Mein neues MMES

Moderator: suntri

Antworten
TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 03.09.2013, 17:27

Bin gerade mal wieder am Entwickeln. Hier mal erste Entwurfsbilder. Sobald das nötige Material hier ist, gibt es auch Probeaufbauten.
Digitale Verkehrsampel.GIF
Digitale Verkehrsampel.GIF (40.42 KiB) 10234 mal betrachtet
Digitale Verkehrsampel.GIF
Digitale Verkehrsampel.GIF (40.42 KiB) 10234 mal betrachtet
Lauflicht.GIF
Lauflicht.GIF (32.78 KiB) 10234 mal betrachtet
Lauflicht.GIF
Lauflicht.GIF (32.78 KiB) 10234 mal betrachtet

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 14.10.2013, 13:48

Was lange währt, wird endlich gut.

Die erste Grundplatte ist fertig:
Grundplatte.jpg
Grundplatte.jpg (99.31 KiB) 10079 mal betrachtet
Grundplatte.jpg
Grundplatte.jpg (99.31 KiB) 10079 mal betrachtet

13thFloor
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 28.08.2012, 20:48
Wohnort: Köln

Re: Mein neues MMES

Beitrag von 13thFloor » 14.10.2013, 16:42

Eindrucksvoll. Ist es richtig anzunehmen das immer eine Vierergruppe miteinander verbunden ist?

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 14.10.2013, 17:06

Ist es richtig anzunehmen das immer eine Vierergruppe miteinander verbunden ist?
Korrekt :D

buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen
Flag: Germany

Re: Mein neues MMES

Beitrag von buedes » 14.10.2013, 18:57

...sieht interessant aus. Nur leider werde ich kein bisschen schlau draus!

Bezieht sich das Konzept auf ein vorhandenes System?
Welcher Art Kontakte hast du da verwendet? Doppelte Federkontakte?
Wo nimmst du diese her?

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 14.10.2013, 19:02

Leider ist das System noch nicht komplett. Die Bauteileplatinen fehlen noch.

Die Kontakte sind 2-polige Buchsenleisten und werden bald in meinem Shop erhältlich sein. Daher gibs von mir keine Quellenangabe.

Die Bauteile kommen auf kleine Platinen. Die Verbindung wird dann mit Messingnägel (Durchmesser 0,6mm) hergestellt. Wenn die ersten Bauteile fertig sind, gibs weitere Bilder und dann dürfte es verständlicher werden.

13thFloor
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 28.08.2012, 20:48
Wohnort: Köln

Re: Mein neues MMES

Beitrag von 13thFloor » 14.10.2013, 20:05

TKRoth hat geschrieben:
Ist es richtig anzunehmen das immer eine Vierergruppe miteinander verbunden ist?
Korrekt :D

Hurra! (Als Du den Beitrag zuerst gepostet hast, habe ich verzweifelt auf die Zeichnung gestarrt und nichts kapiert. Dachte schon ich bin zu alt oder zu blöd. :-) )

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 14.10.2013, 20:07

Die Baupläne wurden inzwischen noch etwas verbessert. Da sieht man es deutlicher:
Polizeiblitzer.GIF
Polizeiblitzer.GIF (38.66 KiB) 10063 mal betrachtet
Polizeiblitzer.GIF
Polizeiblitzer.GIF (38.66 KiB) 10063 mal betrachtet

wolfgang
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 725
Registriert: 26.03.2009, 09:48
Wohnort: Karlsruhe
Flag: Germany

Re: Mein neues MMES

Beitrag von wolfgang » 15.10.2013, 07:46

TKRoth hat geschrieben:Die Kontakte sind 2-polige Buchsenleisten und werden bald in meinem Shop erhältlich sein. Daher gibs von mir keine Quellenangabe.
Hallo TKRoth,

Dein Shop ist doch auch eine Quellenangabe. Ich erwarte auch nicht das Reichelt oder Conrad ihre Bezugsquellen offenlegt.

Noch ein Vorschlag zu den Bauteilbeschriftungen. Ich würde die Darstellung der Anschlüsse von Transistoren, Widerständen, Elkos usw. wie bei den Leitungsmodulen ebenfalls zwischen die Kontaktnägel führen, so wie zum Teil auf deiner ersten Zeichnung. So lässt sich der Schaltplan leichter lesen, da keine Lücken und Versätze in den Leitungen entstehen.

Gruß
Wolfgang

13thFloor
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 28.08.2012, 20:48
Wohnort: Köln

Re: Mein neues MMES

Beitrag von 13thFloor » 15.10.2013, 09:32

Noch ein Vorschlag zu den Bauteilbeschriftungen. Ich würde die Darstellung der Anschlüsse von Transistoren, Widerständen, Elkos usw. wie bei den Leitungsmodulen ebenfalls zwischen die Kontaktnägel führen, so wie zum Teil auf deiner ersten Zeichnung. So lässt sich der Schaltplan leichter lesen, da keine Lücken und Versätze in den Leitungen entstehen.

Gruß
Wolfgang
Stimmt. Bei mir ist der Groschen erst gefallen als ich das Foto der Grundplatte gesehen habe. Wenn man Dein System einmal verstanden hat, macht es kaum einen Unterschied. Beim Erstkontakt dürfte es hilfreich sein.

Grüße Tanja

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 15.10.2013, 10:02

Werde ich dann wohl noch mal etwas tüfteln. Danke für den Vorschlag.

Benutzeravatar
Level5
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 520
Registriert: 04.02.2007, 23:28
Wohnort: bei Peine

Re: Mein neues MMES

Beitrag von Level5 » 15.10.2013, 18:49

TKRoth hat geschrieben: Die Kontakte sind 2-polige Buchsenleisten und werden bald in meinem Shop erhältlich sein. Daher gibs von mir keine Quellenangabe.
Solche Buchsenleisten habe ich erst kürzlich in einer grösseren Menge von Pollin bezogen, Bestell-Nr. 27-451 552 (0,07€/Stück), da ich mir eine Kreuzmatrix für einen Synthesizernachbau (EMS VCS3) bauen möchte - dafür benötige ich schon 400 Stück.
Dazu gibt es auch passende Stiftleisten (Bestell-Nr. 27-451 544, 0,35€/10 Stück), die man anstelle der Messingnägel nehmen könnte.

Leider hat Pollin immer nur eine begrenzte Menge vorrätig, sodass ich für meine Stückzahl 3x bestellen musste (bei den ersten 2 Bestellungen bekam ich immer nur die gerade noch vorrätige Restmenge...).
Gruss,
Matze

Kinder betet, Vater lötet...

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 15.10.2013, 18:56

Stiftleisten fallen durch, da man diese auf der Bauteilseite löten müsste.

Benutzeravatar
Level5
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 520
Registriert: 04.02.2007, 23:28
Wohnort: bei Peine

Re: Mein neues MMES

Beitrag von Level5 » 15.10.2013, 19:09

Ich hatte jetzt nicht berücksichtigt, dass Du die Nägel von der Bestückungsseite einbaust - bei den Stiftleisten müsste man auch zusätzlich mit doppelseitiger Platine und Durchkontaktierung arbeiten, was die Herstellung wieder verteuern würde - wäre aber sicher auch eine Option.
Gruss,
Matze

Kinder betet, Vater lötet...

buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen
Flag: Germany

Re: Mein neues MMES

Beitrag von buedes » 15.10.2013, 19:54

TKRoth hat geschrieben:Stiftleisten fallen durch, da man diese auf der Bauteilseite löten müsste.
Deshalb besorgte ich mir Leisten mit möglichst langen Stiften und zog diese einzeln heraus. Oben habe ich dann mit der Flachzange einen Winkel angebogen und diesen so modifizierten Stift von der Bestückungsseite her durchgesteckt und unten verlötet.

Gruß, Horst

buedes
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 06.09.2012, 21:11
Wohnort: in Rheinhessen
Flag: Germany

Re: Mein neues MMES

Beitrag von buedes » 15.10.2013, 20:34

Level5 hat geschrieben:Solche Buchsenleisten habe ich erst kürzlich in einer grösseren Menge von Pollin bezogen, Bestell-Nr. 27-451 552 (0,07€/Stück)
Die meisten Buchsenleisten dieser Art sind nicht für dauernden Steck-Gebrauch konzipiert und verlieren bei solchem Einsatz schnell die gute Kontaktgabe. Ganz anders ist das bei den Kosmos-Kontakten, den Steckboard-Kontakten o.ä. Diese federn besser zurück, weil die Feder länger und sehr wahrscheinlich auch das Material "federhärter" ist.(Siehe hier!)

Gruß, Horst

TKRoth
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2006, 08:14
Flag: Germany
Kontaktdaten:

Re: Mein neues MMES

Beitrag von TKRoth » 15.10.2013, 20:49

Die meisten Buchsenleisten dieser Art sind nicht für dauernden Steck-Gebrauch konzipiert
Das wird sich zeigen. Aber, selbst wenn ... Das nächste Experimentiersystem ist bereits in Entwicklung :wink: Werde ich denn wohl auch bald vorstellen, wenn die ersten Versuche erfolgreich waren.

Antworten

Zurück zu „Eigenbausysteme Elektronik“