrücken sind alle zwanzig Pins frei verfügbar. Ein Universalträgermodul gibt es im nächsten Satz, siehe weiter Oben. Das Pinmaß entspricht Dil 600 20 Pol.
Dateianhänge
SMD.jpg
Ober- und Unterseite
SMD.jpg (51.8 KiB) 35096 mal betrachtet
Ober- und Unterseite
Ober- und Unterseite
SMD.jpg (51.8 KiB) 35096 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von wolfgang »

Ingo63 hat geschrieben:Hallo Wolfgang,
ich dachte nur Platz zu verschenken wäre schade und einen SMD-Adapter kann man immer gebrauchen.
Vss und Vcc kann über Lötbrücken auf der Unterseite auf Pin 17 bis 20 bzw. auf Pin 7 bis 10 gelegt werden.
Durch nicht verwenden der Lötbrücken sind alle zwanzig Pins frei verfügbar. Ein Universalträgermodul gibt es im nächsten Satz, siehe weiter Oben. Das Pinmaß entspricht Dil 600 20 Pol.
Bisher bin ich immer um SMD herumgekommen, aber mit einem Adapter ist die Verlockung natürlich größer. :D

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo Wolfgang,

leider gibt es manche Bauteile nur noch in SMD und selbst diese sind schon vom aussterben bedroht.
Eine Auswahl an Adapterplatinen macht schon Sinn solange wir mit Maßen im Bereich von 15mm bis 2,54mm arbeiten.
Eine nächste Auswahl an Adapterplatinen ist schon in Vorbereitung.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Ingo,

und auch hier nochmal willkommen zurück! Ohne dich jetzt in deinem Tatendrang bremsen zu wollen - die Platinen für die Sensoren könnten nach meinem Geschmack auch etwas größer sein. Die Sensoren nehmen nämlich durchaus Platz weg, so dass es schwierig wird, die Platinchen dann noch einzubauen. Zudem wird es bei kleinen Platinen zunehmend schwieriger, sie an allen vier Ecken sicher zu verbinden, weil sich das Basismaterial ja nicht mehr durchbiegt.

Ich habe im Oktober ein paar solcher Sensorplatinen auf eigene Faust hergestellt, siehe Bild. Da kann man schon sehen, dass der Ultraschallsensor durchaus mächtig ist. Das 3x3-Raster fand ich daher ideal. Gas, Temperatur und Ultraschall benutzen übrigens dieselbe Platine und sind nur gesteckt.

Grüße, Frank
Dateianhänge
IMG_5686.JPG
Sensoren für Ultraschall, Beschleunigung, Feuchtigkeit, Temperatur
IMG_5686.JPG (112.57 KiB) 35102 mal betrachtet
Sensoren für Ultraschall, Beschleunigung, Feuchtigkeit, Temperatur
Sensoren für Ultraschall, Beschleunigung, Feuchtigkeit, Temperatur
IMG_5686.JPG (112.57 KiB) 35102 mal betrachtet
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo Frank,
dieses Trägermodul ist 3x3 bzw. 39mm x 39mm und soll Module wie z.B Gassensor oder Flame ect. aufnehmen. Es bietet die Möglichkeit Sensorträger von 3 bis 6 Pins auf zu nehmen, es werden zwei analoge Signale direkt heraus geführt und zusätzlich werden zwei Komparatoren zur Grenzwerterfassung mit digitaler Ausgabe vorhanden sein. Ich denke mal es ist groß genug, da es die Sensorträger senkrecht aufnimmt.
Dateianhänge
Moduleaa.JPG
Moduleaa.JPG (81.29 KiB) 35091 mal betrachtet
Moduleaa.JPG
Moduleaa.JPG (81.29 KiB) 35091 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Ingo,

Ja, das ist schick, das gefällt mir gut. Kommst du mit 39mm aus? Meine Platinchen sind meist 42x42mm groß.

Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

Hallo Frank
Hallo Ingo
melde mich mal hier zurück.
Wie sieht es denn aus mit den Lieferterminen der Platinen / programmierte Mikrocontroller ?
Meint Ihr das es noch bis Weihnachten klappt.
Hätte an den Weihnachtsfeiertagen aus bekannten Gründen gerne etwas zu Basteln/Löten.
Das lenkt ab.
Wenn jemand die Platine aufgebaut haben möchte. Ich würde alles Löten, sofern Ihr mir die Teile schickt.
Das koste Euch nichts. Biete ich hier an, für Alle an die keine Möglichkeit des Aufbaues/Zusammenbauens haben.
Herzliche Grüße
Peter
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Peter und alle,

Ich habe hier eine von Ingos Platinen liegen, die ich am WE testen will. Grundsätzlich sollte es sich machen lassen. Wer programmierte MCs braucht, mag es einfach mitteilen; der versand ist dann schnell gemacht.

Im übrigen findet Ihr eine erste Version des Handbuchs unter diesem Link - schon mal zum Einlesen :-)

Viele Grüße, Frank
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Bastelfreunde,

ich habe heute die letzten Bauteile für das Grafik-Touchscreen-Modul bekommen und es gleich zusammengesetzt. Wie bei einer Platine dieser Güte nicht anders zu erwarten, hat alles auf Anhieb funktioniert. Oder besser und euphorischer: Ingo, ganz große klasse! Alles bestens - es kann losgehen!

Ich hänge ein paar Bilder an - im eingebauten Zustand ist die Platine dank des Bildschirms kaum zu sehen :-) Den Draht auf der Rückseite habe ich zu verschulden - diese Verbindung kam erst hinzu, als die Platine längst entworfen war und auch schon funktionierte. Sie macht das Leben aber um so vieles leichter, dass ich sie Euch bitte zumuten möchte.

Wer nun von mir Controller haben möchte oder ganz allgemein Hilfe beim Zusammenbau sucht, mag sich bitte per PN melden.

Viele Grüße,
Frank
Dateianhänge
IMG_5728.JPG
IMG_5728.JPG (202.63 KiB) 34946 mal betrachtet
IMG_5728.JPG
IMG_5728.JPG (202.63 KiB) 34946 mal betrachtet
IMG_5730.JPG
IMG_5730.JPG (279.59 KiB) 34946 mal betrachtet
IMG_5730.JPG
IMG_5730.JPG (279.59 KiB) 34946 mal betrachtet
IMG_5726.JPG
IMG_5726.JPG (306.37 KiB) 34946 mal betrachtet
IMG_5726.JPG
IMG_5726.JPG (306.37 KiB) 34946 mal betrachtet
honx4amiga
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 19.11.2010, 00:11
Wohnort: Babylon 5, Sector Red: Zocalo
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von honx4amiga »

ich hab definitiv interesse, würde aber gerne warten, bis wirklich alles beisammen ist,
damit nur einmal versandkosten anfallen, ich hock hier nämlich leider in österreich.
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo in der Gemeinde,
ich habe einen sch... Job, bin leider die letzten zwei Wochen wieder unterwegs gewesen :( .
Hurra brauch erst am 6. Januar wieder los :D .
Werde dieses Wochenende die Platinen versenden, Weihnachten ist gerettet :D .
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

Hallo Baukastenfans
Freue mich schon auf die Platinen.
Mein Display ist auch schon angekommen. Frage zum Display
Wird eigentlich nur der 40 polige Pfostenstecker, der bei meiner Platine sich auf der linken Seite befindet , zum Anschluss benötigt. Es gibt nämlich auf der Platine noch einen Steckanschluss mit Metallabschirmung. Das ist ein spezieller Stecker. Wird der Anschluss freigelassen?
Herzliche Grüße
Peter
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Peter,

meinst Du das metallene Gehäuse am oberen oder unteren Rand (je nach Betrachtungsweise)? Das ist der Slot für eine SD-Karte. Deren Anschlüsse sind über den 40-poligen Stecker auch auf der Hauptplatine verfügbar, so dass man sie später als Speicherplatz benutzen kann. Ich habe im Handbuch auch ein bisschen über den Aufbau der Platine geschrieben.

Grüße, Frank
Dateianhänge
IMG_5705.JPG
IMG_5705.JPG (196.16 KiB) 34886 mal betrachtet
IMG_5705.JPG
IMG_5705.JPG (196.16 KiB) 34886 mal betrachtet
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

JeanLuc7 hat geschrieben:Salut Peter,

meinst Du das metallene Gehäuse am oberen oder unteren Rand (je nach Betrachtungsweise)? Das ist der Slot für eine SD-Karte. Deren Anschlüsse sind über den 40-poligen Stecker auch auf der Hauptplatine verfügbar, so dass man sie später als Speicherplatz benutzen kann. Ich habe im Handbuch auch ein bisschen über den Aufbau der Platine geschrieben.

Grüße, Frank
Schönen Abend Frank
ja, genau den Anschluss. Er ist also für eine SD Karte. Hab keine Anleitung für das Display dabei gehabt. Steht bestimmt irgendwo im Netz. Werde mir mal die technischen Daten besorgen.
Wo ich gerade Dich anspreche. . ich benötige ja auch die Pic Prozessoren.
Schicke mir doch per PN die Bankdaten, und wieviel ich Dir überweisen soll.
Herzliche Grüße Peter
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Bastelfreunde,

ich habe nun Stück für Stück Ingos Platinen bestückt und das eine oder andere auch schon ausprobiert. Anbei ein Bild mit dem aktuellen Stand - ein paar Bauteile fehlen leider immer noch, weil die Post manchmal eben doch langsamer ist als man sich wünscht.

Und falls Ihr in der Weihnachtszeit noch Lektüre braucht, dann schaut doch mal in das Anleitungsbuch - ich könnte noch Korrekturleser brauchen ;-)

Ein schönes Fest Euch und euren Familien wünscht

Frank/JL7
Dateianhänge
IMG_5737.JPG
IMG_5737.JPG (312.22 KiB) 34803 mal betrachtet
IMG_5737.JPG
IMG_5737.JPG (312.22 KiB) 34803 mal betrachtet
wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von wolfgang »

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank an Ingo und Frank für die Arbeit die ihr euch gemacht habt!

Die Platinen sind diese Woche bei mir eingetroffen. Derzeit habe ich noch Besuch, aber in ein paar Tagen werde ich mal loslegen mit dem Zusammenbau.

Gruß
Wolfgang
buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von buedes »

Hallo zusammen!

Habe mir jetzt mal alles bereit gelegt und ausgedruckt, was Frank und Ingo zum Mikrocontrollerprojekt für uns hier "angerichtet" haben. Das umfangreiche Material zeugt von sehr fleißiger Arbeit der beiden!
MC-Material.JPG
MC-Material.JPG (108.76 KiB) 34728 mal betrachtet
MC-Material.JPG
MC-Material.JPG (108.76 KiB) 34728 mal betrachtet
Nun bin ich dran- und jetzt wird es für mich schwierig: Womit fange ich an? Alles zuerst bestücken oder nur eine einzelne Platine vornehmen und gleich ausprobieren? Und wenn etwas nicht sofort funktioniert darf ich doch sicher auf eure Hilfe hoffen. Los geht´s...

Gruß, Horst
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Bastelfreunde,

nachdem ich heute mit einer nicht funktionierenden Bildröhre herumgeärgert und sie erst einmal weggelegt habe, jetzt wieder zurück zum Thema :)

Generell zum Basteln mit Mikrocontrollern: es gibt da die zwei Richtungen, in denen man entwickeln kann: Bei Arduino hat man ein fertiges Board mit ein bisschen Grundsoftware, das schon das eine oder andere kann und auch das Programmieren ein wenig "erleichert". Beim reinen AVR-Programmieren nutzt man denselben Mikrocontroller, aber der ist dann ein nacktes IC und macht alles, was man will - und sonst macht er gar nichts. Man kann nicht unbedingt in "besser" und "schlechter" aufteilen, weil beide Seiten ihre Vorteile haben.

Ich wollte die Mikrocontroller von Anfang an für alles mögliche einsetzen - da nimmt man dann natürlich das IC und kümmert sich um alles selbst. Es ist ja nicht wirtklich kompliziert: so ein Mikrocontroller hat erst einmal eine Menge Pins, die man wahlweise als Ein- oder Ausgang nutzen kann. Sie sind zu Gruppen von 8 zusammengefasst, denn es handelt sich bei den MCs hier um 8-Bit-Controller. Erst einmal sind es Ein-Aus-Schalter oder sehr hochohmige Eingänge, später stellt man dann fest, dass einige Pins noch mehr können - beispielsweise können sie als A/D-Wandler benutzt werden oder als Timer oder sie überwachen eine Eingangsspannung oder oder oder ... Hier verhalten sich Arduino und AVR dann wieder gleich - sowas geht mit beiden. Meine Platinen vom vorletzten und letzten Jahr (VGA- und BRE-Modul) hingegen würde man nicht mit Arduino machen, sondern immer mit AVR,

Ich persönlich bevorzuge AVR - das passt für mich besser zu den anderen Philips-Bauteilen, die ja auch alle eher "naturbelassen" sind. Die Displayplatine spricht mit dem Mikrocontroller über eine serielle Schnittstelle, die auch der Arduino an Bord hat, also sollte auch da kein Unterschied bestehen - probiert habe ich es aber noch nicht.

Ingo liefert auch eine Universalplatine für einen Mikrocontroller mit - ich kann Euch eher unterstützen, wenn Ihr diese Platine zum Experimentieren nehmt. Später wird es wahrscheinlich auch genug Arduino-Nutzer geben. Meine Schaltungen aus dem "Buch 2" setzen aber alle diese Universalplatine ein - dort ist ja schon das eine oder andere abgedruckt. Fürs MC-Kennenlernen empfehle ich die beiden Tutorials zum AVR auf mikrocontroller.net. Eins davon nutzt Assembler, aber die Sprache ist gar nicht so wichtig, denn es beschreibt auch die Grundlagen, beginnend mit dem Einschalten einer einfachen LED. Ingo beschreibt weitere Grundlagen in seinem "Buch 1"

Nun zum Programmer: Ihr benötigt fürs AVR-Programmieren einen "MKII Programmer". Die auf ebay angebotenen sind alle baugleich - dahinter steckt ein USB-to-Serial-Chip. Daher kann man den günstigsten nehmen. Meiner hat so um die 40€ gekostet und funktioniert prima. Bei Arduino sind diese Programmer Teil der Platine. Daher sind die Arduino-Boards so teuer (ein AVR ATMega328p kostet um die 4€ als Einzelstück); man kann dafür aber gleich ein USB-Kabel anschließen.

Für alle, die nun von mir Mikrocontroller angefordert haben: ich kann Euch auch einen dritten MC liefern, der in das Universalmodul von Ingo passt - den kann ich dann mit ein paar der Beispielprogramme aus dem Anleitungsbuch bespielen, so dass Ihr schon einmal ein bisschen experimentieren könnt.

Nochmal in Kurzform: Wer nicht mit Arduino arbeiten möchte, baut am besten zuerst das MC-Universalmodul und die TFT-Platine zusammen. Damit kann man anfangen; alles andere kommt dann später. Und klar, ich unterstütze, wenn etwas nicht auf Anhieb läuft.

Mist-Bildröhre :-(

Viele Grüße

Frank
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo in der Gemeinde,

hatte mal wieder viel zu wenig Zeit für's Forum.
Ergänzend zu dem was Frank geschrieben hat möchte ich noch mal schreiben das die Universal-Controller-Platine auch ein Arduinoboard ist. Bestückt mit ATmega328 mit installiertem Bootloader verhält sie sich wie en Arduino mini. Es wird kein zusätzliches Arduinoboard benötigt. Alle bis Dato vorgestellten Module arbeiten natürlich auch mit der Arduinoumgebung und auch die von Frank im Buch 2 aufgeführten Programmierungen lassen sich auf Arduino realisieren. Vieles lässt sich fast direkt zu Librarys für Arduino umsetzen, so das man in gewohnter weise programmieren kann.
Ich hoffe das ich die nächsten Tage ein wenig mehr Zeit habe und euch einige Beispiele zeigen kann.
Fragen zur Bauteilebeschaffung beantworte ich euch gern.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo in der Gemeinde,
dieser Beitrag gilt speziell allen Arduinoanwendern.
Ihr braucht kein zusätzliches Arduinoboard.
Das Uni-Mikrocontroller-Modul ist ein Arduinoboard, es muss nur mit einen ATmega 328P PU mit inst. Bootloader und einem 16MHz Quarz bestückt sein.
Andere ATmega mit entsprechenden Bootloader gehen natürlich auch.
Idealerweise habt ihr das Arduino-USB-Modul mit einem USB 2 Serial Converter (Arduino), erhältlich hier, bestückt.
Das Arduino-USB-Modul wird über TX, RX und Reset mit dem Uni-Mikrocontroller-Modul verbunden und schon ist es ein Arduino Uno.
Das Arduinoshieldmodul bietet die Möglichkeit fertige Kaufmodule in eure Experimente einzubinden und nicht das aufstecken auf ein Arduinoboard.
Anbei noch ein Bild dieser drei Module.
Dateianhänge
platinen.JPG
platinen.JPG (292.21 KiB) 34645 mal betrachtet
platinen.JPG
platinen.JPG (292.21 KiB) 34645 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

Hallo Frank,
Hallo Ingo,
Hallo Foren Gemeinde.

wünsche allen ein frohes neues Jahr.
@ Frank. Die IC sind angekommen. Danke dafür. Melde mich, wenn ich Fragen zu den IC habe.
@ Ingo Die Pay Pal Rechnung habe ich heute bezahlt.

Ich hatte mir schon jetzt die Teile für das Bestücken der ersten Platinen bestellt. Das sind zuerst mal die Teile für die Display Platine und Arduino Board Satz. Die Bauteile sind auch unterwegs. Mit Chance werde ich zum Wochenende schon die ersten Teile einlöten können.
Bis Bald und Herzliche Grüße
Peter
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo in der Gemeinde,

ich habe auch eine neue Library für SPlan 7. Bei interesse kurze PN an mich.
Hier mal ein Bild vom Satz 1:
Dateianhänge
libneu1.JPG
libneu1.JPG (357.93 KiB) 34554 mal betrachtet
libneu1.JPG
libneu1.JPG (357.93 KiB) 34554 mal betrachtet
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von buedes »

Hallo Frank,

habe mir jetzt mal den Aufbau des großen TFT-Moduls vorgenommen. Wenn ich dessen Architektur richtig verstehe, steckt die Intelligenz, welche du ihm mitgibst in den beiden ATMegas (644 und 88) auf der Platine. Diese würde ich dann fertig programmiert von dir erbitten. Dazu sende ich dir eine PM.

Aus deinem Buch 2 entnehme ich, dass der Anwender bezogene Betrieb immer über ATMega und TX-RX erfolgen soll. Nun bin ich gerade dabei, mir Arduino anhand eines Duemillanove anzueignen. Geht das auch damit?

Gibt es irgendwo noch genauere Angaben zu der Bestückung der Platine? Was verbirgt sich z.B. hinter der Abkürzung "ICSP" ?

Soweit mal meine Fragen fürs Erste. :?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Horst,

die Controller kannst Du von mir bekommen, klar. Die ganze Intelligenz steckt tatsächlich in diesen beiden Controllern; der große steuert die Grafik, der kleine ist für die Eingaben (Touchscreen und Tasten) zuständig. Zur Bestückung habe ich auch nur das, was Ingo auf die Platine hat drucken lassen. Wichtig ist vor allem, dass die Quarze 10 MHz haben und keine andere Taktfrequenz; ansonsten funktionieren die Controller nicht richtig. Beim Einbau des Kondensators und der Diode nahe dem 74HCT125 seid bitte ein wenig vorsichtig - da kann es eng werden. Und bitte nicht den Draht unterhalb der Platine vergessen, siehe oben.

Die beiden ICSP-Header erlauben eine Programmierung der Controller auf der Platine. Ich habe dazu die nötigen hex-Dateien online gestellt; wer also selbst programmieren kann, kann auch diesen Weg nehmen und braucht keine fertig programmierten Controller. Auch wenn es später mal ein Update geben sollte, kann es über diese beiden Header eingespielt werden. Bei Fragen hierzu - PM an mich.

Ich werde in den nächsten Tagen eine neue Version des "Buch 2" machen, in der dann die "echte" Platine zu sehen sein wird samt der verfügbaren Beschaltung. Bisher habe ich den Prototyp beschrieben, weil mir anfangs nichts anderes zur Verfügung stand. Funktional ist der Prototyp aber mit Eurer Platine identisch.

Zum Arduino Duemillanove: Das Grafik-Touchscreen-Modul (GTM) wird seriell mit 19.200 Bit/s angesteuert. Du musst also nur die serielle Schnittstelle des Arduino aktivieren und RX/TX über Kreuz mit dem GTM verbinden. Wenn ich es richtig verstanden habe, baut Ingo gerade ein paar meiner Beispielprogramme für den Arduino - es ist daher sicher besser, wenn er Dir hierzu antwortet.

Grüße, Frank
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo Horst,

wenn du fragen hast werde ich sie dir gern beantworten.
Alle von Frank vorgestellten Programme benötigen die ISCP-Schnittstelle, auch die auf der Uni-MC-Platine.
Da du deine Uni-MC-Platine als Arduino verwenden möchtest entfällt das programmieren über die ISCP.
Zur Zeit bin ich mit dem Umsetzten der Programme auf Arduinoumgebung beschäftigt.
Mein Prototype der Uni-MC-Platine als Arduino funktioniert auch schon als ISCP-Programmer.
Zwar mit Einschränkungen bis jetzt, werde die Lösung schon noch finden.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von buedes »

Hallo Ingo,

im Moment tue ich mich noch ein bisschen schwer mit den ganzen Abkürzungen und bin deshalb dabei, mir mal ein Glossar anzulegen. Du schreibst jetzt hier von ISCP. Gemeint ist doch sicher das "In-Circuit-Serial-Programming", also eigentlich ICSP, was auch als Aufdruck auf deinen Platinen zu finden ist.

Auf der 4,3 Zoll-TFT-Platine finde ich zwei Sechser-Blöcke, mit ICSP bezeichnet. Was kommt da hinein?

Die Uni-MC-Platine brauche ich doch sicher jetzt erst mal nicht? Könnte ich nicht von meinem Duemillanove irgendwo direkt an die 3,4-Zoll TFT-Platine ankoppeln?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Horst,

ja, es heißt ICSP. Manchmal findet man auch ISP ("In-System Programming"), das meint aber das gleiche. Dahinter steckt die Möglichkeit, auf diesen sechspoligen Header einfach den Programmer zu stecken, der dann seinerseits mit dem Computer verbunden ist. Auf diese Weise gelangen die Programme dann in den Mikrocontroller, ohne dass er vorher ausgebaut werden muss.

Um das ganze noch ein wenig komplizierter zu machen: diese sechspoligen Header können auch zehnpolig sein (dann sind ein paar Pins unbelegt), und sie können auch hintereinander (also einzeilig) angeordnet sein. Man muss da ein wenig aufpassen. Mein Programmer hat ein Adapterkabel und ist damit sowohl für zehn- als auch sechspolige Stecker geeignet.

Auf der 4,3"-TFT-Platine (ich bezeichne sie im Handbuch durchgängig als "Grafik-Touchscreen-Modul" bzw. "GTM") bleiben die beiden sechspoligen Header unbenutzt, weil Du ja fertig bespielte Mikrocontroller von mir bekommst. Die Header können benutzt werden, um "leere" Mikrocontroller zu benutzen und sie mittels Programmer und der online verfügbaren Programme selbst zu brennen - Jens aka "Der Inder" hat das so gemacht, siehe weiter oben.

Ingo spricht dann noch von der "Uni-MC-Platine" - das ist die, die sowohl als reiner AVR-Mikrocontroller als auch als Arduino genutzt werden kann. Die Beispielprogramme im Handbuch erfordern, dass man diese Programme über ICSP auf den Mikrocontroller bringt - man braucht also noch einen Programmer, der dann übedr USB an den Computer angeschlossen wird. Bei Arduino programmiert man das ganze über die USB-Schnittstelle, die am Arduino bereits selbst dran ist. Da braucht man dann nur ein einfaches USB-Kabel, weil die ganze Programmertechnik bei Arduino bereits an Bord ist. Das ist auch mit ein Grund, warum die Standard-Mikrocontroller nur ein paar Euro kosten und die Arduinos teurer sind.

Ich hoffe, die Nebel lichten sich so langsam :-)

Viele Grüße
Frank
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut,

im Mikrocontrollerforum ist gerade eine Diskussion im Gange über die Unterschiede und Vor- und Nachteile von AVR und Arduino. Das könnte für viele hier auch ganz spannend sein - grobes Fazit: Arduino ist einfacher, mit AVR kann man mehr machen (insbesondere zeitkritische Sachen). Hier kommt der Link.

Grüße, Frank
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo Frank,
grobes Fazit: Arduino ist einfacher, mit AVR kann man mehr machen (insbesondere zeitkritische Sachen)
der Link ist super, habe ich gern gelesen. Ende der 70ziger gab es mal einen tollen Text über Müslifresser und echte Programmierer, hab ich wohl noch, werde ihn mal suchen. Da ich keine der Schienen bevorzuge und gerne alle Wege offen halte möchte ich mal ganz klar sagen >> BANGE MACHEN GILT NICHT <<. Bis wir wirklich zeitkritische Sachen als Experimente hier vorstellen sind wir hoffentlich alle bei Assembler. Bis Dato läuft meine Diashow von SD-Karte mit Modulen aus dem Satz 1 als Arduino super und mein Froggergame ruckelt auch nicht und die MP3's klingen super. Alles nur eine Frage der Librarys für Arduino. Bei Sytatlassystemen musste ich die Bootsequenz noch per Schalter Bitweise eingeben, wir wollen aber nicht in die Steinzeit zurück. Oder? Der Bootloader war natürlich extrem klein und schnell.
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut Ingo,

ok, die ewigen Bangemache- und Altvorderen-Postings in dem Thread habe ich im Kopf gleich gelöscht. Es gibt ein paar wirklich fundierte Aussagen darin, und die wichtigste war für mich, dass keine Entscheidung für die Ewigkeit ist. Ich habe hier auch beides - AVR und Arduino herumliegen, und ich nehme das, was jeweils am besten passt. Und manchmal auch lieber das Breadboard als die Philkips-Grundplatte :)

Aber Assembler lernt der Frank nimmermehr.

Grüße, Frank
Benutzeravatar
Ingo63
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 645
Registriert: 25.12.2012, 19:05
Wohnort: Kaltenkirchen SH

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Ingo63 »

Hallo in der Gemeinde,
jetzt kommt's richtig Dicke und daher in Rot.

==> DIES IST EINE WARNUNG >==

Ich rate dringend davon ab das 4,3 Zoll TFT-Modul mit 9 Volt zu versorgen.

Nach Rücksprache mit Frank ( JeanLuc7 ) und Jens ( DerInder ) sehe ich mich zu dieser Mitteilung gezwungen.
Da die Verlustleistung am LM1117 bei 9 Volt sehr hoch ist kann es zu einer Überhitzung des Displays führen.
Eine Lösung für dieses Problem ist eiligst in Arbeit und wird euch hier vorgestellt.
Bis dahin bitte nur mit 5 Volt versorgen.
Bei Fragen stehe ich euch gern zur Verfühgung.
=> DANKE <=
MfG
Ingo
_____________________________________________________________________________
Und werft nie ein Q wenn ihr die Folgen nicht abschätzen könnt ( frei nach Douglas Adams ).
DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von DerInder »

Moin Moin,

ich hab heute mal richtig schön gelötet :-)

Auf der Philips-Seite das TFT- und das MC-Modul mit nem Mega328 mit Oszi-Program und drei Spannungsteiler 10k/100k. Auf der Kosmos-Seite ein Rechteck/Sägezahn Generator in Anlehnung an die Schaltung Abb. 79 des EE2007.

Das Oszi-Programm basiert auf dem von Frank, ich habe es um diverse Einstellmöglichkeiten erweitert:

- 1-Kanal, 2-Kanal und XY-Osilloskop
- Verstärkung für jede Betriebsart einzeln einstellbar
- Triggerquelle: Kanal1, Extern Analog, Extern Digital
- Trigerschwelle: einsellbar zwischen 0 und 12V
- Triggerflanke: steigend oder fallend
- Zeitbasis: in µs bzw. ms / div (die krummen Werte stören mich noch, ich hab nur keinen Eichgenerator oder (funktionsfähiges) Oszilloskop um die einzumessen)
- Eingangsart: DC und (pseudo) AC
- bei Übersteuerung eines Kanals wird automatisch gekappt und die Messkurve in rot dargestellt
- eine kleine Hilfe-Funktion

PS: auf dem TFT ist noch die Schutzfolie drauf, daher wirkt es so unansehnlich ;-)
Dateianhänge
Oszi_Neu.jpg
Oszi_Neu.jpg (193.85 KiB) 34395 mal betrachtet
Oszi_Neu.jpg
Oszi_Neu.jpg (193.85 KiB) 34395 mal betrachtet
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

Hallo Frank
Hallo Ingo
Hallo Baukastenfans
Die erste Platine ist jetzt bestückt. Habe die Display Platine erst heute fertig löten können, weil die Teile, die ich im Dezember bestellt hatte, erst jetzt eingetroffen sind. Das lag übrigens nicht am Lieferanten, sondern an DHL.
Manchmal hat mal einfach das Gefühl, dass man in einer Bananenrepublik lebt.
Es ist einfach ärgerlich wenn man so lange auf die Zustellung einer Sendung warten muss. .
Im Vergleich dazu war die Display Lieferung aus Asien in Lichtgeschwindigkeit.
Jetzt meine Frage :
Die Grundplatine liegt leserichtig vor mir und hat ja jeweils links und rechts eine Pfostenleiste, (ich habe beide Seiten bestückt).
Damit ich beim Anschließen jetzt nichts verpole.
Wie rum kommt jetzt das Display auf die Platine?
Andersherum gefragt.
Der Card Slot bei meiner Touchpad Platine ist oben. Dann hat diese die Anschlussleiste rechts.
Kommt die Displayplatine dann auch mit Anschluss Pfostenleiste rechts auf die Grundplatine?

Ich möchte das lieber noch einmal vorher klären, bevor es hier eine Rauchmeldung gibt.
Das mit den 5 Volt ist eh klar. Werde ich Moment die Schaltung auch mit 5 Volt betreiben. 9 Volt zu 5 Volt ergibt doch eine ziemlich hohe eine Verlustleistung am LM 1117T, die dieser dann immerhin in Wärme umsetzten muss.
Herzliche Grüße
Peter
PS an den Jens Glückwunsch das es bei Dir schon geklappt hat
DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von DerInder »

Moin Moin,

@Peter: wenn dein Display mit meinem identisch ist (siehe Bild oben) müssen die Anschlußpinns nach rechts.

Übrigens der LM1117 muß der 3,3V Typ sein (LM1117T33) und an 9V na ja, 5,7V verbraten ist ein bisschen üppig. Ich warte gerade auf meine Lieferung mit einem TSR 1-2433 (Reichelt). Das ist ein Schaltregler 4,75 - 36V nach 3,3V 1A. Ist zwar recht teuer, aber ich hoffe mit dem klappts dann auch bei 9V ;-)
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut,

Beide Slots sind völlig identisch, aber um 180 Grad gedreht. Das TFT-Display muss nur immer mittig auf der Platine aufliegen, also nicht rechts oder links davon. Oder noch anders: immer so kompakt wie möglich. Und achtet darauf, dass die pins auch wirklich alle in den Pfostenleisten stecken und nicht etwa um eins versetzt.

Auf diese Weise ist man auch sehr flexibel beim Einbauen und der Ableserichtung.

Grüße, Frank
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

Hallo Jens
Hallo Frank
Moin, Danke für die Info.
Da habe ich doch tatsächlich übersehen, dass der bestellte Regler gar nicht 3,3 Volt hatte sondern 5 Volt. Hatte aber den richtigen bestellt. Macht aber nichts. Wie gut, dass ich hier nochmal vor Inbetriebnahme der Platine nachgefragt habe. Ansonsten hätte ich mir wohl ein neues Display besorgen müssen.
Wünsche allen einen schönen Sonntag.
Peter
DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von DerInder »

Moin Moin,

da ich jetzt mein 4-fach Siebensegment-Display, stellt sich die Frage nach der Ansteuerung. Nun es nicht sonderlich schwer, aber entsprechende Sourcen immer aus dem Netz zusammen zu suchen ist doch ein bisschen blöd.

Wie währe es, wenn wir an einer zentralen Stelle Libarys für alle µC Module sammeln würden?
Frank hat ja schon mit SWL ein super Teil erstellt.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut,

die Idee einer Source-Sammlung ist prima - vielleicht kann suntri einmal schauen, was die Forums- oder Wiki-Software hierzu hergibt. Andernfalls kann man natürlich auch auf Standarddienste wie Sourceforge oder github ausweichen.

Zum speziellen Thema: Auf Ulrich Radigs Webseite gibt es einen Frequenzzähler, der die Aufgabe lehrbuchmäßig löst. Dort sind 6 Anzeigen zu versorgen, und sie werden getaktet angesteuert mit einem Darlington-Array. Statt dessen kann man auch einfache Transistoren nehmen, bei 4 Anzeigen sollte das noch keine Probleme verursachen. Der Code ist auch extrem einfach; es sind die jeweils zu erleuchtenden Segmente einfach als Bitfolge dargestellt, die die einzelnen Ausgänge des AVR aktivieren (in timer.c). Ich denke, das lässt sich gut extrahieren und in eigenen Schaltungen benutzen.

Grüße, Frank
Benutzeravatar
suntri
Administrator
Administrator
Beiträge: 1448
Registriert: 30.04.2006, 16:54
Wohnort: Bei Basel (CH)
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von suntri »

Für den Download von Daten steht ab sofort ein FTP zur Verfügung.

ftp://ftp.rigert.com/
User: ee-download@rigert.com

Es wird kein Passwort benötigt.

Wer Daten beisteuern möchte soll sich doch bei mir melden.
Entweder lade ich die Daten hoch oder ich gebe einen Account dazu frei.

Weiterhin viel Spass im ee-forum wünsche ich
Gruss suntri

Erkläre es mir, ich werde es vergessen. Zeige es mir, ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Indisches Sprichwort.
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

suntri hat geschrieben:Für den Download von Daten steht ab sofort ein FTP zur Verfügung.

ftp http://www.rigert.com
User: ee-download@rigert.com
Hallo Thomas,
das ging ja schnell. Habs mal eben getestet. Es stehen ja auch schon ein Anleitungsbuch2 und die Bestückungsliste auf dem FTP Server
tolle Sache. Die Bestückungsliste wird bei mir aber nur mit leeren weißen Seiten angezeigt. Das Anleitungsbuch ist aber lesbar. Beide Dateien sind ja .pdf Dateien.
Was könnte es sein, das die Bestückungsliste nicht angezeigt wird?
Danke Dir fürs Einrichten und Jens für den Vorschlag.
Herzliche Grüße
Peter
Benutzeravatar
JeanLuc7
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 633
Registriert: 09.02.2011, 16:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von JeanLuc7 »

Salut alle,

eigentlich sollte auf dem ftp-Server schon viel mehr sein - die ganzen Beispiele und die Codes für das Grafik-Touchscreen-Modul sind auch verfügbar, siehe Anhang.

Ich benutze Cyberduck als FTP-Zugriffsprogramm. Aber auch im Firefox-Browser wird das Verzeichnis korrekt angezeigt. Die Bestückungsliste hat eine leere erste Seite, ab der zweiten Seite sehe ich Text.

Peter, kannst Du noch einmal checken, ob du das Verzeichnis "Mikrocontroller" wirklich nicht siehst?

Grüße, Frank
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2014-01-16 um 21.18.12.png
Cyberduck
Bildschirmfoto 2014-01-16 um 21.18.12.png (75.65 KiB) 34226 mal betrachtet
Cyberduck
Cyberduck
Bildschirmfoto 2014-01-16 um 21.18.12.png (75.65 KiB) 34226 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2014-01-16 um 21.21.11.png
Firefox
Bildschirmfoto 2014-01-16 um 21.21.11.png (29.91 KiB) 34226 mal betrachtet
Firefox
Firefox
Bildschirmfoto 2014-01-16 um 21.21.11.png (29.91 KiB) 34226 mal betrachtet
Benutzeravatar
Peter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 29.07.2006, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von Peter »

Hallo Frank
Auch das Mikrocontroller Verzeichniss ist sichtbar. Man kann die Ordner öffnen. Es wird dann aber nichts auf den Rechner heruntergeladen.
Werde morgen mal mit anderer Software versuchen.
Herzliche Grüße
Peter
DerInder
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 11.08.2006, 12:07
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Mikrocontroller-Platinen-Projekt

Beitrag von DerInder »

Moin Moin,

die Bestückungsliste ist auch bei mir nicht lesbar, Acrobat meckert an der Schrift Helvetica ;-) rum.

Die Richtige Adresse lautet übrigens ftp://ftp.rigert.com/

Sobald ich die letzten Korrekturen am Oszi-Programm gemacht habe, schick ich es rüber.

PS: es wäre vielleicht gut die jeweiligen Anwendungen/Programme auch als zip zu speichen.

PPS: Bestückungsliste ist korrigiert.
Viele Grüsse
-=jens=-
aka
DerInder
Antworten

Zurück zu „Mikrocontroller“